Münchenschau, Stadt

Schüler unter sich – Heiße Diskussionen beim besser::15-Kongress

Jana Lapper

Stell dir vor es ist Wochenende – und du gehst trotzdem zur Schule. Schon zum zehnten Mal findet man vom 20. bis 22. November ein Wochenende lang nur Schüler*innen in den Nymphenburger Schulen. Lehrer*innen müssen dann draußen bleiben. Drinnen findet ein Kongress der besonderen Art statt: Nach dem Motto „Taten sprechen lassen“ diskutieren Jugendliche über eine bessere Zukunft in Schule und Gesellschaft.

Überhaupt ist der Kongress „Besser::15“ ein bemerkenswertes Projekt. Von Beginn an wird alles von den Schüler*innen des Münchner Schülerbüros selbst organisiert. Auch bei der Veranstaltung bleiben die Jugendlichen unter sich – vom Empfang bis zur Moderation der Diskussionen. Der Kongress findet dieses Jahr bereits zum zehnten Mal statt. Nathalie Wiesheu, Vorstand des Münchner Schüler Büros, erklärt: „Jeder, der sich in einem Verein engagiert, weiß wie schwierig es ist, nicht nur zu seiner Zeit aktiv zu sein, sondern auch für Nachwuchs zu sorgen. Nur so können die Ideen fortwirken.“

 
besser15_kampagne_1.2Die Jugendlichen erwartet ein spannendes Wochenende, bei dem es aber auch um heikle Themen geht. So findet sich unter den angebotenen Workshops auch sensibler und im Schulalltag oft vernachlässigter Diskussionsstoff. Neben Workshops zu Körpersprache und Teambuilding, wo die Jugendlichen ihre persönlichen Skills erweitern können, stehen auch aktuelle Themen auf der Agenda. So werden sie die Möglichkeit haben, über Diskriminierung, Flucht und Asyl zu diskutieren oder mit Zeitzeug*innen aus dem Nationalsozialismus zu sprechen. Auch die Frage nach geschlechtlichen Rollenbildern im Schulalltag und in der Gesellschaft wurde auf den Stundenplan gesetzt. In Workshops wie „Brave Mädchen, freche Jungs?“ können die Jugendlichen über Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung sprechen. Das macht den Kongress besonders wertvoll, bleiben solche Dinge im Schulalltag doch meistens auf der Strecke.

In einer abschließenden Podiumsdiskussion können die Jugendlichen ihre Ergebnisse sogar Politiker*innen aus dem Landtag und Rathaus vorstellen. Bleibt nur zu hoffen, dass ihre Ideen auch gehört werden.

Wir finden: Ein wichtiger Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft – schließlich wissen Jugendliche am besten, was gut für Jugendliche ist!

Infos in aller Kürze:
Was? „besser::15 – Taten sprechen lassen“, Schülerkongress
Wann? 20. bis 22. November
Wo? Nymphenburger Schulen
Kosten? 20€, Anmeldung hier

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons