Aktuell, Gute Sache, Leben

Zeichen setzen und Hilfe bieten: Die Münchner Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen

Egal welche in welcher Form sie auftritt, Gewalt gegen Frauen ist weltweit die statistisch häufigste Menschenrechtsverletzung. Unter dem Motto „für ein selbstbestimmtes Leben für alle Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinäre Menschen weltweit“ finden daher vom 08.-25. November 2020 die Münchner Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen statt. Hier gibt es einen Überblick über das vielfältige Programm der Aktionswochen, an welchem auch du teilnehmen und ein Zeichen gegen Gewalt setzen kannst!

Gewalt gegen Frauen – ein allgegenwärtiges Thema

Gewalt gegen Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinäre Menschen hat viele Gesichter. Vor allem durch den Lockdown während der Corona-Pandemie ist das Thema der häuslichen Gewalt allgegenwärtiger als zuvor: 3,6 Prozent der Frauen deutschlandweit gaben an, von ihrem Partner während der Zeit der strengen Kontaktbeschränkungen vergewaltigt worden zu sein und in 6,8 Prozent der Hausalte wurden Kinder gewalttätig bestraft. Gewalt findet in den verschiedensten Formen überall statt – auch in München. Im Jahr 2019 wurden 2.930 Fälle von Partnergewalt und 1.303 Fälle von Sexualdelikten von der Münchner Polizei bearbeitet. Dies ist mit Sicherheit nur ein Bruchteil der eigentlichen Anzahl an Gewalttaten, denn viele Betroffene trauen sich aus Scham und Angst nicht, Hilfe zu suchen.

Genau deshalb gibt es die Münchner Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen. Mutige Menschen und Organisationen haben ein tolles, vielfältiges Programm ausgeklügelt, das Betroffenen zeigen soll, welche Hilfsmöglichkeiten es gibt und dass sie nicht alleine da stehen. Auch du kannst daran teilnehmen, denn jede*r ist willkommen, sich zu informieren und zum Sichtbarmachen dieses wichtigen Themas beizutragen.

Das wird geboten

Das Programm setzt sich aus verschiedenen Veranstaltungen zusammen: Vorträge, Frauencafés, Street-Art, Demos, Workshops und vielen mehr. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen finden die meisten online statt und es kann zu Änderungen kommen. Am besten informierst du dich einfach nochmal kurz davor, ob die Veranstaltung deiner Wahl stattfindet. Hier findest du alle Infos zur Anmeldung und zur Übersicht.

Donnerstag, 12. November

  • 18:00 Uhr: Gewalt gegen Frauen, Mädchen und Jungen – Bulgarisches Frauencafé (online, Anmeldung per Link)
  • 18:30 Uhr – 20:00 Uhr: (K)ein Ort für Frauen? Flüchtlingsunterkünfte in Bayern – Online-Vortrag mit Diskussion und Austausch (online, Anmeldung per Link)

Freitag, 13. November

  • 17:00 Uhr – 19:00 Uhr: Gewaltfreie Kommunikation – Russischsprachiges Frauencafé (online, Anmeldung per Link)
  • 18:00 Uhr – 20:00 Uhr: Psychische Gesundheit der Frauen und der Familie während der Covid-Pandemie – Bulgarischsprachiges Frauencafé (online, Anmeldung per Link)

Sonntag, 15. November

  • 17:00 Uhr – 20:00 Uhr: „Femizid kennt keine Grenzen“ –Podiumsdiskussion, Fotoausstellung, Demo (online, Anmeldung per Link)

Dienstag, 17. November

  • 13:30 Uhr – 16:30 Uhr: Im Konflikt zwischen Familie und Freiheit –workshop von „Scheherazade-hilft“ (EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80, evtl. online)
  • 15:00 Uhr – 17:00 Uhr: Vorstellung des Videovernehmungszimmers –Vortrag von Richter Robert Grain (bereits ausgebucht)
  • 19:30 Uhr – 21:30 Uhr: Zwangsverheiratung und das Konzept der Ehre in Familien mit Migrationshintergrund – Vortrag mit Diskussion (online, Anmeldung per Link)

Mittwoch, 18. November

  • 16:30 Uhr – 19:30 Uhr: Häusliche Gewalt – Warnsignale –Türkischsprachiges Frauencafé (DONNA MOBILE, Holzapfelstraße 3)

Donnerstag, 19. November

  • 10:00 Uhr – 12:00 Uhr: Frauenhauskinder und ihr Weg ins Leben. Frauenhäuser als vorübergehende entwicklungsstützende Sozialisationsinstanzen – Vortrag (online, Anmeldung per Link)
  • 14:00 Uhr – 17:00 Uhr: Elternberatung bei Häuslicher Gewalt im Münchner Modell – Infoveranstaltung (online, Anmeldung per Link)
  • 17:30 Uhr – 19:30 Uhr: Gewaltprävention in der Familie – Interkulturelles Frauencafé (online, Anmeldung per Link)
  • 18:00 Uhr – 20:00 Uhr: Zehn Jahre nach 2010… – Vortrag (online, Anmeldung per Link)
  • 20:00 Uhr – 21:30 Uhr: Partnergewalt – Information, Problematik, Lösungen – Vortrag (online, Anmeldung per Link)

Samstag, 21. November

  • 11:00 Uhr – 14:00 Uhr: Gewaltfreie Kommunikation in der Praxis –Polnischsprachiges Frauencafé (online, Anmeldung per Link)
  • 15:00 Uhr – 17:00 Uhr: „Un violador en tu camino“ – Performance (Geschwister-Scholl-Platz)

Dienstag, 24. November

  • 9:30 Uhr – 17:00 Uhr: „Du bist die Erste, der ich das erzähle“ – Fortbildung für Fachkräfte (Baumstraße 80 b, bei großer Nachfrage online)
  • 18:30 Uhr – 20:00 Uhr: Aktionsplan der Landeshauptstadt München zum Abbau geschlechtsspezifischer Gewalt – Online Veranstaltung (Anmeldung per Link)

25. November – internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

  • 18:00 Uhr: Demo – #StopptGewaltAnFrauenMünchen – Auftakt: Bordeauxplatz, Demo zum Wiener Platz
  • 18:00 Uhr – 19:00 Uhr: „Mach mich stark Gott“ – Andacht zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen (Jugendkirche Kirchliches Zentrum Preysingstraße 85, evt. begrenzte Teilnehmerzahl)
  • 19:00 Uhr – 21:30 Uhr: Zu diesem Anlass laden das Aktionsbündnis 2020, die Gleichstellungsstelle für Frauen der Stadt München, die Fachstelle für Demokratie und der Verein „Frauen helfen Frauen“ um 19 Uhr zum Stream aus dem Rathaus ein. (nur online) Hier geht’s zum Flyer der Veranstaltung.
  • Als sichtbares Zeichen des Protests werden zudem wichtige Gebäude der Stadt München wie zum Beispiel die Allianz-Arena ab 17 Uhr in orange leuchten.

Es gibt Hilfe!

Hilf zu holen kostet für viele Betroffene große Überwindung. Dabei gibt es viele Wege aus der Gewalt: In Bayern flüchten beispielsweise jedes Jahr über 2.000 Frauen mit ihren Kindern in ein Frauenhaus. Dort können ungefähr 70 Prozent der Bewohnerinnen mit Hilfe und Unterstützung des Hauses ein neues, gewaltfreies Leben starten. Neben Frauenhäusern gibt es auch Frauennotrufe und Beratungsstellen, die Unterstützung und fachliche Beratung für alle Betroffene anbieten. Hier findest du eine Übersicht von Hotlines, die du anrufen kannst, wenn du Hilfe brauchst.


Beitragsbild: MÉLODIE DESCOUBES on Unsplash

Ähnliche Artikel

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons