Cover des ersten Sampler von "Alternative Fakten"
Aktuell, Kultur, Kunst

Obskure Delikatessen: „Alternative Fakten“ veröffentlichen eine kleine Werkschau auf Kassette

Würden wir in einer alternativen Realität ohne Corona leben, dann hätten wir heute die 11. Ausgabe der „Alternativen Fakten“ gefeiert – eine Münchner Partyreihe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die eher obskuren und experimentellen Ansätze der Münchner Elektro-Szene zu zelebrieren. Das ein oder andere Mal haben wir euch diese Events ja schon ans Herz gelegt.

Pop-Up-Verkauf statt Release-Party

Mit Corona Feiern ist bekanntermaßen aber nur so semi-geil. Statt Party gibt es deshalb nun einen Sampler aus dem Hause „Alternative Fakten“: 17 Künstler*innen aus dem Dunstkreis der AF zeigen darauf ihr Können, ihren Eigensinn und ihre Vision von alternativer elektronischer Musik. „Alternative Fakten Vol. 1“ nennt sich die Compilation ganz pragmatisch und überlässt das Experimentieren damit den Künstlern, welche zumeist irgendwo im Spannungsfeld zwischen Punk, Disko und Elektro operieren. Einen kleinen Preview-Mix findet ihr hier auf Soundcloud:

Aʟᴛᴇʀɴᴀᴛɪᴠᴇ Fᴀᴋᴛᴇɴ · ■ Alternative Fakten Vol. 1 [AF001] ■ VÖ 30-05-2020 ■ Tape & Digital ■ Pre-Order now!

Limitierte Auflage, digitaler Nachschub

Auf 250 Stück ist das Tape limitiert, das ihr morgen ab 12 Uhr im t156 erwerben könnt, bei einem kleinen Pop-Up-Verkauf in der Theresienstraße 156. AF-Chef Tom Zwotausend stellt sich das auf Nachfrage ein bisschen wie „in einer kleinen Eisdiele“ vor – wo man sich kurz begegnen kann und noch ein kühles Getränk für den Weg oder die kurze Rast vor Ort mitnimmt. Kein Ersatz für eine richtige Release-Party natürlich, aber doch eine charmante und Corona-kompatible Ausweichmöglichkeit.

Auf dem Tape versammelt sind diverse Künstler*innen, die schon mal auf einer der Alternative Fakten-Parties in Erscheinung getreten sind. Also der Teil der DJs oder Bands, der auch selbst Musik produziert. Zu nennen sind etwa LeRoy & Angela Aux, San Quentin, Dompteur Mooner, Neu Verboten oder Jonas Friedlich – für Kenner der elektronischen, subkulturellen Szene von München sicher keine ganz Unbekannten.

Für den fließenden Mix der Songs auf der Kassette zeichnet übrigens Zwotausend selbst verantwortlich – auf dem Medium, dem er seit Kindestagen verbunden ist und das sich speziell dazu eignet. Restexemplare oder digitale Kopien der Songs findet ihr dann ab morgen auf Bandcamp. Unser Fazit: Bessere „Alternative Fakten“ haben wir selten gehört!


In aller Kürze:

Was? Alternative Fakten Vol. 1 – Release

Wo? Theresienstraße 156, 80333 München

Wann? Morgen 12 Uhr im Pop-Up-Store oder immer auf Bandcamp

Florian Kraus

Für MUCBOOK unterwegs in der Stadt, meist wenn's um Kultur oder Politik geht.
Florian Kraus
No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons