tagebook von Hallo Schönes, tagebooks

Hallo Schönes präsentiert: Die Buadep-Jungs im Interview

Hallo Schönes

Hallo Schönes ging in eine neue Runde. Am Donnerstag präsentierten Kurzzug, My Paul Products und Buadep ihre Designerstücke. Alle, die es nicht geschafft haben, den Weg ins Ruffinihaus aufzunehmen: Aufatmen ist angesagt. Denn alle drei Labels haben einen tollen Onlineshop. Gerade zu Weihnachten bietet sich ein Blick auf die Produkte an, denn seien wir mal ehrlich … Wer will schon wieder Socken unter dem Weihnachtsbaum vorfinden? Da freut man sich doch viel mehr über ein handgemachtes Silberschmuckstück von My Paul Products, ein Lederaccessoire von Kurzzug oder ein Grantl-Shirt von Buadep.

Wir haben mit den Buadep-Boys Michi und Lauritz über Mode, Studium und die Milchbar geredet. Wie das alles zusammenhängt? Lest selbst: 

Vorstellungsrunde: Wer seid ihr und was verkauft ihr?

Wir sind ein bayrisches Fashion-Label, bestehend aus Lauritz und Michi und studieren beide Lehramt, designen und verkaufen Klamotten mit bayrischem Touch und Thema: Buadep, eben. Wir nehmen uns und auch die Mode nicht zu Ernst, auch wenn sie ein wichtiger Teil in unserem Leben ist. Genau so ist auch unsere Buadep-Mode. Trotz unserer Vielfalt an Produkten haben all unsere Sachen Qualität – das war uns sehr wichtig.

Was hat euch dazu bewegt bayerische Mode zu verkaufen?

Ich habe vor drei Jahren noch in der Milchbar als Barkeeper gearbeitet und habe dort von einer Freundin ein T-Shirt geschenkt bekommen. Darauf stand groß “Da ganze Bua a Depp” – von ihr selbst designt. Das T-Shirt kam bei den Gästen der Milchbar so gut an, dass sie es mir am liebsten abgekauft hätten. Weil ich aber nicht oberkörperfrei arbeiten konnte, habe ich angefangen T-Shirts zu bedrucken, um sie, während meiner Schicht in der Milchbar, zu verkaufen. Das Ganze lief überraschenderweise so gut, dass ich relativ bald einen Onlineshop aufgemacht habe. Der lief dann auch wieder so gut, dass ich mir noch mehr Sprüche überlegt habe. Irgendwann saß ich dann neben Michi in der Uni. Michi ist ein begnadeter Künstler, ich leider gar nicht … Und so kam eins zum anderen: Ich hatte die Ideen, er hat sie für mich zeichnerisch umgesetzt und es hat auf beiden Seiten so gut gepasst, dass Michi kurzerhand 2015 mit eingestiegen ist.

Wer steckt hinter Buadep?

Hinter unserem Label Buadep stehen zwei Lehramt-Studenten, die neben dem Studium in erster Linie an Buadep arbeiten, weil es Spaß macht und man sich kreativ austoben kann. Tatsächlich war die jetzige Größenordnung gar nicht geplant: Buadep ist mittlerweile ein Vollzeitjob geworden.

Wir sind da spontan reingestolpert und wahrscheinlich ist das auch unser Geheimnis: Spaß an der Sache, ohne Teufel komm raus.

Beschreibt euch und euer Unternehmen in einem Satz.

Bei Buadep trifft Tradition auf Moderne.

Entweder-Oder: Wenn ihr euch entscheiden müsstet T-Shirt oder Hoodie?

Hoodie hoch 2!

Vielen Dank für das Interview, lieber Lauritz und lieber Michi!

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons