tagebook von Rat & Tat Kulturbüro, tagebooks

Heimsieg für BÜHNENPOLKA beim fastfood IMPROCUP im Schlachthof

Rat und Tat
v.l. T.Zettelmeier, C. Sittenauer, I.Luza, D.Luza. Foto: F. Kimmel

v.l. T.Zettelmeier, C. Sittenauer, I.Luza, D.Luza. Foto: F. Kimmel

Dass der fastfood IMPROCUP eine der gnadenlosesten Formen des Improvisationstheaters ist, zeigt sich auch darin, dass es unter Umständen den Sieg kosten kann, wenn man das gegnerische Team mit einem kongenialen Einfall unterstützt. Diese Erfahrung blieb auch Ilka Luza von MA’MA LÄSSIG beim Improduell gegen BÜHNENPOLKA vergangenen Freitag nicht erspart. In einer der schönsten Szenen rettete sie mit vollem Körpereinsatz als unverhofft über die Fahrbahn galoppierender Zuchthengst eine ins Stocken geratene Autobahn-Szene von BÜHNENPOLKA. Christine Sittenauer und Tobias Zettelmeier verwandelten das Tier in Pferdehack und kassierten die Punkte vom Publikum. Da wäre Zurückhaltung gefragt, wo es für leidenschaftliche Improspieler keine Zurückhaltung geben kann. Ganz im Gegenteil wurde an diesem Abend auf beiden Seiten hemmungslos improvisiert. In der Angeberrunde sogar mit einem französischen Gast aus dem Publikum, dessen Alltag von Dave und Ilka Luza nachgespielt wurde. Brautwerbung, mehrere Heiratsanträge, Liebesmorde und erste Küsse gaben dem Match eine bestimmte thematische Richtung. Vielleicht auch deshalb, weil mit BÜHNENPOLKA und MA’MA LÄSSIG zwei Paare auf der Bühne standen. Doch spätestens in der Pokerrunde, bei der jedes Team in einen Zeitraum von vier Minuten so viele Geschichten packen darf, wie es spielen kann, war der Kuschelkurs vorbei. Während MA’MA LÄSSIG virtuos und sorgfältig die Themen und Motive des Abends in kleinen Szenen teils verdichteten, teils neu interpretierten, trumpften BÜHNENPOLKA mit einer atemberaubenden Genrevielfalt auf: von der Werbung, über den Sekundenmonolog, zur Radioshow, vom Poetry Slam über die Kochshow zur Sendung mit der Maus bis zur zwei sekündigen Slapstick-Nummer über die Frisur des Schiedsrichters. Mit letzterer handelte sich BÜHNENPOLKA Mitglied Tobias Zettelmeier zur Strafe zwar noch in den letzten 30 Sekunden eine Papiertüte über dem Kopf ein, der Sieg war dem Münchner Team aber nicht mehr zu nehmen. Groß war die Freude bei den Münchnern über den gelungenen Einzug ins Halbfinale am 17. Mai. Am 25. April wird im letzten Viertelfinale nach IMPROVISTA SOCIAL CLUB (Wien) und den UNRASIERTEN GENTLEMEN (Berlin) der vierte und letzte Halbfinalteilnehmer ermittelt. Die Entscheidung des Publikums wird zwischen SÜSSHOLZ (fastfood theater München) und B&B (Theatersport Berlin/ Die Gorillas) fallen.

fastfood IMPROCUP Viertelfinale IV:

SÜSSHOLZ (fastfood theater / München / Wien)

vs. B&B (Theatersport Berlin / Die Gorillas, Berlin)

25. April 2014. Einlass 18.30 Uhr / Beginn 20.30 Uhr

Schlachthof Bühne & Wirtshaus. Zenettistr. 9. D-80337 München.

Eintritt VVK Schlachthof 19,00 Euro, VVK Münchenticket: 20,20 Euro
Eventim: 19,70 Euro, AK 21,00 Euro, 20% Ermäßigung für Studenten an der AK.
Karten Tel.: 089/ 72 01 82 64, online: www.muenchenticket.de

Informationen und weitere Termine : www.fastfood-theater.de II www.improcup.de

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons