Aktuell, Die 10 wirklich besten..., Stadt

Die 10 (wirklich) besten Neueröffnungen in München

Anjuscha Nitsche

Der Frühling lässt sich hier und da schon blicken und die Stadt erwacht zunehmend aus dem Winterschlaf. Passend dazu gibt es – vor allem kulinarisch – mal wieder reichlich neues zu Entdecken in München. Ob Brunch, Lunch, Dinner oder Weinbar: Wir wollen dir hier einmal unsere 10 (wirklich) liebsten, kulinarischen Neueröffnungen vorstellen, die euch die letzten kalten Tage versüßen können.

1. 89 Anju in der Maxvorstadt

Sich fühlen wie in einem Restaurant nachts in einer Seitenstraße von Seoul? Das Feeling bekommt man auf jeden Fall bei 89 Anju. Eingerichtet mit Postern von koreanischen Serien, K-Pop Stars und Leuchtreklamen entführt einen das neu eröffnete Restaurant direkt auf einen anderen Kontinent. Bei 89 Anju findet ihr klassisch koreanisches Essen wie Korean Fried Chicken, Bibimbap oder koreanische Kimchi Pancakes. Unser Tipp, wenn du es scharf magst: Die scharfen Reiskuchen, genannt ‚Tteokkbokki‘. Neben dem köstlichen Essen gibt es dort auch ausgefallene Cocktails zu genießen. Eine top Empfehlung für einen Ausflug nach Korea.

89 Anju: So, Mo & Mi: 17:30 – 23:00 Uhr, Do – Sa: 17:30 – 00:00 Uhr; Luisenstraße 47

2. Dizzy Daisy Weinbar im Glockenbachviertel

Wie ihr mittlerweile sicher schon wisst, sind wir absolute Weinbar-Fans! Daher freuen wir uns, dass es am Sendlinger Tor eine Neue gibt. Fließen und Holztische schmücken die kleine Bar und sorgen für Lissabon-Feeling. Zu Trinken gibt es leckere Hausweine und Eigenkreationen wie der Daisy Spritz. Auf schnick schnack wird hier verzichtet und stattdessen auf Wert auf feel good Feeling gelegt. Übrigens: Dizzy Daisy kann man auch für private Events mieten.

Dizzy Daisy Weinbar: Di: 14:00 – 18:30 Uhr, Mi + Do: 18:00 – 23:00 Uhr, Fr + Sa: 18:00 – 01:00 Uhr; Thalkirchner Straße 10

3. MOCCASOLA in Sendling

Die Kaffeerösterei MOCCASOLA hat nun auch ein eigenes Café in Sendling eröffnet. Die Rösterei aus Putzbrunn steht nicht nur für unfassbar guten Kaffee aus nachhaltiger und fairer Produktion, sondern setzt vor allem auf Inklusion. Denn hier finden Menschen mit seelischer und geistiger Beeinträchtigung ihre Arbeit im Service, Verkauf oder in der Küche. In dem süßen, kleinen Café bekommt ihr wirklich günstiges, superleckeres und täglich wechselndes Mittagessen, serviert von einem unfassbar freundlichen Team. Für den Sommer ist geplant, dass es auch abends Veranstaltungen und Partys dort geben soll.

MOCCASOLA: Mo – Do: 8:30 – 15:30 Uhr, Fr: 8:30 – 13:30 Uhr; Zielstattstraße 9

4. Mamma Bao in der Maxvorstadt

Nachdem das neue chinesische Restaurant in der Augustenstraße schon seine Runden auf Insta gedreht hat, ist eine Erwähnung auch hier in unserem Artikel ein Muss! Mamma Bao verdient seinen Hype auf jeden Fall. Dort müsst ihr unbedingt die “handpulled noodles” probieren – ob in einer Suppe oder mit Soße. Wir empfehlen die Nudeln mit Tofu und Shitake. Da läuft uns direkt wieder das Wasser im Mund zusammen…

Mamma Bao: Mo & Mi – Fr: 11:30 – 15:00 Uhr & 17:30 – 22:00 Uhr, Sa – So: 12:00 – 16:00 Uhr & 18:00 – 22:00 Uhr; Augustenstraße 31

5. Florentin in Neuhausen

Es gibt ein neues israelisches Restaurant in der Stadt! Bei Florentin in der Nähe der Donnersbergerbrücke bekommt ihr jetzt die leckere Küche Israels serviert. Ob nur verschiedenste Mezze zum Teilen oder ein Hauptgericht dazu: Im Florentin fühlt man sich zwischen Industrial Style und Perserteppichen gleich ein bisschen wie in den Straßen Israels. Unsere Favoriten: Der geröstete Blumenkohl, das Rote Beete Tatar oder die geröstete Aubergine.

Florentin: Mo – Do: 11:30 – 14:30 Uhr & 17:30 – 22:00 Uhr, Fr 11:30 – 14:30, 17:30 – 23:00, Sa: 17:30 – 23:00 Uhr; Blutenburgstraße 112

6. Julius Brantner in der Altstadt

Mitten in der Altstadt gibt es seit Oktober 2022 endlich eine zweite Backstube von Julius Brantner. In der transparenten Bio-Backstube wird besonders viel Zeit und Liebe in die Brote und Brezeln gesteckt. Mindestens 16h Zeit bekommt der Teig hier für die Fermentation, bevor er weiterverarbeitet wir. Alle Produkte werden direkt neben der Verkaufstheke in der hauseigenen Backstube gebacken und man kann dabei sogar zusehen. Brezeln werden hier nach schwäbischem Rezept gebacken, das ist Julius besonders wichtig. Und die Brezeln auch wirklich besonders gut. Aber auch die Brote sind alle so gut, dass wir uns gar nicht entscheiden können, welches wir am liebsten mögen. Übrigens: Hier landet nichts im Müll. Nicht verkauftes Brot wird nach traditioneller Backhandwerkskunst für neue Brote wiederverwendet, um sie dadurch noch köstlicher zu machen. Kleiner Tipp: Online könnt ihr Brot vorbestellen, damit ihr nie vor leeren Regalen steht.

Julius Brantner: Di – Fr: 8:00 – 18:30 Uhr, Sa: 8:00 – 17:00 Uhr; Kreuzstraße 1 oder Nordendstraße 23

7. Maison Tran in Sendling

Direkt am Röcklplatz befindet sich ein neuer Vietnamese. Und zwar ein ganz Besonderer. Denn: Dort gibt es vietnamesische Tapas! Ihr könnt also Pho, Edamame, Glasnudel- und Papaya-Salat, Sushi und Motchi alles an einem Abend verspeisen. In dem schönen Ambiente aus Rot-Rosatönen und umsorgt von unfassbar nettem Service möchte man am liebsten gar nicht mehr gehen. Eine super Empfehlung.  

Maison Tran: Mo – Di & Do: 11:30 – 14:30 Uhr & 18:00 – 23:00 Uhr, Mi & Fr – Sa: 0 – 14:30 Uhr & 18:00 – 23:30 Uhr; Ehrengutstraße 27

8. Max Emanuel Brauerei in der Maxvorstadt

Dank drei motivierter Jungs erstrahlt die 1880 eröffnete Max Emanuel Brauerei in neuem Glanz. Moderner Wirtshaus Stil trifft hier auf bayrische Tradition und lässt uns urig-modern fühlen. Während der Biergarten schon letzten Sommer wieder eröffnet hat, gibt es jetzt ganz neu auch eine köstliche Brunch Karte. Ob bayrische Klassiker wie Weißwurst mit Brezen und Wurst- und Käseplatten oder hippe Gerichte wie Avocado Smash, French Toast und Overnight Oats. Hier ist für jeden was dabei.

Max Emanuel Brauerei: Mo – Fr: 12:00 – 01:00 Uhr, Sa: 10:00 – 01:00 Uhr, So: 10:00 – 22:00 Uhr; Adalbertstraße 33

9. Fesch im Glockenbachviertel

Auch im Glockenbach hat sich mal wieder was getan. In der Müllerstraße findet ihr jetzt nämlich das Fesch. Das queere, bayrische Wirtshaus besticht durch einen Stehausschank und leckere bayrische Gerichte wie Schweinebraten, Rouladen oder Spinat-Käsespätzle. Wir lieben das Essen, die Atmosphäre und nicht zuletzt das Konzept.

Fesch: Di – Do: 17:00 – 01:00 Uhr, Fr – Sa: 17:00 – 02:00 Uhr, So: 17:00 – 00:00 Uhr; Müllerstraße 30

10. Café Faber in Haidhausen

Das Café Faber ist zurück! Hat es uns alle schon 2019 mit seinem Pop-Up Store verzaubert, waren wir doch alle echt betrübt, als das Jahr vorbei war. Aber jetzt ist Café Faber zurück, um zu bleiben. Und auch das Konzept ist geblieben, wie es war: Simple, kleine Karte mit regionalen und saisonalen Produkten. Ob Brunch am Wochenende oder Lunch von Montag bis Freitag. Traumhaftes Essen, super Kaffee und endlich wieder Café Faber gibt es ab jetzt in Haidhausen.

Café Faber: Mi – So: 10:00 – 17:00 Uhr; Zeppelinstraße 5


Beitragsbild: Unsplash/Priscilla Du Preez

Ähnliche Artikel

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons