Aktuell, Münchenschau, Stadt

Video von übermotiviertem Polizeieinsatz bei Pegida-Demo aufgetaucht

Jan Rauschning-Vits

Schon wieder ist es in München zu einem übermotivierten Polizeieinsatz gekommen. Wie die SZ und der Merkur berichteten, kam es am Rande der Pegida Demonstration am Montag zu einem möglichen Fall von Polizeigewalt. Die Berichte stützen sich auf Zeugenaussagen und ein Video, welches jetzt auf Youtube aufgetaucht ist. Darin zu sehen: Ein Polizist schlägt einer 18-Jährigen Schülerin ins Gesicht. Diese blutet danach stark aus der Nase. Der Sanitäter, der wohl erst eine halbe Stunde später kam, diagnostizierte eine Nasenwandprellung, sowie eine leichte Gehirnerschütterung und eine Schädelprellung.

Hier das nun veröffentlichte Video

Nachdem sich nun jeder selbst ein Bild machen kann, wird auf Youtube heiß diskutiert. Polizeigewalt oder „typisch linke Propaganda“? Der Fall zeigt eigentlich nur eines sehr klar: In solchen aufgeladenen Situationen passiert viel, manches unabsichtlich, manches absichtlich. Oft sind die Parteien – Antifa und Polizei – jeweils schon für die Konfrontation gerüstet. Fast wie zwei Hooligan-Teams, die sich zur Schlägerei verabreden.

Polizeigewalt funktioniert als Zeile immer Super!

So warten alle nur gespannt darauf, dass es wieder mal passiert, damit die Demonstranten dann zetern können und die Journalisten, wie ich, bekommen ihre Klicks oder eben ihre Auflage. Klarer Verlierer ist immer die Polizei. Sie werden heute mehr überwacht als früher, sofort ist eine Kamera da, wenn sich ein Polizist mal falsch verhält. Da rutscht einem einmal der Arm aus und die Karriere ist erstmal auf Eis und wie schwer muss das sein, bei den ständigen Provokationen. Aber man muss es mit aller Deutlichkeit sagen, auch wenn der vorliegende Fall vielleicht keine Absicht war: Die Linie, die die Polizei fährt, gerade in München, ist überhart!

Polizisten müssen wo es nur geht in ihrer Arbeit überwacht werden gerade weil sie das Gewaltmonopol ausüben. Polizeiarbeit muss einfach auch anders gehen. Ich will mich hüten davor, in diesem Fall zu urteilen, ob der Polizist nun der jungen Frau absichtlich ins Gesicht schlug oder nicht, aber der ganze Einsatz an sich sieht doch schon merkwürdig aus. Natürlich ist der Moment des Videos ein sehr beschränkter Einblick in das wirkliche Geschehen während der Pegida Demonstration am Montag, aber wieso pfercht man die Gegendemonstranten so zusammen und zerrt sie über den Asphalt? Sitzblockaden kann man auch anders auflösen, zumal die Demonstranten sich kaum zu wehren scheinen.


Foto: Screenshot

 

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons