Kultur, Was machen wir heute?

Kunst aus der Dose

Laura Simais

Studentin der Deutschen POP Akademie
Laura Simais

Letzte Artikel von Laura Simais (Alle anzeigen)

Die Bilder des Künstlers KELP sind kontrastreich, urban und bunt. Ab Donnerstag, 10. Mai kann man sie in der Färberei bestaunen.

KELP-Leinwand

Im Pressetext steht:


„graffiti meets design“ ist KELPs künstlerischer Leitfaden. Entstanden ist er durch die Notwendigkeit der urbanen Kommunikation. Von Santiago-Chile bis nach München hat KELP den roten Faden gezogen. Mit dem Kunstprojekt konnte er sein Grafik-Studium und seine Graffiti-Kunst verbinden.

Die Begriffe „Graffiti“ und „Design“ sind sehr kontrastreich: Klarheit gegenüber Unwissen, Planung gegenüber Spontaneität. Diese Kontraste entwickelt KELP weiter bis das gemalte Bild auf der Leinwand landet. Er versucht die Atmosphäre und Stimmung des aktiven und urbanen Lebens einer Stadt auf die Leinwand zu übertragen.

KELPs Kunst lässt sich keiner bestimmten Richtung zuordnen: Schwerpunkt in der Öffentlichkeit ist Muralismo und Graffiti – auf Leinwänden hat er seinen ganz eigenen Stil. Er glaubt an die unmittelbare positive Wirkung der Kunst als aktives Bild der Gesellschaft.

KELPs Ausstellung ist vom 10. Mai bis 27. Mai in der Färberei zu sehen.
Die Vernissage findet am 10. Mai ab 19 Uhr statt – der Eintritt ist frei.

KELP01VERKLEINERT

KELP02VERKLEINERT

KELP03VERKLERINERT

KELP04VERKLEINERT

KELP-WandKLEIN

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons