gesundesessen
Quark und so, tagebooks

Ernährungsempfehlungen? Alles Unsinn

Quark und so

Quark und so

Der Foodblog ohne Rezepte - hier geht es um das, was die Medien anrichten: Was tischen uns Journalisten, Autoren und Redaktionen auf, wie
bereiten sie ihre Texte zu und welche Botschaften servieren sie zwischen den Zeilen? Wissenschaftsjournalistin Johanna Bayer analysiert und kommentiert den Umgang der Medien mit den Themen Ernährung und Esskultur.
Quark und so

Der SWR hat gesundes Essen kaputt gemacht. Wirklich, die haben alles zerstört, was man über richtige Ernährung weiß: den Konsens dazu, was „ungesund“ ist, und das ganze neue Volkswissen über Lebensmittel, Nährwerte und Inhaltstoffe, die heilen oder krank machen.

Also das, was, mit den Worten des neuen Bundeszentrums für Ernährung beim naschhaften Bürger endlich „vom Wissen zum Handeln“ hätte führen können: Dass die Deutschen die „gesunde Wahl“ treffen und an Karotten knabbern statt an Chips.

Dabei hatte sich dieses Wissen gerade erst richtig durchgesetzt.

Es hat Jahre gedauert, bis die einfache Schablone von Gut und Böse beim Einteilen von Lebensmitteln in Deutschland fest etabliert war. Die Welle schwappte aus den USA und dem angelsächsischen Raum zu uns herüber, dort herrscht das rigide „healthy“ oder „unhealthy“ schon längst und bildet das Pendant zur nicht vorhandenen Esskultur.

Das zwanghafte Sortieren von Nahrung soll wohl Ernährungskompetenz simulieren, wirkt aber wie ein hilfloser Versuch, der nationalen Übergewichtskatastrophe zu entkommen.

Mit Erfolg, wie man sieht. Hier liest du den ganzen Artikel von Quark und so

 

Photo by Dose Juice on Unsplash

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons