Aktuell, München deine Blogger

Blogbook stellt vor: Revolution, Baby, Revolution! – Bücher, Reisen, Alltagsglück

Susann Westhoff

Susann Westhoff

Mit offenen Augen treiben lassen,
verlaufen, und mich in diese
Stadt verlieben - Das ist mein Leben
fernab der Heimat als
Neu-Münchnerin in MUC.
Susann Westhoff

Blogbook präsentiert voller Stolz: Tina Lurz, Gewinnerin des Isarnetz Blogawards 2017 in der Kategorie Kultur! Mucbook hat berichtet. Auf ihrem Blog Revolution, Baby, Revolution! versorgt sie uns mit allerhand tollen Tipps. Von den aktuellsten Buchneuheiten bis hin zu den besten Buchhandlungen Münchens – Bücher sind Tinas Beruf aber auch ihre große Liebe. Tina schreibt neben Büchern gerne über all die Dinge, die sie so sehr liebt. Das sind oft alltägliche Kleinigkeiten wie die letzte tolle Reise, Neuentdeckungen und inspirierende Fotos.

Tina Lurz (c)privatBlogger gibt es ja mittlerweile viele, doch Tina gibt uns mit viel Herz ganz bewusst einen sehr persönlichen Einblick  in ihre Welt. Sie selbst hat gelernt, sich an den kleinen Dingen zu erfreuen und ihr Blog zeigt, wie wertvoll und schön das Bewusstsein dafür sein kann. Besonders schön: Tina widmet sie sich nicht nur München, sondern geht auch auf Entdeckungsreise über die Stadt hinaus. So liebevoll festgehalten, folgen wir ihr gerne auf Schritt und Tritt.

Tina, the stage is yours:

1. Woher kommt der Name deines Blogs „Revolution Baby, Revolution!“?

Das ist relativ schnell erklärt und unspektakulärer als man denken mag: “Revolution, Baby, Revolution!” war der Text einer SMS, die mir jemand vor knapp 10 Jahren geschrieben hat.  Ich weiß gar nicht mehr, in welchem Zusammenhang das stand, ich weiß aber, dass mir der Text im Kopf geblieben ist. Als ich dann einen Namen für meinen Blog brauchte, kam ich wieder darauf zurück. Und auch wenn ich mit meinem Blog keine Revolution ausrufe, ist es doch eine Erinnerung daran, immer wieder Neues zu entdecken und auszuprobieren – in Bezug auf den Blog vor allem in Sachen Literatur, München und Reisen.

2. Was ist neu, anders und einzigartig an deinem Blog?

Die Frage würde ich ja sehr gern einfach mal zurückspielen, Leser können das meist besser beurteilen als man selbst. Meine Sicht: Neu und anders ist wahrscheinlich nicht viel an meinem Blog, wenn man mal ehrlich ist, denn es gibt viele gute Foto-, Reise- und Literaturblogs. Einzigartig ist er, weil ich versuche, sehr viel Persönlichkeit hineinzustecken und, was Fotos und Texte angeht, eine einheitliche Linie zu fahren, einen Stil zu entwickeln. Der Stil wandelt und entwickelt sich natürlich mit der Zeit, er ist aber trotzdem mein eigener und damit doch ziemlich einzigartig.

3. Dein Lieblingsbuch?

Die Frage nach dem Lieblingsbuch ist fies, weil man sich einfach nie festlegen kann und immer wieder neue Lieblingsbücher dazukommen. Drei Bücher, die mich nachhaltig beeindruckt haben waren „Wurfschatten“ von Simone Lappert (sprachlich unglaublich beeindruckend), „Blauschmuck“ von Katharina Winkler (kein Spannungsroman, starke Nerven braucht man hier aber dennoch) und was immer geht: „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen (ja, ich bin manchmal ein Kitschkind).

4. Der schönste Ort zum Wandern?

Ob man das jetzt als Wandern bezeichnen kann, weiß ich nicht, aber am Kap Kamenjak in Kroatien kann man ganz wunderbar über die Felsen und der Küste entlang einmal um die Halbinsel laufen – mit Meerduft in der Nase und frischer Seeluft im Haar.

5. Was sind für dich die schönsten Dinge des Alltags?

Es sind die kleinen Dinge, die man viel zu wenig wertschätzt: ein sonniger Feierabend, der Geruch von frischen Erdbeeren, wenn die lieben Kollegen (Schoko-) Kuchen backen, frisch gewaschene Bettwäsche, ein Sommerabend mit Freunden an der Isar oder auch der erste richtige Schnee im Winter. Immer schön: Zeit für ein gutes Buch.

6. Du schreibst über Bücherliebe, Wanderlust und schöne Dinge des Alltags – was inspiriert dich zu deinen Beiträgen?

Mich inspiriert eigentlich alles, was um mich herum passiert, was ich erlebe und was mir Spaß macht. Wenn ich Lust habe zu schreiben, auf einer Reise besonders viele Fotos gemacht habe oder mir gerade ein Thema am Herzen liegt, hacke ich in die Tasten und schaue, was dabei herauskommt. Inspiration liegt in den kleinen, schönen Dingen des Alltags und das lebe ich auf dem Blog.

7. Was machst du, wenn du nicht an deinem Blog arbeitest?

Wenn ich nicht gerade meinen beruflichen Aufgaben als Marketingverantwortliche bei der Buchcommunity LovelyBooks nachgehe, bin ich bevorzugt in Buchhandlungen, Cafés und auf Flohmärkten unterwegs, im Sommer auch gern am See oder auf meinem Balkon. Am liebsten alles mit Buch und gerne auch nicht nur in München, sondern überall sonst auf der Welt.

8. Dein Lieblingsspot in München?

Ich mag den Westpark sehr gern – wunderschön und grün, aber völlig unterschätzt und deswegen nicht so überlaufen. Im Sommer gibt’s mit dem Gans am Wasser einen fixen Anlaufpunkt, sonst tut es aber auch eine der vielen Wiesen. Ein Winterspaziergang ist fast genauso empfehlenswert wie ein Besuch im Sommer.

9. Wenn dein Blog eine Person wäre, wie wäre diese Person?

Die Person wäre in großen Teilen wohl ähnlich wie ich, nur ein bisschen schöner und ein bisschen strukturierter, aber grundsätzlich reiselustig, spontan, buchverliebt und kulturinteressiert.

10. Ein Song, der deinen Blog beschreibt?

„Seaside“ von The Kooks


Fotos: © Tina Lurz, Revolution, Baby, Revolution!

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons