Fashion-Ding, Leben

Interview mit Souve Bag Company: „Wir halten nichts von It-Bags“

Katerina den Toom

Ich bin ein Münchner Madl mit holländischen und ukrainischen Wurzeln, Modejournalismus-Absolventin und leidenschaftliche Leute-Beobachterin. Status: unterwegs in München und überall dort, wo es gerade spannend ist.
Katerina den Toom

Der Stijl Designmarkt steht vor der Tür! Im Zuge dessen haben wir uns nicht nur mit den Machern dahinter unterhalten, sondern wolle euch nun das Münchner Label Souve Bag Company vorstellen, dessen Taschen am kommenden Wochenende auf der Praterinsel zu bestaunen sind.

Handgefertigte Produkte und handwerkliches Können erleben zur Zeit einen großen Hype. Warum ist den Menschen heutzutage Handgefertigtes so wichtig?

Ich glaube in Zeiten von Zara, H&M und Co. erfreuen sich die Leute immer mehr am eigenen, individuellen Style. Mit jungen, noch wenig bekannten Marken kann man seinem Look auf jeden Fall mehr Ausdruck verleihen. Da die jungen Marken meist relativ klein sind, wird eben viel von Hand gemacht. Wenn man sich aussuchen könnte, ob Mainstream oder Handarbeit, würde wohl jeder lieber zur Handarbeit tendieren. Richtig so!

Wenn man sich aussuchen könnte, ob Mainstream oder Handarbeit, würde wohl jeder lieber zur Handarbeit tendieren.

Wie steht ihr zu Trends? Designt ihr mit dem Trend im Hinterkopf oder macht ihr euer eigenes Ding?

Wie man an unserer Canvas-Linie sieht, schauen wir nich nach den aktuellen Trends, sondern machen, was wir für gut und richtig halten. Die Farben passen wir natürlich immer wieder mal an. Unsere Styles sind sehr zeitlos, minimalistisch und wenig aufgeregt. Wenn man unsere Marke und die Kollektionen dann als Trend bezeichnet, weisen wir das natürlich nicht ab. Lieber in als out!

Ihr kreiert Taschen und Reisegepäck. Inwiefern haben eure Reisen euch inspiriert?

Sehr! Zum Beispiel die Canvas-Kollektion ist aus gewaschener, gewachster Baumwolle. Während wir mal wieder zur Fashion Week in Kopenhagen waren und es wie so oft geregt hat, haben wir erkannt, dass wir ein wenig mehr Wachs auftragen müssen, damit die Taschen noch resistenter und wasserabweisender werden. Das ist nun so. Selbstverständlich beobachten wir unsere Produkte an uns und unseren Kunden im täglichen Gebrauch und verbessern stetig.

Was unterscheidet euch von anderen Taschen-Designern?

Keine Ahnung. Ehrlich gesagt schauen wir uns den Markt gar nicht so genau an und machen einfach unser Ding. Und das klappt gut. Ich glaube, wir sind in unserem Segment die einzige Taschenmarke mit Stempel „A German Trademark“.

Und was haltet ihr von sogenannten It-Bags?

Nichts. Am Ende ist das alles Marketing der großen Brands, die so ihre Fashion-Junkies an der Konsum-Nadel halten.

Danke an Hendrik von Souve Bag Co. für das Interview!

Souve Store
Corneliusstraße 2
80469 München

 

Fotocredit: Souve Bag Co.

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons