Aktuell, Kultur

VAGINA – Wenn du beim Lesen dieses Wortes stutzt, solltest du zum „Winter-Mix“ ins Literaturhaus kommen

Vagina. Vulva. Menstruation.

Während ich diese Wörter tippe, bin ich etwas überrascht von dem Gefühl, das in mir auftaucht: es fühlt sich etwas unangenehm an. Als wären die Worte unanständig, verboten, irgendwie schmutzig.  Ich bin erst erstaunt und dann empört, wie stark das Sprechen über die weiblichen Geschlechtsteile und die Regelblutung in unserer Gesellschaft immer noch tabuisiert ist und wie sehr dieses ganze Verschweigen, Umschreiben und Verniedlichen auch in mir selbst wirkt.

Katja Klengel Girlsplaining

Geht das nur mir so?

Ich möchte, dass wir endlich alle die Buchstaben V A G I N A in dieser Reihenfolge tippen können, ohne uns dabei in irgendeiner Weise komisch zu fühlen – oder geht das nur mir so? Offensichtlich nicht, denn die junge Zeichnerin Katja Klengel setzt sich intensiv damit auseinander und stößt mit ihren Texten und Bildern auf starken Anklang.

In ihrer Comic-Kolumne „Girlsplaining“ in dem feministischen Online-Magazin BROADLY, die nun als Buch erschienen ist, setzt sie sich schonungslos, aber auch augenzwinkernd damit auseinander, was es in unserer Gesellschaft bedeutet, eine Frau zu sein. Von Körperbehaarung, über die Menstruation, bis zu suizidalen Barbie-Puppen lässt die Berlinerin kein Thema aus.

Gekonnt künstlerisch führt sie ihren Lesern vor Augen, wie absurd es ist, dass die eigentlichen Bezeichnungen der weiblichen Geschlechtsteile vermieden werden und lieber „du weißt schon was“ genannt werden, anstatt Worte wie „Vulva“ in den Mund zu nehmen.

Dabei wirkt sie aber nie oberlehrerinnenhaft, sondern beschreibt mit notwendigem Ernst und angebrachtem Witz eigens erlebte Szenen.

Mach’s besser!

Das Beste an „Girlsplaining“ ist aber, dass Katja Klengel nicht nur anprangert, was falsch läuft, sondern auch zeigt, wie du und ich etwas dagegensetzen können. Wollen wir Tabus auflösen und  Gewohnheiten aufbrechen, dann müssen wir eben bei uns selbst anfangen.

Also, du schöner Mensch da draußen, sei lieb zu dir! Mach es zum Beispiel wie Katja und date dich einfach mal selbst oder komm vorbei, wenn Katja am Donnerstag, den 13.12.2018, beim „Winter-Mix“ im Literaturhaus liest, vielleicht hat sie ja noch den ein oder anderen Tipp für dich.

Girlsplaining Katja Klengel Seite 52

Mix it!

Wie der Titel der Veranstaltung ja schon verrät, liest nicht nur Katja an diesem Abend. Mit dabei ist auch Denis Pfabe, der in seinem Debüt „Der Tag endet mit dem Licht“ von einem weltberühmten Performancekünstler und einem mysteriösen Tagebuch erzählt. In Lukas Rietzschels „Mit der Faust in die Welt schlagen“ wollen zwei Brüder im Osten Deutschlands genau das tun, als in ihrem Heimatdorf Geflüchtete unterkommen sollen.

Mit diesen drei Autoren erwarten dich also bunt gemischte Themen – und natürlich „Texte, Töne und Getränke“.

Da willst du dabei sein? Dann schau mal auf unserer Facebook-Seite vorbei, wir verlosen noch Tickets!


In aller Kürze:

Was? „Winter-Mix“ – Texte, Töne und Getränke

Wann? 13. Dezember 2018, 20.00 Uhr (Bar ab 19.00 Uhr)

Wo? Literaturhaus München, Salvatorplatz 1

Wieviel? 10 Euro, ermäßigt 5 Euro

 


Bilder: Katja Klengel „Girlsplaining“ / Reprodukt Verlag

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons