Aktuell, Die 10 wirklich besten..., Stadt

Die 10 (wirklich) besten Tipps für ein schauriges Halloween

Esra Yüceyurt

Es ist wieder soweit: Halloween steht vor der Tür und somit auch alle Dämonen und Kreaturen der Nacht. Du kannst dich einfach nicht entscheiden, für welchen Gruselspaß du dich entscheiden sollst? Dann lass dich von unseren 10 (wirklich) besten Tipps inspirieren.

1. Halloweenparty im Club

Wenn Halloween in der Stadt ist, bedeutet das natürlich auch, dass gruselig gefeiert wird. Wie jedes Jahr stellt sich das, stiller Feiertag am 1.11. sei Dank, wieder ein bisschen komplizierter heraus, ab 0 Uhr herrscht nämlich Tanzverbot in Bayern. Aus diesem Grund eröffnen einige Münchner Bars und Clubs das Halloween-Wochenende schon am Samstag und feiern dann halt einen Tag früher. Mit dabei sind beispielsweise das Transit Rooftop im Container Collective, das Backstage mit einem gruseligen Flohmarkt am Samstag, das Sehrwohl im Westend und das Paradiso – da ist für alle was dabei.

2. Gruselfilme schauen

Eher keine Lust auf feiern? Dann schnapp dir eine kuschelige Decke, ein warmes Getränk und genieße ein paar Halloween Filmklassiker zum Gruseln! Wie wäre es mit Shining, Der Exorzist oder Das Omen? Falls das doch zu schaurig sein sollte, hier ein paar gute Halloween Komödien: die Addams Family, Hocus Pocus und Ghostbusters – hier ist definitiv für alle Angsthasen etwas dabei.

3. Kürbisse schnitzen

Für alle Kreativen und Bastelwütigen unter euch: Schnitzt doch mal wieder einen Kürbis. Das ist eine Aktivität für die ganze Familie (oder WG) und macht richtig Laune. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wusstet ihr eigentlich schon, dass der Brauch von einem glühenden Stück Kohle in einer Rübe stammt? Das sollte Geister in der Finsternis abhalten. Als der Brauch nach Amerika kam, wurden Kürbisse verwendet und zusätzlich Grimassen reingeschnitzt. 

4. Eine Schauerlektüre lesen

Gruselfilme sind nicht so dein Ding und du stürzt dich lieber in deine eigene Fantasie? Dann wär ein bisschen Schauerlektüre doch das Richtige, um dich dabei zu unterstützen. Wir denken da an Grusel-Klassiker von Autor*innen wie Edgar Allan Poe, Mary Shelley oder Bram Stoker. Oder soll es doch lieber Stephen King oder H.P. Lovecraft sein? Eingekuschelt zuhause kann es dann gern ein bisschen gruselig werden. Weitere Buchempfehlungen für alle Leseratten unter euch: Die 10 (wirklich) besten Buchempfehlungen für den Herbst.

5. Eine Mottoparty schmeißen

Sei Gastgeber und veranstalte eine schaurige Halloween Mottoparty mit deinen Freund*innen und den Kreaturen der Nacht. Damit deine Party furchterregend und nicht furchtbar wird, ein paar Tipps: verkleidet euch! Klingt vielleicht etwas albern, aber gehört einfach dazu finden wir. Alles Schaurige und Gruselige ist erwünscht. Sorge außerdem für die entsprechende Deko und passendes Essen (Punkt 8 auf der Liste). Wer könnte schon zu blutroten Drinks oder Spinnenmuffins nein sagen?

6. Schaurige Rätsel im Escape Room

Gruselfilme und lesen sind dir zu langweilig? Du brauchst Adrenalin und Abenteuer? Ein schauriger Escape Room ist perfekt für dich! Eine gute Kombination aus Rätselspaß und Schrecken – wann passt das, wenn nicht an Halloween? Ein Escape Room-Erlebnis ist besonders gut geeignet für Freundesgruppen oder Familien. Aber Achtung: Die Teilnehmerzahl hat oft eine Mindest- und Maximalbegrenzung und man sollte rechtzeitig buchen. Passend zum Halloween Thema: Geht dem Rätsel des verrückten PUPPENSPIELER nach. Es heißt, er spielt mit lebenden Menschen statt mit reglosen Puppen – diese und weitere Spielräume gibt es im Escape Room München.

7. Lost Places erkunden

Kennst du einen Ort, an dem früher Mal buntes Treiben herrschte und der heute still steht? Sogenannte Lost Places haben einen ganz besonderen und leicht schaurigen Zauber an sich. Wenn du davon bisher noch keinen kennst, wirst du im Lost and Dark Places Führer für München und Oberbayern bestimmt fündig. 

8. Deko basteln / Themenessen zubereiten

Rührgerät raus und Topfhandschuhe an, jetzt wird was Schauriges zubereitet. Koche oder Backe etwas ganz im Halloween-Stil, das Auge isst ja bekanntlich auch mit. Mit etwas roter Lebensmittelfarbe und ein paar essbaren Zuckeraugen lässt sich viel anstellen und es braucht auch oft nicht viel Zeit. Wie wäre es mit kandierten Äpfeln, denen “Blut” herunter läuft oder Schokoerdbeeren, die dich anstarren? Hier noch ein köstlicher Tipp: Trauben in die Mitte von entsteinten Litschis stecken und mit etwas rotem Zuckerguss dekorieren. Sieht aus wie ein Augapfel und wirkt gruseliger als es schmeckt, keine Angst! 

Oder du bastelst mal wieder etwas! Im Internet findest du ganz viele Anleitungen, wie du zum Beispiel Laternen basteln oder kleine Figuren Häkeln kannst. Egal ob für eine Party oder nur zum eigenen Bestaunen deiner Bastelkünste: Halloweendeko sieht nicht nur schaurig schön aus, sie sorgt zusätzlich für die passende Gruselstimmung

9. Eine Schauertour durch München

München kennen wir ja normalerweise voller Licht und Leben, andererseits hat die Stadt aber auch eine dunkle Seite. Erkunde die schaurige Kehrseite Münchens auf einer geführten Tour zu den Schauorten der Dämonen, Teufeln und vielen weiteren Wesen. Wusstest du beispielsweise, dass hinter der Frauenkirche eine unheimliche Geschichte steckt, oder was es mit dem Teufelstritt auf sich hat?

Diese und weitere spannende Erkundungstouren findest du auf GetYourGuide

10. Keine Lust auf Halloween?

Halloween ist nicht so dein Fall? Kein Problem, natürlich ist es dieses Wochenende ganz einfach, auch ganz ohne Spuk unterwegs zu sein. Viele Münchner Bars und Clubs haben geöffnet, aber kein spezielles Programm für Halloween geplant, im Harry Klein oder im Charlie bist du beispielsweise gut aufgehoben.


Beitragsbild: Unsplash/Taylor Foss

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons