Kultur, Was machen wir heute?

So schön ist unsere Stadt nachts – Guerilla Lighting

Alissa Muench

Alissa Muench

Ich bin meistens mit einem Buch in der Trambahn, zu Hause im Kuschelbett oder in der Weltgeschichte reisend anzutreffen.
Alissa Muench

München leuchtet – und zwar wunderschön.

Auch wenn wir nicht im strahlenden New York, San Francisco oder Las Vegas wohnen: München ist trotz dessen nachtaktiv. Spannend. Aufregend. Lädt ein zum Erkunden und immer wieder lernen wir, dass es schöne Fleckchen gibt, die wir noch nicht kennen.

guerilla LightingMünchens Viehhof

Und solche Orte, die langsam in Vergessenheit geraten und von niemandem mehr beachtet werden. Brachanlagen mitten in der Stadt, Fläche zum Austoben und Neu-Gestalten. Und genau dieser Flächen nimmt sich Guerilla Lighting an, ein Team von Stadtkämpfern mit Scheinwerfern statt Waffen und Bildern anstelle von leeren Worten. Sie schlagen in der Nacht zu und setzen diese Orte in Szene, mit bunten Lichtern und leuchtenden Bildern.

guerilla lighting Viehhof2Münchens Viehhof

Ihr nächster Angriff startet diesen Samstagabend um 21 Uhr im Rahmen des Corso Leopold in Schwabing: Gegen die Gentrifizierung und für ein lebenswerteres Schwabing! Es geht los im Zelt des Corso Leopold, auf der Höhe der Leopoldstraße 45 (Buchhandlung Lehmkuhl). Hier zeigen die erfahrenen Licht-Guerillos den Neulingen, wie die Scheinwerfer gehalten werden, welche Muster in die Dunkelheit gezeichnet werden und natürlich bekommt auch jeder seine eigene Lichtquelle!

GuerillaLighting CORSO Leopold

Danach geht es gemeinsam zum Wedekindplatz: Als gemütlichen urbanen Treffpunkt kann man ihn schon lange nicht mehr bezeichnen und der legendäre Schreibwarenladen von Frau Weber ist seit über 20 Jahren geschlossen. Den Licht-Guerillos schwebt hier ein kleines Café vor, was sie voraussichtlich auch mit ihren LEDs in die Nacht zaubern werden.

Anschließend ist die Wagnerstraße 1, genauer die Musikbühne Podium an der Reihe. Aufgekauft von BMWs Finanzvorstand soll sie abgerissen werden und ein Mietshaus ist in Planung. „Ein trauriger Vorgang, der nicht im Dunkeln bleiben darf“, erklärt Christian Seiche, der Münchner Kontaktmann von Lighting Guerillas Deutschland.

guerilla lighting ViehhofDer Viehhof als Blumenwiese

Der Nikolaiplatz als nächster Ort des Lichts liegt eingeklemmt zwischen Leopoldstraße und Englischem Garten. „Irgendetwas ist komisch, das merkt man hier sofort“, spricht Christian von seinen Eindrücken. Denn der schön begrünte Platz kehrt einem den Rücken, hat seinen Zugang auf der falschen Seite und wirkt gar feindselig. Per Licht wird er Samstagnacht einfach umgekehrt.

Und zu guter Letzt geht es in einen Schwabinger Hinterhof. Denn durch die Hofflohmärkte, die immer mehr Besucher anziehen, erleben sie bereits so etwas wie eine Renaissance und auch Guerilla Lighting will sich anschließen und verpasst einem von ihnen einen neuen Anstrich.

guerilla lighting LINDWURMHOFDer Lindwurmhof

Die Bilder sind Impressionen der letzten Veranstaltung und dieses Juwel, der Lindwurmhof aus der Jugendstilzeit wurde bei der ersten Guerilla-Aktion Tanz in den Mai beleuchtet. Die meisten kennen dieses Gebäude vielleicht, weil dort früher der Eingang ins Crash für Aufsehen sorgte, heute tummeln sich die Menschenmengen vor allem am Wochenende dort, weil sie in den Club Strom wollen.
Aber das Gebäude selber hat auch eine gute Geschichte zu bieten: Die Hausverwaltung ist eine Stiftung und achtet sehr auf eine lebendige, moderne Mieterstruktur.
Alteingesessene Betriebe und junge Start-Ups sorgen für geschäftiges Klima hinter der Jugenstil-Fassade – sowas sollte es öfter geben.

Wann? Samstag, 16. Mai um 21 Uhr
Wo? Start: Zelt des Corso Leopold, Höhe Leopoldstraße 45 (Buchhandlung Lehmkuhl)

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons