Aktuell, Kultur, Live, Was machen wir heute?

Casino Furioso – das Festival der vielen Genres zwischen Import Export und Casino am Nordbad (Tickets gewinnen!)

Vom 25. bis zum 29. Mai organisiert der Kunstzentrat e.V. unter dem Titel CASINO FURIOSO ein Festival, das sowohl im Import Export als auch in der historischen Villa Casino am Nordbad stattfindet. Von HipHop, Funk, Queer Pop, Punk über Noise, Jazz, Afrobeat und Tropicália bis hin zu Highlife und Klassik werden die verschiedensten Genres gespielt und gefeiert.

Wir haben mit den Mitveranstalter*innen Bene Habermann und Katha Walpoth zur ersten Auflage des Festivals gesprochen. Musikliebhaber*innen: Lasst euch das Debüt dieser tollen Sache nicht entgehen!

Hi Katha, dieses Jahr gibt’s zum ersten Mal das Casino Furioso Festival. Das wird ein Musik-Festival mit gemeinsamen Umzügen mit dem Publikum, wenn ich das richtig verstehe. Was macht ihr da eigentlich genau?

Wir haben die Möglichkeit bekommen für ein paar Tage eine Bühne in einer historischen Villa in Schwabing, dem Casino am Nordbad, aufzubauen – neben der Bühne des Import Export. Auf beiden Bühnen treten nacheinander lokale und internationale Künstler:innen auf. Schnell war die Idee geboren, beide Spielstätten mit Umzügen zu verbinden. Das wird spektakulär und vielleicht ein bisschen bizarr werden. Der Performance-Künstler Jörg Besser hat einen Umzugswagen entworfen, der von einem elektrischen Rollstuhl gezogen wird. Jörg selbst wird den Rollstuhl lenken – so wie wir ihn kennen vermutlich in einem skurrilen Outfit. Auf dem Wagen steht dann mal BaShBozouki’s und spielt seine elektrisch verstärkte Bouzouki, mal die siebenköpfigen, umzugserprobte Banda Comunale aus Dresden und einmal die Highlife-Band Santrofi aus Ghana. Die haben sich voll gefreut, als sie von dem Umzug gehört haben. Sie haben uns erzählt, dass Umzüge mit viel Percussion und Bläsern eine als „Ghanaian Style Jama“ bekannte Spezialiät in ihrem Heimatland sind. Davon wussten wir vorher gar nichts.

Worauf dürfen wir uns musikalisch freuen?
Einer der ersten Gedanken bei der Konzeption von Casino Furioso war es, die unterschiedlichen Wirkungsbereiche der Münchner Kulturlandschaft in einem gemeinsamen Event miteinander zu verknüpfen. Wir möchten neben den Genres, die wir in unserem regulären Import Export Programm eh drin haben, so viele Musikrichtungen wie möglich auf die Bühnen bringen. Dementsprechend facettenreich sieht das Festival-Programm aus. Am ersten Abend legen wir einen Fokus auf feministischen, politischen Hip Hop. Soundz of the South aus Südafrika stehen zum Beispiel auf der Bühne. Am zweiten Abend trifft High-Life Powerhouse von Santrofi aus Ghana auf arabische Klassik und marokkanischen Gnawa der Münchner Band Jisr. Außerdem haben wir Queer Pop, Punk, Noise, Tropicália und viele andere Genres im Programm. Der letzte Festivaltag im Villengarten ist dann eine Matinée mit einem Klassik-Quintett.

Was gibt’s außer Musik?
Ganz wichtig bei dem Wetter: kühle Getränke. Dazu leckeres Essen vom Import Export Küchenteam. Am Sonntag Workshops für Kinder und familientaugliche Musik vom Café Unterzucker, dazu Kaffee und Kuchen. Daneben ist es bestimmt eine kleine Attraktion, an zwei so unterschiedlichen Orten wie dem grünen Garten des Casinos, wie auch im eher urbanen Flair des Import Export abzuhängen. Und dann sind da natürlich noch die Umzüge…

Gab es am Casino im Nordbad immer schon Konzerte? Mir ist das gar nicht so bekannt…
Das Festival ist als Kooperation mit dem Violinisten Immanuel Drißner entstanden. Immanuel hat mit dem Ackermannbogen e.V. schon öfter Konzerte in den Räumlichkeiten der Villa abgehalten. Die Veranstaltungen damals waren nicht so breit gefächert, vielleicht hast du deshalb noch nix davon gehört. Das sehen wir als eine Stärke des Festivals, dass wir mit dem Programm ganz unterschiedliche Netzwerke und Interessengruppen ansprechen. Dadurch bekommen wir sicherlich auch mehr Aufmerksamkeit.

Name it: ein ganz besonders furioser Act für dich persönlich? (Warum?)
Puh, das ist schwer. Ich persönlich freue mich besonders auf den Freitag Abend, weil da ganz verschiedene Genres gespielt werden. Der Umzug wird super und mit Evripidis and His Tragedies spielt einer der wenigen Künstler des Festivals, den ich selbst noch nicht live erlebt habe.

Wer macht das Casino Furioso eigentlich möglich?
Immanuel Drißner hat das Ganze ursprünglich angestoßen und ist auf uns zugekommen, ob wir gemeinsam eine Veranstaltung machen wollen. Wir hatten Lust darauf, wollten aber gleich etwas größeres, mehrtägiges machen und das Programm mit unseren Inhalten zusammenbringen. Im Laufe der Planung sind einige Unterstützer:innen aus unserem Netzwerk der Münchner Veranstalter:innen dazu gekommen. Außerdem ist Trikont mit im Boot, die Eiden Music Agency, Münchner Kammerspiele, Outhere Records, das Bauamt Freising, das uns das Casino freundlicherweise überlässt und das Kulturreferat München und die Bezirksauschüsse 4 + 9. Und dann natürlich unser eigenes Team. Ohne all diese Menschen würde aus dem Festival nichts werden.

Thema Casino: Wir setzen alles auf einen Act aus dem Programm, von dem wir noch großes erwarten dürfen. Wen wählst du?
Das ist wirklich schwierig. Ich tendiere zwischen Public Display of Affesction aus Berlin und Yaw Tog aus Ghana. Bei PDoA fasziniert mich die Kombination der vier Leute auf der Bühne. Zum Beispiel die Performancekünstlerin Rose und Jesper, der als Singer Songwriter anfing. Und die zusammen trauen sich was, sind experimentell, haben eine punkige, theadrale Bühnenshow. Die sind avantgardig. Ich könnte mir vorstellen, dass die Band noch richtig groß wird.
Yaw Tog ist gerade erst 19 Jahre alt. Yaw macht Drill, ein Subgenre von Rap. In Ghana hatte er einen viralen Hit und ein paar Preise damit abgeräumt. Das Rolling Stone Magazine und der Guardian haben bereits über ihn berichtet. Der hat’s drauf, er weiß, wie er seinen Worten Nachdruck verleiht und hat seinen eigenen Style. Ich kann mir gut vorstellen, dass er auch international noch ganz groß rauskommt.

Jetzt wollen wir noch was anhören: welcher Song landet auf jeden Fall in der Casino Furioso Playlist?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

#Verlosung: Gewinne je ein Tagesticket!

Das Beste kommt wie so oft zum Schluss: Wir dürfen jeweils ein Tagesticket für das furiose Festival verlosen. Also für Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag! Morgen, am Mittwoch 25. Mai geht es ja bereits los. Schreib uns dazu einfach den Tag, an dem du dabei sein willst in die Kommentare und mit etwas Glück spielt die Lostrommel in deinem Takt! Morgen und am Freitag losen wir jeweils Tickets aus. Viel Glück!


Bildcredits: ©Jacob Crawurd (Beitragsbild), PR/Import Export

Florian Kraus
3 Comments
  • Marie Lehmann
    Posted at 16:11h, 25 Mai

    Freitag und (falls noch nicht zu spät) Mittwoch 🙂

  • Claudia Unger
    Posted at 20:53h, 25 Mai

    Hallo, sehr toll, dass die Villa wieder mit Leben gefüllt ist, Ich würde gern am Freitag, 26.5.22 und/ oder am 27.05.22 Tickets fürs Casino Furioso gewinnen, Gruß Claudia

  • Judith Köster
    Posted at 08:28h, 27 Mai

    Ich würd mich sehr über ein Ticket für Samstag freuen!!! 🙂

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons