Servus Baby,Folge 2
Aktuell, Kinogucken, Kultur

Über Fremdbumsen und Fastfood-Sex – die Münchner Miniserie „Servus Baby“ hat’s in sich

Tati träumt von einer Großfamilie. Alle ihre männlichen Sauf-Buddies lieben sie zwar, aber halt als Kumpel. Eve verliebt sich ständig, weil sie eine Sache auf der Welt ganz und gar nicht kann: sich festlegen. Lou ist mit Anfang 30 Knall auf Fall wieder Single, was völlige Orientierungslosigkeit zur Folge hat. Während Mel, die vierte Freundin im Bunde, den Single-Zirkus derartig exzessiv auslebt, dass sie eine Sache völlig aus den Augen verliert, nämlich die Liebe.

Die Münchner Regisseurin Natalie Spinell hat mit ihrer Miniserie „Servus Baby“ an der HFF eine Punktlandung geschafft. Der BR bringt am 27. August nun alle vier Folgen auf einmal in der Mediathek.

Darum geht’s in Servus Baby:

Vier Leben, vier verschiedene, weibliche Perspektiven. Es geht darum, in der teuren Singlestadt München einen annehmbaren Mann zu finden und eine Familie zu gründen, was gar nicht mal so einfach ist.

Servus Baby,Folge 1

Das sagt die Regisseurin:

„Es gibt so viele junge Frauen, die denken, der Zug sei bereits abgefahren. Umso mehr wollen sie ihn aufhalten und ´Nägel mit Köpfen machen´, nicht zuletzt wegen der biologischen Uhr“, meint die Regisseurin Natalie Spinell. Diese Probleme bieten tragikomisches Potential und verdienen gesellschaftlich eine Auflockerung.

Mit viel schwarzem Humor schrieb Natalie Spinell zusammen mit Felix Hellmann an der Miniserie (4 Mal 30 Minuten), die in ihrer ersten Version ein Kurzfilm hätte werden sollen. Und zwar als Natalies Abschlussarbeit an der Filmhochschule. Da genau dieser Stoff aber viel mehr hergab, entschied sich Natalie für einen Serienpiloten, der bereits auf dem Kino am Olympiasee lief und auf dem Filmfest München erfolgreich Premiere feierte.

Gemeinsam mit Felix Hellmann, der gleichzeitig Mels Verehrer spielt, drehte die Regisseurin drei weitere Teile, nachdem der BR Interesse bekundete.

Das sind die SchauspielerInnen von Servus Baby:

Mel wird von Genija Rykova (die wir auch schon in ihren eigenen vier Wänden besucht haben) gespielt, die wir unter Anderem aus dem Resi kennen. Xenia Tiling mimt Tati und ist im Volkstheater zu sehen. 2013 wurde sie mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet.

Teresa Rizos (Eve) kennt man zum Beispiel aus „Dahoam is Dahoam“. Aktuell tritt sie auf Kabarettbühnen als vermeintliche Jodel-Dozentin Franzi Riedinger aus Soacherding auf Kabarettbühnen auf.

Josephine Ehlert (Lou) ist beispielsweise aus dem Kinofilm Schattenwald bekannt, in dem sie die Hauptrolle spielte.

Darum solltest du’s anschauen:

  • weil es nichts über Freundschaft gibt.
  • weil es ein bisschen wie Sex and the City in München ist
  • weil du viele Drehorte wieder erkennen wirst und
  • weil es einfach eine unterhaltsame Komödie mit skurrilen Situationen ist, bei denen einem manchmal das Lachen im Hals stecken bleibt.

 

 


In aller Kürze:

Was? Miniserie Servus Baby
Wann? Ab 27. August in der BR Mediathek 
TV-Erstausstrahlung: 11. September ab 20.15 Uhr im BR (alle 4 Folgen) und an den darauffolgenden Donnerstagen ab dem 13. September jeweils um 22.45 Uhr

Bilder: BR/lüthje schneider hörl | FILM/Jennifer Bräuer

Ronja Lotz

Ronja Lotz

Aus der Mucbook Chefetage gibt es Kunst und Kultur, aber verständlich!
Ronja Lotz
Tags:
, , ,
No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons