Aktuell, Kultur, Warum tust du das?

Künstlerkollektiv Studio3: Junge Kunst ohne Kompromisse

Susann Westhoff

Susann Westhoff

Mit offenen Augen treiben lassen,
verlaufen, und mich in diese
Stadt verlieben - Das ist mein Leben
fernab der Heimat als
Neu-Münchnerin in MUC.
Susann Westhoff

Studio3: Diesen Namen sollten wir uns für den nächsten Monat merken. Als Kollektiv wollen die jungen Künstler von Studio3 Münchens steife Kunst-Szene aufmischen. Design, Fotografie und Lyrik transportieren unterschiedliche Interessen, Ideen und Themen. Wir haben Swann Windisch und Joshua Neumann von dem Künstlerkollektiv interviewt.

s3_poster_swann_windischMucbook: Woher kommt der Name eures Projekts? Und was bedeutet er?

Studio 3: Der Name entstand für gemeinsame künstlerische Aktivitäten im Rahmen eines kleinen Kellerraumes in der Maxvorstadt, welchen wir zu dritt gegründet haben.
Wir haben uns dann dazu entschieden diesen Namen zu behalten, denn die Mission war es ohne Kompromisse junge Kunst aus unserem Umfeld und in Zukunft auch darüber hinaus in München eine Plattform zu geben, das hat sich auch seit der Gründung nicht geändert.

Was ist neu an eurem Projekt?

Wir sehen uns als ein lockerer Verbund aus Kreativen, mit diversen Stilrichtungen, Themen und Ideen, die alle gebündelt gehört werden wollen. Unsere eigene Art, aus der das „andere“ beziehungsweise besondere entsteht, ist daher die kreative Fläche, die mit den oft unverbundenen Einzelprojekten abgedeckt wird. Erst durch das Agieren in einem größeren Kontext durch kommende Projekte wie unsere Vernissage vergangenen Sonntag (20.08.2017, Anmerkung der Redaktion), schaffen wir neue Wege.

Wie viel Zeit habt ihr in euer Projekt investiert und werdet ihr in Zukunft noch investieren?

Wir sind seit einem Jahr aktiv und lassen uns von uns, unserem Umfeld und den Geschehnissen leiten. Wir stecken auf jeden Fall viel Herzblut und kreative Energie in das Projekt und das wird sich auch nicht ändern, denn das Interesse ist groß.

Wo findet man euch?

Man findet uns in unserem Kellerstudio in der Schleißheimerstraße 102 und ab Sonntag für etwa einen Monat im Stadtlabor bei unserer Ausstellung am Oskar-Von-Miller-Ring.

Eine Website ist in Arbeit, bis dahin sind wir auf Sozialen Medien wie Facebook, Instagram vertreten. Unsere Veranstaltung für die Vernissage kann hier gefunden werden.

Wer unterstützt euch?

Für die kommende Vernissage stellt uns das SynCity Stadtlabor den Raum und Inspirationen zur Verfügung, welche auch eine sehr schöne, utopische Vorstellung für München verfolgen. Jedoch sind wir hauptsächlich mit eigenen Mitteln & Energie an dem Projekt dran.

Was macht ihr, wenn ihr nicht an eurem Projekt arbeitet?

Wir sind hauptsächlich Jugendliche und junge Erwachsene, die sich zwischen Schule, Studium und Selbstständigkeit hin und her schwingen und somit in diversen Themen, alleine durch unsere verschiedenen Bereiche im Kreativen arbeiten.

Was liebt ihr an München besonders?

München bietet trotz einer immer starrer werdenden Kultur doch an und ab – vor allem in letzter Zeit wieder mehr Raum für die Ideen der Kreativen und für manche schon „Verrückten“. Wir finden und stehen dafür auch ein, dass sich die Jugend wieder mehr am kreativen Diskurs beteiligt und sehen, dass sich auch viel tut – teils auch mit Hilfe der Stadt!

Ein Song, der mit eurem Projekt zu tun hat?

Hier haben wir nicht nur einen Song, sondern gleich eine ganze EP von Joshua Neumann, bekannt unter dem Pseudonym Mindsight. Zusammen mit meinen Lyrics veröffentlichten wir letzten Winter die „Birth By Sleep“ EP. Die EP ist ein hervorragendes Beispiel für das Zusammenspiel und die Symbiose der kreativen Formen innerhalb unseres Kollektivs.

 

Die EP & der Companion können hier gefunden und angehört werden:
http://bit.ly/bbscompanion


in aller Kürze:

Was? Ausstellung

Wann? ab Sonntag, 20. August

Wo? Studio 3 am Oskar-Von-Miller-Ring 29, 80333 München

Wie viel? Freier Eintritt


Fotos: © Studio3

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons