Aktuell, Kultur, Live, Stadt

Innovation, Tanz und Urbanität: das siehst du auf dem DANCE-Festival 2019

Janna

Janna

"Denkt glückliche Gedanken!" ... was gibt es mehr zu sagen ... egal ob Film, darstellende Kunst, Essen oder spannende Veranstaltungen, darüber zu schreiben macht mich glücklich.
Janna

Das 16. internationale Festival für zeitgenössischen Tanz findet dieses Jahr vom 16. bis 26. Mai statt. Verortet ist das DANCE-Festival in der ganzen Stadt, aber sein innovatives Herz schlägt im Kreativquartier. Dort wird unter der Fragestellung von Urbanität im 21. Jahrhundert und auf der Suche nach Gemeinschaft u.a. die Welturaufführung von Yang Zhens Delta zu sehen sein. Zudem gibt es eine Gesprächsrunde zum Thema, weitere Performances, Interaktionen und Installationen und die Möglichkeit, bei Ring my Bell mit Künstler*innen und weiteren Akteur*innen des Kreativquartiers in Kontakt zu treten.

Die Münchner Tanzbiennale

Über 120 Künstler*innen aus der ganzen Welt von Brasilien über USA, Kanada und Frankreich bis nach China zeigen in den über 50 Vorstellungen den zeitgenössischen Tanz in seiner ganzen Vielfalt, zwischen politischem Anspruch, Interdisziplinarität und virtuoser Kunst.

Ceren Oran: Who is Frau Troffea? (UA), © Pavlo Kochan

Am ersten Festivaltag feiert die Produktion Who is Frau Troffea? der Wahlmünchnerin Ceren Oran ihre Uraufführung. Dieser Tanzmarathon begleitet das Festival sieben Stunden lang täglich an unterschiedlichen Plätzen in München. Die Produktion will den zeitgenössischen Tanz damit einem breiten Publikum zugänglich machen und stellt dabei die Frage, warum wir überhaupt tanzen bzw. tanzen sollten.

Richard Siegals und DRAW A LINE

Benedict Mirow: Draw a Line (Premiere), © Ray Demski

Als großes Publikumsfestival verfolgt DANCE den Anspruch, neben Neukreationen auch Highlights erstmalig in München zu präsentieren, so zum Beispiel die neueste Produktion von Richard Siegal, Roughhouse, die Ende 2018 in Köln hochgelobt uraufgeführt wurde. Die Arbeit Richard Siegals und seiner Kompagnie Ballet of Difference ist auch Thema des Dokumentarfilms DRAW A LINE von Benedict Mirow, der in Kooperation mit dem DOK.fest München bei DANCE seine Premiere erlebt.

Jasmine Ellis: Toni Is lonely (UA), © Ray Demski

Die Münchner Szene ist unter anderem mit der Uraufführung Toni is lonely der in München lebenden kanadischen Tänzerin und Choreografin Jasmine Ellis vertreten. Die Tanz-Theater-Performance erforscht die einsamsten Momente des Lebens, Wege der Ausgrenzung und den Wunsch nach Zugehörigkeit und entsteht in Kooperation mit dem Münchner Residenztheater.

Tanzen bei freiem Eintritt

Nicht nur die Profis, sondern auch alle Gäste sind herzlich dazu eingeladen auf allen Partys des DANCE-Festivals zu tanzen. Zur Eröffnung am 16. Mai legt das DJ-Duo Morz Des Soundsystem im Ampere ab 22:30 Uhr auf. Zu Ende geht das Festival mit einer Feier am 25. Mai ab 23 Uhr im schwere reiter mit Djane Kim Twiddle.


In aller Kürze:
Was? DANCE-Festival
Wann? 16. – 26. Mai
Wo? Mehrere Spielorte in München


Beitragsbild: Ceren Oran: Who is Frau Troffea? (UA)© Pavlo Kochan

Tags:
,
No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons