Aktuell, Fotobook, Kultur

Support your local Artists bei der Fotoausstellung des Munich Street Collective im Sehrwohl

Jojo Schön

liebt lange verschachtelte sätze, vegane donuts und flohmärkte.

Streetfotografie ist in den meisten Ländern als hohe Kunst längst heiß begehrt, in Deutschland noch eher selten zu finden. Die Regeln sind eigentlich simpel: Das Bild muss im öffentlichen Raum zu Stande gekommen sein und es darf nicht inszeniert sein. Aber genau diese beiden Kriterien machen den Zauber aus: Die Momente sind kurz, ein*e Streetfotograf*in muss allzeit bereit sein, sonst verpasst er sein Motiv.

Münchner Streetfotografie im Westend

Vom zweiten bis zum neunten März könnt ihr die genau solche Werke des Munich Street Collective in den Atelierräumen des Café Sehrwohl im Westend bestaunen. Hier stellen Hanna Radek, Felix Albrecht, Steffen Horak, Daniel Tschitsch, Sebastian Hermann, Daniel Booth, Mark Volz, Philipp Merz und Stefan Hellweger zum ersten Mal gemeinsam aus.

2017 haben Sebastian Hermann und Daniel Tschitsch das Kollektiv gegründet, mit dem Ziel, deutsche Streetfotografen zu vernetzen. Wie gut das funktioniert hat, fragst du sie am besten selbst, bei der Vernissage am 2. März (ab 19 Uhr). Die anderen sechs Mitglieder und DJ Felix Larson werden auch da sein, also solltest du das auf keinen Fall verpassen!

Wir haben hier schon eine kleine Auswahl, damit du weisst was dich da erwartet (und wenn dir das nicht reicht, empfehlen wir den Insta-Account des Kollektivs)


In aller Kürze:

Was? Fotoausstellung des Munich Street Collective

Wann? Vernissage am 2.März 19 Uhr

4.-9. März jeweils 10-23 Uhr

Wo? Sehrwohl Cafe&Bar, Westendstraße 66

Wieviel? Eintritt frei


Fotos: © Munich Street Collective (Hanna Radek, Felix Albrecht, Steffen Horak, Daniel Tschitsch, Sebastian Hermann, Daniel Booth, Mark Volz, Philipp Merz und Stefan Hellweger.)

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons