TürkischeFilmtageMuenchen
Aktuell, Kinogucken, Kultur

Raus aus deinem Netflix-Algorithmus! Feier 30 Jahre Türkische Filmtage im Gasteig ab dem 21. März

Falls du diesen Winter auch damit beschäftigt warst, gegen deinen Netflix-Algorithmus anzukämpfen und du bereits die Liste mit Filmempfehlungen deiner Freunde abgearbeitet hast, haben wir einen Tipp, der dich nicht nur aus deiner Blase, sondern auch aus deinem Bett bringt: 30 Jahre Türkische Filmtage im Gasteig!

Vom 21. bis zum 31. März zeigt der SinemaTürk Filmfestival e.V. im Carl-Orff- und Carl-Amery-Saal im Münchner Gasteig ausgewählte Türkische Filme. Außerdem wurden zahlreiche DarstellerInnen und RegiseurInnen für anschließende Publikumsgespräche mit spannenden Themen eingeladen. Also raus aus dem Nest!

Den Fesseln der Neftlix-Algorithmen zu entkommen war allerdings nicht der Anlass, aus dem sich die Gründer des SinemaTürk Filmfestival e.V.s vor 30 Jahren in einem Café an der Baarerstraße trafen. Ihnen ging es darum, der Münchner Bevölkerung eine Möglichkeit zu bieten, türkische Filme gemeinsam anzuschauen, als es noch nicht möglich war, jeden x-beliebigen Film im Internet zu streamen. Seit 30 Jahren bereichern sie dadurch nicht nur die Diversität der Münchner Kulturlandschaft, sondern helfen auch, die Verständigung zwischen der türkischen und der deutschen Kultur zu verbessern.

Volles Programm zum 30. Jubiläum

Zum Jubeljahr hat sich der Verein, der sich zur Aufgabe gemacht hat, künstlerisch und inhaltlich hochwertige türkische Filme der hiesigen Öffentlichkeit näher zu bringen, einiges einfallen lassen. In insgesamt 12 Spielfilmen, 5 Dokumentarfilmen, 8 Kurzfilmen und einem Kinderfilm sollen Fragen nach der eigenen Identität und der Selbstfindung nachgegangen werden. Alle Filme werden in der Originalfassung mit deutschen und englischen Untertiteln gezeigt.

Außerdem sind zahlreiche Regisseurinnen und Regisseure, sowie Darsteller und Darstellerinnen der verschiedenen Filme als Gäste eingeladen, die nach den Vorführungen in Publikumsgesprächen mit dir über die Filme diskutieren. Man darf also gespannt sein.

Auf diese Filme freuen wir uns besonders

Die Eröffnung macht die Deutschlandpremiere des Films „Son Çikis“ (Sirens Call) von Ramin Martin. Die gesellschaftskritische Komödie handelt von einem überarbeiteten Architekten aus Istanbul, der sich, bei dem Versuch dem Großstadttrubel zu entkommen, durch seine eigenen Bauprojekte kämpfen muss.

Man darf sich außerdem auf Gürcan Kelteks „Meteorlar“ (Meteors) freuen. Der experimentelle schwarzweiß Film, der sich irgendwo zwischen Dokumentation und politischem Essay bewegt, portraitiert die Bombardierung von kurdischen Städten durch das türkische Militär 2015. Im Anschluss findet außerdem eine Gespräch mit dem Regisseur Gürcan Keltek über Zensur im türkischen Kino statt.

Alle Filme werden in der Originalfassung mit deutschen oder englischen Untertiteln gezeigt. Natürlich gibt es ein Programmheft.


In aller Kürze:

Was? 30 Jahre türkische Filmtage

Wann? 21. – 31. März

Wo? Carl-Orff-Saal und Carl-Amery-Saal im Gasteig

Wie viel? 7-10 Euro, Kurz- und Kinderfilme umsonst, für Online-Tickets hier entlang.

TürkischeFilmtage muenchen


Beitragsbild: Margit Lindner, Screenshot aus dem Film Siren’s Call.

Tags:
, ,
No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons