tagebook des Metropoltheaters, tagebooks

Zwei Zuschauer-Meinungen: KING CHARLES III im Metropoltheater

Metropoltheater

Metropoltheater

Das Metropoltheater im Münchner Norden ist als freies Theater mittlerweile fester Bestandteil der Münchner Kulturszene und hat zudem auch überregionale Reichweite. In diesem Tagebook erzählt Suvi, die gerade ihr FSJ Kultur am Metropoltheater absolviert, über die neue Produktion KING CHARLES III. Als Regiehospitantin hat sie täglich Einblick in den Probenalltag und Entstehungsprozess der Inszenierung und hält hier regelmäßig ihre Eindrücke fest - bis hin zur großen Premiere des Stückes.
Metropoltheater

Relevant für den Erfolg eines Stückes sind selbstverständlich  auch die Eindrücke der Zuschauer. Hier beantworten Christine H. und Frank McLynn, wie der KING CHARLES III-Abend für sie war.

 

Frau H., Haben Sie schon andere Produktionen des Metropoltheaters gesehen?

Als Freundeskreis-Mitglied sehe ich mir so oft es geht Aufführungen an, manche auch gern öfter, wie z.B. „Wie im Himmel“ oder „Alice“. Es fallen mir dadurch immer wieder andere Details auf oder manchmal empfinde ich ein Stück anders, je öfter ich mich darauf einlasse.

Wie würden Sie Ihren allgemeinen Eindruck von KING CHARLES III beschreiben?

Ich hatte mir, als ich kam, mehr Ironie erwartet (die durchaus vorhanden ist) und war positiv überrascht über die Tiefgründigkeit, mit der der Blick auf die heutige britische Monarchie und die Aufgaben, die dem Königshaus zustehen oder eben nicht, angegangen wird.

Denken Sie, der Inhalt des Stückes ist in irgendeiner Art und Weise relevant?

Es ist immer interessant, darüber zu reflektieren, wie weit man bereit ist, für seine tiefsten Überzeugungen einzustehen und wie weit man dafür gehen würde. Wenn dies eine so öffentliche Person wie „King Charles III“ tut, ist das ein sehr interessanter Gedankenprozess, dem man beiwohnen kann.

Welche Szene hat Ihnen am besten gefallen?

Da kann ich keine einzelne nennen, tut mir leid. Aber nett war, wie selbst in der Pause die Szene mit „Prinz Harry“ auf der Straße aufgeführt wurde.

Welche/r Darsteller/in hat Ihnen am besten gefallen?

„King Charles“ war schon die Rolle des Abends und hervorragend von Michael Vogtmann dargestellt. Doch wie immer hat jede/r Darsteller/in ihre/seine Rolle mir Bravour gespielt!

Wie würden Sie die Stimmung des Abends beschreiben?

Von heiter bis nachdenklich und betroffen war alles dabei.

Würden Sie gerne ein zweites Mal kommen?

Aber ja!

Wollen Sie noch etwas los werden?

Einfach ein großes Lob an alle Mitarbeiter des Metropoltheaters, egal ob auf oder hinter der Bühne, im Büro oder der Bar! Ihr macht einen großartigen und wertvollen Job!

Danke sehr für die schönen Worte!

Dear Mr. McLynn, have you seen other productions at the Metropoltheater already?

Yes, Alice, Schuld & Schein, Black Rider, Tannöd, Charles III

How would you describe your impression of KING CHARLES III?

The two main characters, Charles and Camilla were very convincingly portrayed and their performances are well worth going to see.

Do you think that the content of the play is relevant in any kind?

It is relevant – from the point of view that Britain today is in turmoil which could ultimately affect the rest of Europe.

Which scene did you like the most?

The final scene was heart-wrenching and very emotional

Which character did you like the most?

Charles III

How would you describe the atmosphere of this evening?

I loved the atmosphere. The running news commentary on remote speakers in the restrooms, the action brought out on to the street, the actors placement in the audience. Rather like going back to the early days of Shakespearean theatre.

Would you watch this play another time?

Yes, indeed.

Is there anything else you want to say?

The Metropol Theatre provides Munich with a wonderful venue and first class productions in a small venue. The Venture needs and is entitled all the state, municipal and public support available.

Thank you very much for answering the questions!

 

KING CHARLES III
A Future History Play

Premiere 07.06.2018
von Mike Bartlett
Deutsch von Rainer Iwersen

Regie: Philipp Moschitz
Bühne: Thomas Flach
Kostüme: Cornelia Petz
Licht: Tobias Zohner
Bühnenbau: Alexander Ketterer

Mit: Ursula Berlinghof, Butz Buse, Adi Hrustemović, Edith Konrath, Diana Marie Müller, James Newton, Nathalie Schott, Tillbert Strahl, Michael Vogtmann

Weitere Informationen und Termine auf der Homepage. Reservierungen über 089/32 19 55 33.

 

Wie dieser Abend entstanden ist? Hier geht’s zu den KING CHARLES III-Proben.

Wie die Premiere sich angefühlt hat? Hier geht’s zum Premieren-Beitrag.


Beitragsbild: © Jean-Marc Turmes / v.l.n.r. Tillbert Stral, Adi Hrustemovic, Nathalie Schott, Butz Buse, Michael Vogtmann, Edith Konrath und James Newton.


Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel erscheint im tagebook, einer Kategorie, die unsere Partner nutzen können, um neue Ideen und Inspirationen in Blog-Beiträgen vorzustellen.

Tags:
,
No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons