Kultur, Live

Klassik meets Breakdance – Breakin‘ Mozart im Prinzregententheater

Was würde wohl passieren, wenn Wolfgang Amadeus Mozart ins 21. Jahrhundert katapultiert worden wäre und dort auf eine Breakdance-Crew trifft? In dem Projekt Breakin‘ Mozart passiert genau das – aber eine gemeinsame Basis ist schnell gefunden, denn „in der Zukunft geht es um dasselbe wie schon in seinen Opern: Um Frauen“.

Der Berliner Opern-Regisseur Christoph Hagel und die bayerische Breakdance Crew DDC bringen mit Breakin‘ Mozart eine Performance nach München, die modernen Tanz mit klassischer Musik mixt. Head Slide und Baby Spin treffen auf Sonaten und Opern.

breakinmozart_bboy

Ganz neu ist das Projekt aber nicht. 2013 wurde es bereits auf dem Mozartfest in Würzburg uraufgeführt. Seitdem gab es zahlreiche, ausverkaufte Shows in Berlin und eine Tour durch Deutschland. Jetzt kommen Hagel und seine Crew aber mit einer überarbeiteten Version wieder nach München. Dass Breakin‘ Mozart kein Flop werden kann und bisher auch sehr positiv wahrgenommen wurde, liegt schon allein an der erstklassigen Besetzung.

Nach Breakdance in Lederhosen wird Mozart jetzt zum B-Boy

Regisseur Christoph Hagel beispielsweise machte schon mit mehreren spannenden Projekten auf sich aufmerksam. Er inszeniert seine klassischen Stücke gerne in ungewohnter Atmosphäre wie zum Beispiel im Berliner E-Werk oder im U-Bahnhof Bundestag. Als künstlerischer Leiter des Projekts Red Bull Flying Bach wurde er mit dem Echo ausgezeichnet. Es ist auch nicht das erste Mal, dass Hagel Mozarts Werke in ungewohnter Weise interpretiert. Seine Bearbeitungen klingen nicht nach langweiliger Klassik, sondern sind energiegeladene Hip Hop Versionen.

Bei Breakin‘ Mozart bekommt Hagel sowohl in der Musikbearbeitung als auch bei Choreographie, Lichttechnik, visuellen Effekten und Vermarktung Unterstützung von der Dancefloor Destruction Crew (DDC). Die DDC sind aber vor Allem eins: hervorragende Tänzer. Sie haben schon mehrere Preise abgeräumt, sind zweifache Weltmeister und schafften es beim Supertalent bis ins Halbfinale. Ob Zirkusauftritte in China, Turnshows oder Breakdance in Lederhosen bei Florian Silbereisen, die Tanz-Crew ist bekannt für außergewöhnliche Performances.

„Furiose Klassik-Show“

Breakin‘ Mozart verspricht eine unterhaltsame Show mit Akrobatik, Tanz, Operngesang und Humor. Eine Art Varietétheater also, bei dem die einzelnen Szenen in sich abgeschlossene Einheiten bilden. Grundlage sind aber immer Mozarts Meisterwerke: Von der Zauberflöte bis zur kleinen Nachtmusik – live am Klavier, in Orchesterversionen oder in Hip Hop Bearbeitungen, unterstützt von einem Beatboxer und einer Sopranistin. Die Titel der Szenen wie „Riss in der Clique“ oder „Wer liegt oben“, lassen auf eine moderne, inhaltliche Interpretation schließen. Mit dieser Kombi will Hagel klassische Musik „an eine breitere Öffentlichkeit bringen“ und verspricht Unterhaltung für alle Altersklassen.

 


In aller Kürze:

Was? Breakin‘ Mozart

Wann? 25.04.-30.04.2017

Wo? Prinzregententheater

Wieviel? Ab 39€

Tickets


Fotos: Pressebilder DDC Breakdance © DPS photography

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons