Aktuell, Die 10 wirklich besten..., Kultur, Live, Münchenschau, Stadt

Die 10 (wirklich) besten Kleinkunstbühnen und Kabaretts Münchens

Johanna Rollenmiller

Johanna Rollenmiller

Ganz große Liebe für fabelhafte und oder außerordentliche Adjektive.
Johanna Rollenmiller

Wenn es draußen düster und kalt ist, versorgt man sich am besten mit einem kühlen Bier, einer Tasse Tee oder sonstigen Getränken und sucht Gesellschaft. Gut geht das in den unzähligen Kleinkunstbühnen und Kabaretts Münchens, die gerade in den Wintermonaten mit einem abwechslungsreichen Programm die dunkle Seele verwöhnen/streicheln. Wir haben hier unsere zehn Redaktionslieblinge für dich zusammengetragen.

1. Heppel&Ettlich in Schwabing

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Heppel & Ettlich (@heppel.ettlich) am

Das neu eröffnete Heppel&Ettlich direkt über dem alten Drugstore bzw. NordSüd an der Münchner Freiheit versorgt die Münchner*innen regelmäßig mit ausgewählten Veranstaltungen. Wenn du die bewegte Geschichte hinter der Schließung und der mutigen Neueröffnung vom Heppel&Ettlich lesen möchtest, dann hier entlang bitte.

Von Kleinkunst, über den Polit Slam als auch Indie Musik Veranstaltungen ist alles dabei. Außerdem versorgt die kleine Bar im oberen Stockwerk die ausgehungerten Zuhörer*innen mit Snacks und Getränken.

Ein Ticket bekommst du ab elf Euro, mehr Infos gibt’s hier.
Heppel&Ettlich, Feilitzschstraße 12

2. Lustspielhaus

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Szenen der Gewalt. Erneute Ausschreitungen bei der Lesung in München. Der Autor staunt. Der Pöbel tobt. #patricksalmen #soloshow #hochkultur

Ein Beitrag geteilt von Patrick Salmen (@patrick_salmen) am

Im Lustspielhaus werden sowohl die Gaumen, als auch die Ohren des Publikums verwöhnt. Neben einer erstklassigen Auswahl an schmackhaften Gerichten, geben sich große Künstler wie Gernot Hassknecht aus der Heute Show, Mama Bavaria oder Patrick Salmen die Türklinke in die Hand. Ach ja, es wird auch ein vielfältiges Kinderprogramm geboten, außerdem bekommst du hier Ticktes für die Anstalt.

Tickets gibt’s hier ab 22,80 Euro mehr Infos sind hier zu finden.
Münchner Lustspielhaus, Occamstraße 8

3. Vereinhseim in Schwabing

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Daheim💛.

Ein Beitrag geteilt von Vereinsheim (@vereinsheim.schwabing) am

Das Vereinsheim ist eine gemütliche Bar an der Münchner Freiheit, die zur Lach + Schießgeschellschaft gehört. Hier treten alte Hasen mit ihren neuen Shows ebenso auf, wie Grünschnäbel, die ihre ersten Schritte in der Kleinkunst- oder Comedy Szene wagen. Die Zuschauer*innen sind hautnah mit dabei. Ansonsten gibt es bodenständige Snacks wie Currywurst und Pommes oder gegrillte Sandwiches und zum Runterspülen eine kleine, aber feine Auswahl an Longdrinks und natürlich Bier.

Tickets gibt es ab acht Euro, das ganze Programm findest du hier.
Vereinsheim, Occamstraße 8

4. Lach + Schießgesellschaft in Schwabing

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mark Miller (@therealmarkmiller) am

Wenn man mit seinem Getränk im Vorstellungsraum sitzt, die Lichter langsam ausgehen und man dem Künstler so nah ist, dass man mitgerissen wird von seiner Wortgewalt, während man die kleinen Schweißtröpfchen auf seiner Stirn beim Herunterrinnen betrachten kann, dann…
Dann befindet man sich in der Lach + Schießgesellschaft an der Münchner Freiheit. Ausgewählte Kabarettgrößen und eine festes Ensemble bieten hier ein Programm, das den gebannten Zuhörer*innen den Atem verschlägt. Dieter Hildebrand lebt hier tatsächlich weiter!
Ein Menü kann bis fünf Tage vor der Veranstaltung gebucht werden, muss aber nicht.

Mehr Infos findest du hier auf der Website der Lach + Schiessgesellschaft  (doch Achtung, die Seite sieht ein wenig nach Kraut und Rüben aus, was natürlich die Qualität der Aufführungen nicht schmälert) oder auf Facebook.
Münchner Lach- und Schießgesellschaft, Ursulastraße 9

5. Theater Drehleier in Haidhausen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Vivienne Aubin (@vivyona) am

Ein Ort der großen KünstlerInnen und fabelhaften Shows ist das Theater Drehleier. Neben einem vielfältigen Programm gibt es eine Auswahl an Snacks und Gerichten. Besonderer Tipp aus der Redaktion: das Improvisationstheater Tatwort, jeden Sonntag ab 18.30 Uhr. Denn hier wird tatkräftig mit Worten gebastelt, eine gute Show ist noch jedesmal entstanden.

Karten bekommst du ab 23 Euro, mehr Informationen findest du hier.
Theater Drehleier, Rosenheimer Straße 123

6. Theater im Fraunhofer – Glockenbach Viertel

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Núria Martí (@nuriamarti) am

Eine Kleinkunstbühne hinter einem altehrwürdigen Gasthof im Glockenbachviertel. Liesl Weapon gab hier ihr Debüt „Wurscht“, was uns gleich mal vom Hocker riss. Neben bitterbösem Kabarett, findet monatlich der Poetenstammtisch „!Bühne frei im Fraunhofer“ statt, sowie Highlights wie die Gipsy Jazz Tage. Ein bunt durchmischtes Programm eben, bei dem jede*r auf seine Kosten kommt.

Tickets gibt’s ab 22 Euro, das ganze Programm findest du hier.
Theater im Fraunhofer, Fraunhoferstraße 9

7. Schlachthof Theater

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Theater Schlachthof (@explosive_festival) am

In gemütlicher Atmosphäre kann man im Schlachthof Theater die verschiedensten Vorstellungen besuchen. Neben Lesungen und Comedy reihen sich musikalische Einlagen und Impro Theater. 

Tickets gibt es ab 22 Euro, mehr Infos findest du hier.
Schlachthof Theater, Zenettistraße 9

8. Pasinger Fabrik

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Pasinger Fabrik GmbH (@pasinger_fabrik_gmbh) am

Raus aus der Münchner Innenstadt und hinein nach Pasing. Denn die Pasinger Fabrik ist es wirklich wert. Sie fabriziert so unterschiedliche wie zahlreiche Programmpunkte. Von musikalischen Abenteuern bis hin zu poetischen Aufführungen (und auch Kunstausstellungen) ist alles dabei und somit findet jeder Kunstsuchende sein Glück. Ein kleiner angeschlossener Biergarten versorgt die Gäste vor oder nach der Show mit Köstlichkeiten, kein Bedürfnis bleibt unbefriedigt.

Der Eintritt zu den Jam Sessions ist kostenlos, ansonsten bewegen sich die Preise zwischen vier und 40 Euro.
Mehr Infos gibt’s hier.
Pasinger Fabrik, August-Exter-Straße 1

9. Schauburg in Schwabing

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Schauburg München (@schauburg_munich) am

Die Schauburg beliefert München mit jungen Nachwuchskünstler*innen. Denn hier können sich junge Poet*innen neben Musikant*innen, Schauspieler*innen oder anderen Künstler*innen ausprobieren, austoben und vor allem präsentieren.

Unser Favorit: der Nachwuchs-Poetry Slam, der einmal im Monat stattfindet. Neben großen Wort-Manifesten präsentieren sich auch kleine, sehr feine Texte, das Publikum ist stets auf’s Neue mitgerissen.

Tickets gibt es ab elf Euro, mehr Infos findest du hier.
SchauBurg München, Franz-Joseph-Straße 47

10. Substanz Club in der Isarvorstadt

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Substanz (@substanz_club) am

Keine klassische Kleinkunstbühne und dennoch ist der Substanz Club an der Poccistraße eine Legende in München.  Der Grund: seit 25 Jahren werden hier Poetry Slams ausgetragen, oder musikalische Größen präsentiert. Der Fokus liegt inzwischen auf kleineren Bands oder Programmpunkten, denn die beiden Gründer möchten die Subkultur Münchens fördern.

Tickets gibt es ab 12 Euro, mehr Infos bekommst du hier.
Substanz Club, Ruppertstraße 28

10+1. Blutenburgtheater in Neuhausen

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Blutenburg-Theater (@blutenburgtheater) am

Im Blutenburgtheater kommen Krimifreunde voll auf ihre Kosten: Hier jagt Miss Marple von Agatha Christie ihre Mörder, Sherlock Holmes entwickelt Theorien während die Zuschauer an der kleinen Theaterbar schnell noch einen Drink namens „Katze im Sack“ erstehen. Wir sind große Fans. Denn es ist doch immer wieder erstaunlich, wie wenige Schauspieler so viele Rollen gleichzeitig spielen können! Wer Lust hat herzlich zu lachen, ist hier goldrichtig.

Blutenburgstraße 35, mehr Infos gibt es hier

10+2. Theater HochX

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Günther Bacherer (@gbacherer) am

Das Theater in der Au ist eine Hochburg der Subkultur. Gezeigt werden Arbeiten aus den Bereichen Theater, Tanz, Musik, Performance und Medienkunst. Aktuell können wir das Stück „Frau A. hat immer noch Angst“ empfehlen.

Entenbachstr. 37, Mehr Infos findest du hier.

10+3. Theater Ludwig und Kunst

Ludwig und Kunst, das ist die offene Studiobühne der Theaterwissenschaften der LMU München. Sechs mal im Jahr haben (Hobby)-Künstler die Möglichkeit ihr Talent oder ihre Passion innerhalb eines 10-minütigen Zeitfensters einem Publikum zu präsentieren. Organisiert von StudentInnen und aufgeführt für Jedermann bietet jeder Abend ein gemischtes Programm aus Stand-Up Comedians, MusikerInnen, TänzerInnen, ZauberInnen, Geschichts- und Gedichtsvortragenden und vielen weiteren schönen Acts. Für Bier und ein gemütliches Zusammensein, auch nach der Vorstellung, ist gesorgt. Wer also Lust hat ein bisschen Bühnenluft zu schnuppern kann sich vorab einfach bei den Veranstaltern auf Facebook melden.

Der Eintritt ist immer kostenlos. Mehr Infos gibt es hier.

Studiobühne TWM, Neuturmstraße 5. Der Eingang befindet sich am Kosttor.


Fazit

Eines ist wohl klar geworden: München bietet für alle Geschmäcker und die meisten Geldbeutel ein famoses Vorstellungsprogramm, die Frage bleibt nur: wo zuerst anfangen?

Doch leider gibt es auch eine traurige Nachricht: Das „Theater und so fort“ versteckte sich lange Zeit in einem Hinterhof, unweit der Max Emanuel Brauerei an der Grenze zu Schwabing. Dort im Kellergeschoss gab es einen großer Theaterraum mit Bühne und niedriger Decke. Leider müssen wir hier wirklich schreiben „gab“, denn das Theater ist aktuell heimatlos und die Stücke werden in anderen kleinen Theatern aufgeführt. Wo, das erfährst du hier!

Ansonsten empfehlen wir einfach die Liste von oben nach unten (oder von unten nach oben) durcharbeiten, Lieblinge herauspicken und im Idealfall immer wieder Neues entdecken und genießen. Als Ranking ist die Liste übrigens nicht zu verstehen.


Photo by Rob Laughter on Unsplash

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons