Silvia Gonzales im MUCBOOK Podcast Studio mit Moderator Marco Eisenack
Aktuell

Aus unserem Podcast: Wir sprechen mit Silvia Gonzalez (Green City e.V.) über grüne Stadtgestaltung

MUNICH NEXT LEVEL - Der Mucbook Podcast

Wer sich in München auch nur ein wenig mit grünen Projekten aus der Zivilgesellschaft beschäftigt, der kommt am Green City e.V. wohl nicht vorbei. Der 1990 gegründete Verein widmet sich mit zahllosen Projekten Themen wie Mobilität, Bildung und allem voran dem Umweltschutz. Wegen dem lokalen Bezug ist es hier besonders einfach, Anschluss zu finden und gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. (Ein aktuelles Projekt sind etwa die geplanten Parklets in den Sommerstraßen, die vom Verein mit initiiert werden.) Da Green City so oft mit guten Sachen in Erscheinung tritt, wollten wir aber auch mal einen der Menschen dahinter etwas näher kennen lernen und haben unsere Fühler ausgestreckt.

Wer ist… Silvia Gonzalez?

Unserem Ruf gefolgt ist Silvia Gonzalez – Leiterin des Bereichs „Urbanes Grün“ im Verein. Sie verschlug es einst um die Jahrtausendwende für ein Austauschsemester nach München. Die schöne Stadt und der Green City e.V. waren dann gleich zwei gute Gründe, um anschließend hier zu bleiben. In ihrer Tätigkeit beim Verein hilft sie heute zum Beispiel im Begrünungsbüro bei Beratungen zum Thema Gebäudebepflanzungen, welche GC für Privatleute und Firmen anbietet. An der Uni hatte sie zuvor in Madrid bereits Umweltwissenschaften studiert.

Quartierswende im Lehel

Fast Forward in die Gegenwart: Das größte Projekt vom Green City ist aktuell wohl die „Quartierswende Lehel“. Seit Januar 2021 waren die Bewohner*innen des Stadtviertels aufgerufen, beim Verein Vorschläge für die Verbesserung des hiesigen öffentlichen Raums einzubringen. Die besten drei Ideen sollen nun im Sommer als Pilotprojekte temporär umgesetzt werden und so in Form einer Intervention mögliche Alternativen für den öffentlichen Raum erlebbar zu machen. Dieser Ausschreibung folgend wurden bzw. werden jetzt der Isartorplatz, der St.-Anna-Platz und der Mariannenplatz vorübergehend umgestaltet. Die Pilotprojekte werden dabei auch wirklich von und mit den Bürger*innen gebaut und umgesetzt, erzählt uns Gonzalez. So seien die Erfahrungen mit den Piloten später auch eine gute Grundlage für Entscheidungen im Bezirksausschuss, wenn über permanente Veränderungen abgestimmt wird.

Lebensaufgabe Umweltschutz

So schön und ermunternd kleine Erfolge und gelungene Projekte auch sein können, der Blick auf’s große Ganze mag oft eher verdrießlich stimmen. „Man muss sich jeden Tag neu motivieren“, sagt Gonzalez dazu. Privat sei sie manchmal auch eine Nervensäge, muss sie schmunzelnd ergänzen, als wir mit ihr auf das Thema Freundeskreis zu sprechen kommen. Aber sie gebe bei ihrem Thema nun mal nicht auf. Ihre Devise ist daher: Selber mit gutem Beispiel voran gehen und lieber mit einem Lächeln versuchen statt mit Unmut. Und das ist ihr auch im Gespräch mit uns gelungen, merken wir gerade. Hut ab vor so viel Engagement und viel Erfolgt weiterhin!

Hier geht’s zur kompletten Folge:

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons