Aktuell, Kinogucken, Schöne Sachen

Aron Lehmann im Interview zu „DIE LETZTE SAU“

Thomas Empl

Schreibt seit 2012 für mucbook über Kino, meistens Filmkritiken, hin und wieder auch mal Theater. Als Münchner in Köln unterwandert er im Moment den Westen und arbeitet dort als Schriftsteller. Ist aber trotzdem ständig in München, der besten Stadt der Welt.
Thomas Empl

Im Kinofilm DIE LETZTE SAU, der nächste Woche startet, zieht ein schwäbischer Kleinbauer ins weite Deutschland aus, um Tiere aus ihrer Massenhaltung zu befreien. Mit auf seinem Doppelsitzer-Motorrad sitzt nur seine letzte Sau, nachdem sein Hof zerstört wurde und seine Freundin ihn verlassen hat. Den Regisseur dieser großartigen deutschen Tragikomödie, Aron Lehmann, haben wir kurz vor dem Kinostart am 29.09.16 zum Interview einbestellt.

Wir treffen Aron Lehmann am Kiosk Isarwahn an der Wittelsbacherbrücke. An einem der letzten Sommertage gibt er sich redselig, spricht mit uns über den Film, gesunden Menschenverstand im Angesicht der Großindustrie und was für ihn Heimat bedeutet:

Aron Lehmann ist Regisseur des kreativ-genialen Geheimtipps KOHLHAAS ODER DIE VERHÄLTNISMÄßIGKEIT DER MITTEL (2012) sowie der Komödie HIGHWAY TO HELLAS (2015) mit Christoph Maria Herbst. Sein neuer Film DIE LETZTE SAU läuft ab dem 29.09.16 bei uns im Kino (die MUCBOOK-Kritik folgt am Mittwoch!). Im weiteren Gespräch erzählte er uns, wie wichtig das Startwochenende für seinen Film ist – also kommt ins Monopol-Kino, es lohnt sich sehr.
 

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons