Sponsored by whiteBOX.art, tagebooks

4 Gründe, warum das Out of The Box-Musikfestival das abgefahrenste Festival Münchens ist

whiteBOX

whiteBOX

Die whiteBOX ist kein Museum. Die whiteBOX ist ein Treffpunkt für die jungen
Unternehmen, KünstlerInnen und AnwohnerInnen des Werksviertels – und für
BesucherInnen aus ganz München und darüber hinaus. Sie ist Plattform und Bühne
für KünstlerInnen aus aller Welt und präsentiert kreative zeitgenössische
Formate abseits des Gewohnten und Gewöhnlichen.

In der whiteBOX wird Kunst gelebt.
whiteBOX

Out Of The Box ist ein Musikfestival, wie es München so noch nicht erlebt hat. Ab dem 11. Januar stellt die whiteBOX auf dem Dach des WERK3 im Werksviertel-Mitte ein Gänsehaut-Programm auf die Beine, das nicht unbedingt mit den kalten Temperaturen zu tun hat.

Oder hast du etwa schon einmal eine Band erlebt, die unter Wasser musiziert und singt? Oder Musikern zugeschaut, die auf Instrumenten aus Eis spielen?

Genau das wird auf dem Out Of The Box-Musikfestival bis zum 3. Februar geboten sein. Jeweilsan den Wochenenden wird im München Hoch5, im Technikum und in der WhiteBOX.art im Werksviertel Einiges geboten sein. Instrumente aus Eis, sphärische Klänge und eine aufwändige Skulpturenlandschaft aus glitzerndem Klareis eröffnen das Festival Out Of The Box.

Nicht nur Musik aus Eis macht Out Of The Box zum wahrscheinlich außergewöhnlichsten Musikfestival Münchens. Dazu kommen poetische Expeditionen in virtuelle und digitale Klangräume, aufwändige Lichtinstallationen und futuristische künstlerische Experimente.

  1. Klingende Naturgewalten mit Terje Isungsets ICE MUSIC

Die Open-Air-Konzerte der Norweger Terje Isungset im Januar sind eine spektakuläre Erfahrung, denn die Musiker spielen mit Instrumenten aus Eis. Die Musikinstrumente und die Eislandschaft werden übrigens direkt vor Ort aus dem Eis geschnitten. Dabei sind die Eismusik-Konzerte nicht nur ein naturgewaltiger Musikgenuss, sondern haben auch eine noch tiefer gehende Bedeutung: Sie verweisen auf die Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit.

Wann: 11., 12. und 13. Januar in München Hoch5, Atelierstr. 10

Tipp: Wer sein Konzertticket bis zum Ende des Festivals Out Of The Box aufbewahrt, hat damit Zutritt zur Abschlussveranstaltung „Sister Moon“ am 3. Februar 2019, ab 20.00 Uhr.

2. Between Music: Aquasonic

Auf diesem Festival mit dem Programmschwerpunkt „Klingende Naturgewalten“ wechselt das Wasser seine Aggregatzustände: nach gefrorenem Wasser kommt jetzt Musik unter Wasser. Wasser bildet nun selbst den Klangraum für die Musik, denn das aus Dänemark stammende Ensemble AquaSonic präsentiert „Between Music“ vollständig unter Wasser. Fünf MusikerInnen tauchen in Wassertanks mit gläsernen Wänden unter und singen und spielen auf extra dafür angefertigten Instrumenten. Die Idee ist beinahe unvorstellbar – das Ergebnis klingt auf unheimliche Weise melodisch und kraftvoll.

Wann? Am 25., 26. und 27. Januar

3. Digitale Poesie

Wir verraten nicht zu viel wenn wir sagen: diese Abende werden zwischen Visuals und Klang pendeln und einen musikalischen Farbenrausch anfachen. Oder wie wäre es mit einem Futuristischen Klavierkonzert in 4D?

Wann? Mehr Infos und alle Termine dazu findest du hier.

4. 1 Floor, 3 Bands auf der Dance Night mit Organ Explosion, Ark Noir, SLATEC

Bei der Out Of The Box Dance Night ist die lokale Musikszene am Start. Und zwar mit der Band Organ Explosion, Host der Dance Night, die ihren Probenraum in unmittelbarer Nachbarschaft des Technikums im Werksviertel-Mitte haben. Zu diesem Partyhighlight mit live gespielter Clubmusik spielen außerdem die Formationen Ark Noir und SLATEC auf.

Wann? Am 19. Januar

Haben wir dich noch nicht überzeugt? Dann schau dir hier das ganze Programm an.


In aller Kürze:

Was? Out of the box Musikfestival
Wann? 11.01.-03.02.2019
Wo? Werksviertel, wo genau das siehst du hier
Wie viel? Ticketpreise ab 19,40 Euro, mehr dazu findest du hier


Beitragsbild: © Emile Holba

Tags:
, ,
No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons