tagebook von KulturRaum München, tagebooks

Die Tafel.Musik – ein Mitmachangebot in Sendling

KulturRaum München

Wir von KulturRaum München wollen, dass Kultur für alle Menschen in München zugänglich ist. Deshalb vermitteln wir gespendete Eintrittskarten für Kulturveranstaltungen kostenlos an Menschen mit geringem Einkommen. Zusätzlich zur Kartenvermittlung engagieren wir uns mit verschiedenen Projekten für mehr kulturelle Teilhabe für Alle in München.
KulturRaum München

Wir treffen uns jeden Dienstagabend in Sendling, um gemeinsam zu Singen und zu Musizieren. Jedes Treffen wird mit einer „kleinen Tafel“, also etwas Essen und guten Gesprächen, abgerundet. Mit dem DanklSalon der WoGeno in Untersendling haben wir den richtigen Freiraum für unsere Tafel.Musik gefunden.

Mit Kultur.vor.Ort in die Münchner Stadtviertel

Entstanden ist die Tafel.Musik an der Lebensmittelausgabe der Münchner Tafel an der Großmarkthalle. Unser Verein KulturRaum München, der sich für kulturelle Teilhabe einsetzt, ist dort seit Anfang 2018 aktiv. Wir machen mit ehrenamtlichen Teams und professionellen Kunstvermittlern etwas Lust auf Kunst und Kultur und beteiligen damit die häufig isoliert lebenden Menschen wieder am Stadtleben.

Mittlerweile sind wir unter dem Namen Kultur.vor.Ort in Sendling, Neuhausen und am Perlacher Forst aktiv, ab September auch in Schwabing und in München Moosach mit dem sogenannten Schreib.Salon.

Mit Unterstützung des Kulturreferats konnten wir auch tolle Musiker*innen gewinnen, die am Westtor der Großmarkthalle die dort wartenden Personen zum Klatschen, Mitsingen und manchmal auch Mitmusizieren ermuntert haben. Daraus hervorgegangen ist u.a. eine kids.community.music für Kinder zwischen 3 bis 7 Jahren und die Tafel.Musik im DanklSalon.

Singen und Musizieren mit allen Generationen…

Die Tafel.Musik möchte die Kreativität von Erwachsenen zwischen 18 bis 99 Jahren fördern und sie dazu anregen, ihr musikalisches Können zu erweitern. Das Repertoire wird von den Tafel.Musik-Mitgliedern selbst gestaltet. Die Hilfestellung und Koordination der Tafel.Musik-Abende übernehmen zwei Profis: Andrea Pancur (u.a. bekannt durch Alpen Klezmer) und Ian Chapman (u.a. Gurdan Thomas und Schicksalscombo), zwei über München hinaus bekannte Künstler*innen.

Durch die gemeinsame Probenarbeit und durch manche öffentliche Auftritte soll das Selbstbewusstsein und die Lebensenergie der Tafel.Musiker*innen gestärkt werden. Zuletzt hatten wir zwei schöne kleine Events: eine spontane Performance auf den Stufen des Nationaltheaters in München und im Juli, im Rahmen einer Installation der Medienkünstlerin Zoe Gudovic im KloHäuschen am Westtor der Großmarkthalle.

…. und danach tafeln

Durch das zusätzliche Element des gemeinsamen Essens im Anschluss an die Probe soll ein Netzwerk für die Tafel.Musik-Mitglieder geschaffen werden, das auch Unterstützung im Alltag geben kann. Die benötigten Speisen und Getränke werden von unseren Kooperationspartnern Münchner Tafel e.V. und Aqua Monaco bereitgestellt.

Wer kann bei der Tafel-Musik mitmachen?

Das Angebot richtet sich speziell an Menschen im Viertel, die etwas weniger Geld zur Verfügung haben und ist gleichzeitig offen für Nachbarn in Sendling. Hier wollen wir insbesondere Menschen ansprechen, die sich in unterschiedlichen Bereichen ehrenamtlich in München engagieren. So hoffen wir, eine bunte Community zu bilden, die sich über das gemeinsame Musizieren findet und darüber hinaus im Viertel als kreative Gemeinschaft „Wurzeln schlägt“.

So hat sich im DanklSalon mittlerweile eine Gruppe von Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft gefunden, die sich durch das Interesse am gemeinschaftlichen Singen und Musizieren kennengelernt haben und nun miteinander zusammen etwas gestalten können.

Ab September 2019, nach den Sommerferien, geht es jeden Dienstag um 18 Uhr in der Danklstraße 11 wieder weiter. Wir freuen uns über weitere interessierte Tafel.MusikerInnen und über Kontaktaufnahme.


Was ist Kultur.vor.Ort?

Mit Kultur.vor.Ort wird vom KulturRaum München Kunst und Kultur in den Stadtvierteln, also vor Ort, aktiv, milieunah und ergebnisoffen vermittelt. Schöpferische und gemeinschaftsbildende Erfahrungen sollen für Betroffene, Ehrenamtliche, Künstler und Anwohner erfahrbar werden und zum Mit-Machen anregen. Mit Musik und anderen künstlerischen Genres möchten wir letztlich die Eigenmotivation der angesprochenen Zielgruppe stärken und die Menschen miteinander verbinden. Das kann durch den gemeinsamen Besuch z.B. eines Konzerts, genauso wie durch die aktive, kreative Beteiligung gelingen.


Text: Nikolaus Schön

Beitragsbild: © Presse KulturRaum München

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons