Kultur, Was machen wir heute?

Yung Hurn und LFE geben Rap-Lessons im Technikum

Jan Rauschning-Vits

Don't worry, look shabby!
Trägt seit kurzem Schnauzer
Jan Rauschning-Vits

Yung Hurn, schon wieder. Letzten Dezember schrieb ich hier schon einmal über Yung Hurn. Damals fragte ich mich noch mehr oder weniger kritisch, „Warum zur Hölle hört jemand diese Musik?“. Jetzt bin ich selbst Fan.

Es ist ein komisches Fansein. Etwa wie man Fan von Vokuhilas ist oder älteren Männern in kurzärmeligen Hawaii-Hemden. Man lacht eigentlich eher über sie, freut sich aber trotzdem, dass es sie gibt und dass sie es sich trauen, so scheiße zu sein.

Yung Hurn macht Cloudrap, Internet Rap für die Generation Y(outube). Es geht ums dicht sein und um Frauen. Thematisch also eher der alte Rap-Hut. Allerdings gewürzt mit futuristischen Trap-Beats und Anspielungen auf medienabhängige Jugendliche. Wenn man etwas gutes über Yung Hurn sagen will, dann behauptet man er sei zeitgenössisch.

Alles klingt irgendwie schlecht produziert, er rappt nicht nur mit starkem Wiener Akzent sondern nuschelt sich auch dermaßen einen ab, dass es oft Mühe bereitet ihn zu verstehen. Scheint aber doch Absicht zu sein.

Es ist ihm egal, was du von ihm hältst. Sein Erfolg spricht für sich. Die Konzerte in den anderen Großstädten sind restlos ausverkauft.

Nur für seinen Auftritt in München am 14.9. sind noch Karten verfügbar. Dort wird er zusammen mit seiner „Live From Earth“ Crew auf der Bühne stehen.

Live From Earth ist seit Anfang des Jahres ein richtig echtes Label. Das Kollektiv aus Youtube-Phänomen Rappern explodiert gerade so richtig. Auf dem altehrwürdigen Splash und dem Melt! hosteten sie in dieser Festival Saison ihre eignen Bühnen und entwickelten sich so zu einer Institution in der neuen Nische des Trap/Internet-Rap.

So wird das Labelflakschiff Yung Hurn von seinen Brudis Lex Lugner, Jonny5, Acoid, King E, Dj Bangkok und sogar einem waschechten US-Rapper namens Cashy aus Miami begleitet.

 

So, jetzt seid ihr hoffentlich total heiß auf diesen neuen Scheiß aus der post-modernen Rap-Schmiede namens Live From Earth. Hier kommt ihr erstmal zum Facebook-Event, damit auch jeder eurer digitalen Freunde sehen kann, dass ihr dort sein werdet.

Danach sichert ihr euch noch eines der letzten Tickets für rund 17 € unter diesem Link mit dem witzigen Namen: https://krasserstoff.com/ticket/104338

Jetzt könnt ihr euch entspannt zurücklehnen und mal durch den Youtube Kanal der Live From Earth Gang surfen

 

Foto: geschossen von Lukas Gansterer

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons