Kreativquartier Muenchen
Aktuell, Kultur

Kreativquartier: Gestern, heute und morgen

Das Kreativquartier findest du in München direkt am Leonrodplatz. Auf fünf Hektar Fläche war hier früher eine Kaserne. Nachdem das Gelände für diverse andere Zwecke genutzt wurde (Getriebs- und Gewerbehof städtischer Betriebe, Spurensicherung etc.), wurden die einzelnen Räume, Garagen und Hallen freigegeben für kreative Zwecke.

Das bedeutet: die Gebäude bieten Platz für Ateliers, größere Bühnen, Mehrzweckräume, ganze Werkstätten und Konzerträume. Ein Ort, an dem Kreative arbeiten können und der gleichzeitig so kompakt ist, dass einem Austausch nichts im Wege steht. Letztendlich bietet das Kreativquartier so eine tolle Voraussetzung für eine kulturelle Szene, sich auszubreiten und zu etablieren. Mittlerweile sitzen im Kreativquartier eine ganze Reihe an Menschen mit einzigartigen Projekten. Weiter laden unterschiedliche Veranstaltungen regelmäßig BesucherInnen ins Quartier. 

Wer hinter dem Kreativquartier steht, was dort geboten ist und wie es damit weitergeht, liest du in den nächsten Wochen bei uns.

Keine Pommesbude – dafür Bühnen und Ateliers

Bereits 2016 gestand die Stadt München dem Kreativquartier eine Summe von 12 Mio Euro zu, um das Gelände und die Gebäude dort instand zu setzen. Das Motto war es damals „keine Pommesbude, sondern ein international konkurrenzfähiges Zentrum mit zwei Bühnen, Probenräumen und Werkstätten“ entstehen zu lassen, so Kulturreferent Hans-Georg Küppers. Mit der Zwischennutzung des Geländes sollte eine Nutzung fern von Profitdruck sichergestellt werden. 

Ein neuer Plan für das Kreativquartier

Kreativquartier

Das gesamte Kreativquartier unterteilt sich in vier Bereiche. Zugänglich ist aktuell ein Viertel davon: das Kreativlabor.

Jetzt steht der Umbau des Geländes an

Auf der Fläche von 20 Hektar sollen Wohnungen, Büros, kreative und kreativwirtschaftliche Einrichtungen entstehen. Diese konkrete Planung eines Kreativquartiers wird als Wendepunkt in der Münchner Stadtplanung gesehen. Ein Wendepunkt, der zwar vorbildlich im Vergleich mit anderen Städten ist, an dem allerdings auch eine ganze Menge an Parteien teilhaben möchten.


Bilder: © Kreativquartier

Sophia Hösi

Sophia Hösi

Obligatorische Redaktionsschwäbin (wir sind überall)
Wahlmünchnerin seit 2013, zu finden irgendwo zwischen Ostbahnhof und Sendlinger Tor, wahrscheinlich an der Isar.
Sophia Hösi
No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons