Aktuell, Leben, Sport

Ausstellung: Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt

Amsterdam, Kopenhagen, Straßburg: viele europäischen Städte setzen auf die Entlastung der Verkehrsinfrastruktur durch Verbesserung der Fahrradwege. Auch in München wurde dieses Jahr der Radentscheid, sowie das Bürgerbegehren zum Altstadt-Radlring vollumfänglich beschlossen. In Zukunft wird das Fahrrad wohl auch in München eine bedeutende Rolle für die Verkehrswende spielen. Passend dazu kommt die Ausstellung des Deutschen Architekturmuseums „Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt“ ab morgen aus Frankfurt am Main hierher! Im Fokus steht die aktive und nachhaltige Mobilität und vor allem eines: das Fahrrad fahren. Dabei werden die Stadtentwicklungskonzepte von verschiedenen europäischen Städten vorgestellt.

Im Gespräch mit Experten und Gestaltern

Am Mittwoch, den 9. Oktober beginnt die Ausstellung mit einer Podiumsdiskussion. Mucbook-Gründer Marco Eisenack moderiert die spannende Runde von Experten*innen und Gestalter*innen. Die Diskussion dreht sich dabei um Themen wie den Streit um den Straßenraum, Parklets, Sommerstraßen (Straßen, die im Sommer für den Autoverkehr gesperrt werden), Radschnellwege, Radfahrstreifen sowie den Altstadt-Radlring. Ein großes Thema wird auch die autofreie Innenstadt sein. Mit dabei ist die Stadtbaurätin Prof. Dr. Elisabeth Merk, der stellvertretende Kreisverwaltungsreferent Andreas Mickisch, Diplomgeographin Prof. Dr. Monika Popp von der Ludwig-Maximilians-Universität, Radverkehrsbeauftragter Dr. Florian Paul, die Kuratorin des Deutschen Architekturmuseums Dr. Anette Becker und die Generalkonsulin des Königlich Dänischen Generalkonsulats Lina Gandløse Hansen.

An drei öffentlichen Plätzen in München werden im Zuge der Ausstellung ferner Beispiele für innovative Verkehrskonzepte aus anderen europäischen Städten gezeigt. Die Stadt Kopenhagen stellt Konzepte zur Fahrradwegplanung vor, zum Beispiel eine „Butterflybrücke„, die drei Ufer miteinander verbindet, oder die aus mehreren Kreisen gestaltete Fussgängerbrücke „Cirkelbroen“. Aus Oslo wird das Konzept einer autofreien Innenstadt präsentiert, sowie das Projekt „Future-built“, wodurch CO2 neutrale Stadtviertel geschaffen werden sollen. Die Stadt Barcelona stellt ihre „Superblocks“ vor, eine Art Rückeroberung von Häuserblocks, in denen verkehrsberuhigte Zonen entstehen. Auch ein Vorzeigeprojekt aus Deutschland wird präsentiert: der Radschnellweg „Ruhr RS1“ welcher 10 Städte im Ruhrgebiet miteinander verbindet.


In aller Kürze:

Was? Podiumsdiskussion „Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt“

Wann? Mittwoch, 9. Oktober 2019 – 18:30 Uhr

Wo? Verkehrszentrum des Deutschen Museums, Am Bavariapark 5


Beitragsbild: Febiyan on Unsplash; Foto: Krisztian Tabori on Unsplash

Tags:
,
No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons