Aktuell, Kultur, Stadt

Nicht verpassen: Hier sind acht Veranstaltungstipps für den März

Der Winter lässt uns langsam aus seinem kalten Griff und der März schickt erste Frühlings-Boten voraus. Mit der Streichung der Sperrstunde und der Wiedereröffnung von Clubs sowie Trinkgaststätten wird der Radius der Nachtschwärmer*innen endlich wieder größer. Zudem dürfen auch die Kulturstätten wie z.B. das Theater wieder mit 75% Auslastung öffnen. Viele gute Gründe also, das Haus zu verlassen. Damit ihr die wiedergewonnenen Freiheiten sinnvoll nutzen könnt, haben wir euch acht handverlesene Tipps für den März gesucht.


Alternative Fakten: Malka Tuti Showcase am 12.03. im Import Export

Ob eure Hüften schon eingerostet sind, lässt sich beispielsweise bei „Alternative Fakten“ im Import Export überprüfen. Unsere Lieblings-Party-/Konzertreihe, wenn es um experimentelle elektronische Klänge geht, ist zurück und lädt zum Malka Tuti Showcase. Das Berliner Label gilt als feste Institution für innovative Releases und einen eigenständigen Sound, der auch mal über die Tanzfläche hinaus schaut (u.a.: Die Orangen). Später machen DJ-Sets von unter anderem Mira Mann den Abend rund. Oder eckig. Sehen wir dann. Mehr Infos und Tickets hier.

Münchner Biennale – die Vorstellungen im März

Die Münchner Biennale ist ein Uraufführungsfestival für aktuelles Musiktheater in München. Alle zwei Jahre findet sie normalerweise statt. Zwei digitale sowie zwei analoge Aufführungen stehen jetzt im März vor ihrer Premiere. Nach der Eröffnung des Festivals am Wochenende im Rahmen eines Labs – bei dem etwa der bekannte Soziologe Heinz Bude zu Gast war – starten seit Montag die vielversprechenden Musiktheaterstücke. Ein Highlight sind sicher die Aufführung von „Once to be realised“ nach unveröffentlichten und neu ausgearbeiteten Skizzen des früh verstorbenen griechischen Komponisten Jani Christou. Alle Infos zum Festival hier. Die Münchner Biennale steht dieses Jahr unter dem Motto „Good Friends“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sorry Press Verkaufsstand am Viktualienmarkt

Einer der innovativsten und interessantesten Verlage in München ist sicher Sorry Press. Deren Programm reicht von neuer Literatur über Architektur und Kunst bis hin zu Design. Vor Weihnachten schloss sich der unabhängige Publisher mit Design-Größe Stefan Diez zu einen Mini Market / Pop Up Sale im Preysing Palais nahe des Odeonplatzes zusammen. Einige Fußminuten davon entfernt geht es jetzt auf dem Viktualienmarkt weiter mit einem sogenannten „Newsstand“, der neben Publikationen auch ein inhaltliches Programm am Stand bietet. Hangouts, Lesungen sowie (Spenden-)Aktionen für die Ukraine. Im Preysing Palais hat derweil übrigens das Münchner Musiklabel Public Possession weiter seine Zelte aufgeschlagen – immer Donnerstag bis Samstags.

33. Türkische Filmtage

Ein besonders sehenswertes Filmfestival sind traditionell die türkischen Filmtage. Neun Spielfilme, acht Dokumentarfilme und sechs Kurzfilme warten dieses Jahr auf euch. Die große Eröffnung findet am 24. März im Rio Kino am Rosenheimer Platz statt. Anschließend werden die Filme bis zum 03. April im Gasteig HP 8 auf großer Leinwand gezeigt. Falls ihr noch nie im Interimsgasteig wart, ist das ja vielleicht mal eine gute Gelegenheit.

Imkerkurs: Mit den Bienen durchs Jahr

Sie retten unsere Umwelt und stehen metaphorisch für den Fleiß. Außerdem sehen sie verdammt putzig aus: die Rede ist von Bienen. Wer immer schon mal mit dem Gedanken gespielt hat, sich mit der Imkerei vertraut zu machen, der bekommt ab 12. März eine Chance beim Millifera e.V. Zugegeben, das ist nicht ganz günstig, aber vielleicht umso belohnender. Hier erfahrt ihr mehr.

Kunst- und Designmarkt München

Rund 100 Aussteller*innen warten am Wochenende vom 11. und 12. März im MVG Museum auf dich. Von Schmuck über Fotografie und Kunst bis zum Möbel ist alles dabei, was in die Wohnung oder an den Körper passt. Ab 10 Uhr öffnen sich Freitag und Samstag jeweils die Pforten.

Nockherberg Starkbierfest

Bald drei Jahre ohne Wiesn bringen die trinkseligen Münchner*innen langsam an den Rand der Identitätskrise. Damit Lederhosn und Dirndl nicht ganz einstauben, empfiehlt sich daher ein Besuch am Nockherberg zum Starkbierfest. Vom 11. März bis Anfang April wird dort das höherprozentige Fastenzeit-Bier ausgeschenkt. Einige Tage sind schon ausreserviert, so dass jetzt schnelles Buchen gefragt ist. Ob das Stadtviertel Au nach den Kopfschmerzen infolge eines Nockherbergbesuche benannt ist, fragen wir uns dabei gerade irgendwie…

Halbzeit: Das „Echoes“-Festival im Haus der Kunst und die Julius Eastman Konzerte im Lenbachhaus

Ein super spannendes, experiementelles Musikfestival im Haus der Kunst geht dieser Tage unter dem Titel „Echoes“ zu Ende. Wer bei den letzten Veranstaltungen dabei sein will, sollte spontan hier reinschauen. Ungefähr zeitgleich finden eine Reihe von Konzerten mit Aufführungen des afroamerikanischen Komponisten Julius Eastman vom Lenbachhaus organisiert statt. Die noch folgenden Konzerttermine mit Stücken des bekannten Vertreters der Minimal Music findet ihr hier.

Wenn du auf Insta unterwegs bist, dann markier uns gerne oder teile unter dem Hashtag #mucbook. Wir lesen uns im April wieder mit neuen Anregungen!


Titelbild: Tim Hüfner auf Unsplash

Florian Kraus
No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons