tagebook von Urban Sports Club, tagebooks

Urban Sports deckt auf: die 5 größten Fitnessmythen

Tagebook Archiv

Hier findet ihr die verschiedenen Tagebooks aus den vergangenen Jahren.
Tagebook Archiv

Zwei Stunden nach dem Sport nichts essen? Erst nach 30 Minuten bringt das Training wirklich was? Am besten ganz viel Ausdauersport betreiben, wenn du abnehmen willst? Rund um das Thema Sport gibt es so viele Weisheiten wie Sportarten. Nur welche dieser Weisheiten tatsächlich stimmt und dich deinem Trainingsziel näher bringt, das weißt du nicht? Wir helfen dir aus dem Dilemma und decken die 5 größten Fitnessmythen auf!

1. FETT, FETT, FETT: 30-Minuten-Dosis zur Fettverbrennung?

Wer hat sich nicht schon einmal im Rahmen seines Trainings damit auseinandergesetzt, wann das Fett an Hüfte, Bauch und Co. nun tatsächlich zu schmelzen beginnt? Laut einer Sport-Weisheit verhält es sich so, dass die ungeliebten Pölsterchen erst nach 30 Minuten intensivem Training ihr „Fett weg kriegen“. Hand aufs Herz: Wie oft hast du diese Weisheit als Ausrede genutzt, gar nicht erst in deine Laufschuhe zu schlüpfen und um den Block zu laufen?

Wir räumen deine Bedenken nun aus, denn Sport ist und bleibt immer ein Fettkiller und das nicht erst nach 30 Minuten. Dein Stoffwechsel macht sich ab der ersten Sekunde an die Beseitigung der Pölsterchen. Also: Ran an den Speck!

2. Mahlzeit! Zwei Stunden nach dem Sport nichts essen?

Nicht selten denke ich schon während des Trainings an die nächste Mahlzeit, die zu Hause auf mich wartet. Beim Gedanken an ein saftiges Steak oder einen knackigen Salat kannst du es auch kaum erwarten, dich deinen Leibspeisen hinzugeben. Da trainiert es sich auch gleich viel besser! Aber auch hier definiert eine Weisheit unser Tun: Zwei Stunden nach dem Essen musst du deine Gelüste überwinden und stark bleiben, sonst bringt das Training nichts?

FALSCH! Nach dem Training kannst du genüsslich zuschlagen, denn deine Muskeln brauchen Energie und das am besten unmittelbar nach dem Training. Hier lagert der Körper die Kohlenhydrate am effektivsten ein. Sind die Speicher leer, verzögert sich die Regeneration. Im schlimmsten Fall baust du sogar Muskeln ab, nämlich dann, wenn der Körper auf andere Reserven zurückgreift und Proteine zur Erholung nutzt.

3. Lauf XX, lauf! – wenn du abnehmen willst?

Na klar, Bewegung ist das A und O, wenn du zum Sommer und auch sonst ein paar Kilos verlieren willst. Das Geheimnis rund um deinen Gewichtsverlust ist einfach: eine negative Energiebilanz. Das heißt, Bewegung allein reicht nicht aus, wenn du dir nach dem Laufen beim gemütlichen Fernsehabend eine Tüte Chips genehmigst und das Ganze mit einem Liter Cola runterspülst.

Wichtig ist, dass du am Tag mehr Energie verbrauchst, als du zu dir nimmst, damit der Körper auf die gespeicherte „Energie“ – das Fett – zurückgreift!

4. Kartoffeln und Co. schmecken himmlisch, aber bitte nicht nach 18:00Uhr!

So ein Mist: Die Uhr schlägt sechs und deine Augen wandern zum Kühlschrank…aber nach sechs sollten es keine Kohlehydrate sein? In Gedanken bereitest du dir eine schmackhafte Reispfanne zu, in den Händen hältst du Obst. Auch lecker aber irgendwie unbefriedigend? Die Weisheit rund um den Verzehr der Kohlehydrate können wir leider nicht ganz entkräften.

Grundsätzlich ist es so, dass Kohlenhydrate die Insulinausschüttung fördern, das hemmt die Fettverbrennung. Darüber hinaus verbrauchst du in der Nacht selbstverständlich weniger Energie. Solltest du allerdings eine Nachteule sein und erst spät schlafen, ist 18:00 Uhr keine Uhrzeit! Dann lass sie dir schmecken, die Reispfanne, Bratkartoffeln und Co.!

5. Sit-Ups, Sit-Ups, Sit-Ups für dein Sixpack?

Jeden Tag machst du fleißig nach dem Aufstehen deine Bauchmuskelübungen und dennoch zeichnet sich noch kein Sixpack ab? Der menschliche Körper ist zwar grundsätzlich gleich aufgebaut, allerdings zeichnen sich bei jedem Menschen individuelle körperliche Konstitutionen ab. So unterschiedlich der Körperbau und die Fettverbrennung bei vielen, so unterschiedlich verhält sich der Körper beim Muskelaufbau. Einige Sportler bekommen auch mit dem intensivsten Training keinen klassischen Sixpack. Hinzu kommt, dass viele ihre Muskeln unter einer viel länger und intensiver antrainierten Fettschicht verstecken ;).

Ein Mythos ist aber alles andere als Fake News: dass Sport gesund ist und bei ausreichend Abwechslung nie langweilig wird. Und da können wir ganz konkret helfen.


Beitragsbild: (c) Urban Sports Club


Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel erscheint im tagebook, einer Kategorie, die unsere Partner nutzen können, um neue Ideen und Inspirationen in Blog-Beiträgen vorzustellen

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons