tagebook der HFF München, tagebooks

Auf diesem Stuhl könntest du bald sitzen: Neue Studiengänge an der HFF München

HFF München

Die HFF München wurde 1966 gegründet und bildet die Filmtalente von Morgen aus. Seit 2011 ist sie inmitten des Münchner Kunstareals am Bernd-Eichinger-Platz untergebracht. Hier können alle Studiengänge unter einem Dach vereint werden: Kino- und Fernsehfilm, Dokumentarfilm & Fernsehpublizistik, Produktion & Medienwirtschaft, Kamera und Drehbuch. An der HFF München haben u.a. Maren Ade, Caroline Link, Florian Henckel von Donnersmarck und Wim Wenders studiert.
HFF München

In der Filmbranche zu arbeiten, ist für viele ein Traum. Ein Traum, dem man mit der richtigen Ausbildung ordentlich auf die Sprünge helfen kann. Die Hochschule für Fernsehen und Film bietet ab dem Wintersemester 2020 zwei neue Vertiefungs-Schwerpunkte an.

In der Spezialisierung „Visual Effects (VFX)“ lernen Studierende, wie visuelle Effekte in Filmen eingesetzt werden. Im Schwerpunkt „Montage“ werden sie in den Techniken und Theorien der Montage ausgebildet. Beide Studiengänge sind zudem interdisziplinär ausgerichtet, um für die Zusammenarbeit in Produktionsensembles bestens vorbereitet zu werden.

Ausbildung an der HFF München

In schnelllebigen Branchen wie der Filmwelt ist es für Studierende essentiell, dass die fachliche Ausbildung mit aktuellen Trends Schritt halten kann. Die ausgeprägte Leidenschaft für das Medium Film und interdisziplinäres Verständnis sind aber mindestens ebenso wichtig. All das sind Grundpfeiler der praxisnahen und vernetzten Ausbildung an der HFF.

Die Top Adresse für Studieninteressierte im Bereich Film und Fernsehen

Die HFF München ist seit jeher eine der Top Adressen unter den deutschen Filmhochschulen. Ausgehend von einem Studium an der HFF wurden bereits Hollywood-Karrieren geboren – allen voran die von Produzentenlegende Bernd Eichinger, dem inzwischen auch die Anschrift der Hochschule gewidmet ist (Bernd-Eichinger-Platz 1). Aus der Mini-Serie „Fett und Fett“ – ein HFF-Studierenden-Abschlussprojekt – würde jüngst eine ZDF-Serie, die bereits jetzt Kultstatus inne hat. Studieninteressierte mit großen Ambitionen sind an der HFF genau richtig.

Weltweit einzigartig in der Hochschulausbildung: Von VFX zu „Expanded Cinematography“

Unter dem Abteilungsdach „Bildgestaltung“ gibt es ab dem kommenden Wintersemester voraussichtlich* die beiden Studiengänge Bildgestaltung mit Schwerpunkt Kinematographie (vorher Kamera) und Bildgestaltung mit Schwerpunkt VFX. Damit werden angehende Kameraleute und VFX-Spezialist*innen gemeinsam ausgebildet. In der theoretischen Lehre zielt man auch auf inhaltliche Synergien, von denen die Studierenden interdisziplinär stark profitieren werden.

Der für das Curriculum des neuen Studiengangs mitverantwortliche Prof. Tom Fährmann dazu: „In der filmischen Praxis ist es von unschätzbarem Wert für eine spätere Zusammenarbeit, wenn beide die Expertise der oder des jeweils anderen kennen. Daraus leiten wir den Begriff der ‚Expanded Cinematography‘ ab, der so in der Hochschulausbildung bislang weltweit einzigartig ist. Wir planen ein Lehrangebot, mit dem wir die VFX-Supervisor*innen ebenso wie die Kameraleute der nahen Zukunft ausbilden werden, in der ein gegenseitiges (Sach-)Verständnis füreinander selbstverständlich und damit entscheidend für eine erfolgreiche berufliche Zukunft sein wird.“

Prof. Tom Fährmann

„Montage“ als Schwerpunkt für Regie-Studierende

Der geplante Studienschwerpunkt Montage ist in den beiden Regie-Abteilungen der HFF München verankert: Sowohl Studierende der Abteilung Dokumentarfilm & Fernsehpublizistik (unter der Leitung von Professorin Karin Jurschick) als auch Studierende der Abteilung Kino- und Fernsehfilm (Leitung Professor Andreas Gruber) haben die Möglichkeit, den Studienschwerpunkt Montage zu wählen und mit der Montage eines Film- oder Serienprojekts ihr Studium abzuschließen. Montage nicht nur als Studienfach, sondern als spezielle Vertiefung anzubieten, geht auf die Initiative von HFF-Honorarprofessorin Karina Ressler zurück.

Klappe und Action: Voraussichtlicher Start Wintersemester 2020

Bewerber*innen können sich bereits jetzt zu den zwei geplanten neuen Studiengängen anmelden. Die Bewerbungsaufgaben sind online – Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2020. Der voraussichtliche Start der beiden neuen Studiengänge ist im Oktober 2020*. Die beiden Schwerpunkte ergänzen die bisherigen Bewerbungsstudiengänge Regie: Kino- und Fernsehfilm, Regie: Dokumentarfilm & Fernsehpublizistik, Produktion & Medienwirtschaft, Drehbuch und Bildgestaltung/Kamera.


Hier nochmal zur Übersicht: An der HFF München kannst du dich zum Wintersemester 2020/2021 für folgende Studiengänge bewerben

* Der Lehrbetrieb für die neu geplanten Schwerpunkte wird zum nächsten Wintersemester im Oktober 2020 aufgenommen, vorausgesetzt, dass seitens des Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst das für die Aufnahme des Studienbetriebs erforderliche Einvernehmen erteilt wird.


Foto: © HFF

Tags:
No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons