Kultur, Was machen wir heute?

Vertuschen, entdecken – Enthüllen, verstecken

Letzte Artikel von Thomas Magerl (Alle anzeigen)

S7004802

Schicht für Schicht, Epoche für Epoche schleift sich der Münchner Künstler Christian Leitna durch Sedimente aus Lack, Silikon, Fassadenfarbe, Blut, Schweiß und Tränen. In der Färbereibearbeitet der ausgebildete Werbetechniker vom 22. Juni bis zum 1. Juli für sein aktuelles Projekt „Colorblind“ die Wände.

Seit vielen Jahren ist die Färberei Projektraum für Streetart und Graffiti-Künstler. Über die Zeit haben die Wandbilder der Künstler und die Übermalung der Wände mit weißer Farbe eine beachtlich dichte Schicht hinterlassen.

Christian Leitna, Jahrgang 1977, wagt eine noch nie dagewesene Expedition durch die zentimeterdicke Schicht aus 13 Jahren Graffiti- und Streetartkultur. Mit simplen Freilegen der Strukuten will er längst vergessene Kunstwerke wieder entdecken und miteinander zu einem neuen Bild erblühen lassen.

Auf der anderen Seite nutzt Christian Leitna den Siebdruck, um aktuelle Bilder aus den Medien Schicht für Schicht zu verfremden. Die verzerrte Realität präsentiert sich auf einer äußerst fragilen Glasoberfläche. Zwei unabhängige Arbeiten, ein Thema. Leitnas Arbeiten setzen das Augenmerk auf unsere Wegstreich-Gesellschaft – geprägt von Kurzlebigkeit und einem verzerrten Realitätsbezug.

Was: Kunstprojekt „COLOURBLIND“
Wann: 22. Juni bis 1. Juli, Vernissage am 22. Juni ab 19 Uhr
Öffnungszeiten: Do/Fr 16-19 Uhr – Sa/So 13 -18 Uhr
Wo: Die Färberei, Claude-Lorrain-Str. 25 Rgb. 81543 München

Ähnliche Artikel

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons