tagebook von Hallo Schönes, tagebooks

Hallo Schönes präsentiert: Sonja von Almliebe im Interview

Hallo Schönes

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen luden wir Almliebe, Ansoho und Lykka zu unserem Designer Sale Hallo Schönes ins Ruffinihaus ein. Für diejenigen, die es nicht geschafft haben, vorbei zu schauen – hier stellen wir unsere DesignerInnen noch einmal vor.

Wir haben uns mit Sonja, einer der Schwestern hinter Almliebe, über Modernität und Tradition im Bereich alpine Mode unterhalten.

Vorstellungsrunde: Wer seid ihr und was verkauft ihr?

Ich bin Sonja Ragalla und zusammen mit meiner Schwester Stefanie führe ich den Laden Almliebe. Wir verkaufen moderne Tracht und alpine Mode in drei lokalen Shops in München und Passau, aber auch online.

Was hat euch dazu bewegt moderne Trachtenmode zu verkaufen?

Wir haben schon vor Jahren gespürt, dass ein Trend da ist, der zurück zur Natur und Heimat, aber eben auch zur Tradition geht. Uns war dann auch sehr schnell bewusst, dass wir daraus was machen müssen. Der erste Gedanke war tatsächlich noch in Richtung Gastronomie, wir haben uns dann aber auf unsere Wurzeln besinnt, da unsere Eltern aus dem Einzelhandel stammen. Also wurde es dann Trachtenmode, aber neu interpretiert auf eine moderne Art und Weise.

Wer steckt hinter Almliebe?

Durch unseren familiären Hintergrund waren wir schon immer in Berührung mit Mode aber auch mit Verkauf. Eigentlich haben wir ganz andere Richtungen eingeschlagen, so habe ich zum Beispiel im Bereich des Journalismus Fuß gefasst und war als Redakteurin für ein Modefachmagazin in Frankfurt tätig. Meine Schwester hat ganz klassisch BWL in Passau studiert. Auf Umwegen haben wir aber dann zueinandergefunden und Almliebe gegründet.

Was ist das Besondere an Almliebe?

Tracht wirkt manchmal sehr verstaubt und das Besondere an Almliebe ist, dass wir eine so traditionelle, klassische Mode neu aufbereiten und sie wieder modern werden lassen. Das war auch unser persönlicher Anspruch an Almliebe. Auch, dass sich Trachtenmode wieder in den Alltag integrieren lässt, war für uns eine Aufgabe. Passend zu diesem Anspruch haben wir uns dann verschiedene Labels gesucht, mit denen wir uns identifizieren können und zu Almliebe passen: also moderne Trachtenmode, ohne die Tradition zu vernachlässigen. Qualität spielt natürlich auch eine wichtige Rolle für uns: Einige unserer Labels produzieren sogar in Bayern selbst, der Rest wird in kleinen Manufakturen in Europa produziert. Almliebe Trachtenmode ist ein Stück weit auch das Gegenstück zu der Wegwerfgesellschaft, in der wir leben: Wir haben zeitlose Teile und können somit die Nachhaltigkeit unterstützen.

Beschreibe euch und euer Unternehmen in einem Satz:

Almliebe ist moderne Tracht und alpine Mode.

Entweder-Oder: Wenn du dich entscheiden müsstest Janker oder Dirndl?

Ich persönlich bin eher der Janker-Typ. Ich trag zwar auch gerne und viel Dirndl, aber das ist dann auch tatsächlich das einzige Kleid. Ein Janker ist halt auch einfacher in den Alltag zu integrieren. Leger zu einer Jeans oder auch mal schicker mit einer Bluse.

Vielen Dank für das Interview, liebe Sonja! 

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons