Gute Sache, tagebook von M94.5

Richtig helfen!

Wie kann Menschen in Not die in München ankommen gerade am Besten geholfen werden? Hier findet ihr Stellen an die ihr euch wenden könnt, Koordinations- und Spendenmöglichkeiten.

Es ist großartig, welchen Eindruck München in den letzten Tagen in der Welt hinterlassen hat. Medien aus verschiedenen Ländern berichten über die Münchner Willkommenskultur und das große bürgerliche Engagement. Hunderte meldeten sich am Wochenende freiwillig, um Menschen in Not zu helfen.

Viele weitere wollen auch jetzt helfen und sich an den Aktionen beteiligen. Allerdings ist das nicht so einfach. Es herrscht große Unklarheit: Wer ist zuständig? Wo soll ich hin? Wann wird meine Hilfe gebraucht?

Hier die Antworten. Bisher war die Sofort-Hilfe nicht zentral organisiert. Das soll sich jetzt aber ändern. Die freiwilligen Helfer organisieren sich derzeit im Internet. Auf der Facebook-Seite von München ist bunt‘ werden Zeitpläne (über ‚Doodle‘) gepostet, auf denen man sich verbindlich (!) zur Hilfe eintragen kann.

getpicviw (1)

Immer wieder kommen Flüchtlinge am Hauptbahnhof an.

 

Koordination über Helferlisten

Es gibt vier Standorte, an denen zurzeit Hilfe benötigt wird. Man sollte dort aber nur erscheinen, wenn man sich wirklich eingetragen hat. Andere Hilfswillige halten meist nur den Betrieb auf. Hier die Doodle-Links zum Eintragen:

Münchner Hauptbahnhof

Messe Riem

Richelstraße

Denisstraße

Das Aufnahmezentrum im Luisengymnasium wurde am Dienstag geräumt. Es werden deshalb keine Helfer mehr für diesen Standort gebraucht.

Wenn man sich erfolgreich im Doodle eingetragen hat, sollte man sich eine halbe Stunde vor Schichtbeginn am Hauptbahnhof (Schalterhalle Starnberger Bahnhof) einfinden. Dies gilt für die Hilfe in den Standorten Hauptbahnhof, Richelstraße und Denisstraße. Wer sich zur Hilfe in der Messestadt eingetragen hat, muss nicht zum Hauptbahnhof kommen, sondern fährt direkt zur Messestadt.

 

Aktuelle Infos über Twitter

Wer auch spontan helfen will, sollte dem neu-eingerichteten, offiziellen Twitter-Account (@Munchenhilft) folgen. Hier werden Meldungen dazu geteilt, was kurzfristig benötigt wird und wie man sonst helfen kann. Zudem soll es bald eine Internetseite unter der Domain ‚fluechtlingshilfemuenchen.de‘ geben, auf der alle Informationen zur Hilfe in München beantwortet werden. Auch eine Mailadresse wird folgen. Alles geleitet von den freiwilligen Helfern.

Seit Dienstag-Morgen gibt es zudem einen offiziellen Infobus der Helfer. Der befindet sich in der Luisenstraße vor dem Elisenhof. Dort werden die Hilfsaktionen koordiniert und es gibt Informationen zur aktuellen Situation. Wer unbedingt helfen will, kann auch dort nachfragen.

Was kann ich sonst machen ?

Auch Sach- und Geldspenden werden weiterhin dringend benötigt. Auf der Website Willkommen-in-Muenchen.de des Münchener Sozialreferats und der Caritas sind verschiedene Adressen und Kontakte aufgelistet, an die man sich richten kann. Die Helfer weisen öfter darauf hin, dass vor allem Geldspenden wichtig sind. Denn es sind bereits so viele Sachspenden eingegangen, dass die Lagermöglichkeiten langsam knapp werden. Geld ermöglicht zudem flexiblere Planung.

 von Lukas Haas

Fotocredits: (1) Alexandra Zech (M94.5) (2) Rene Janeisklar (Facebook)

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons