Aktuell, Was machen wir heute?

Wen ihr auf dem DIY und Design Markt nicht verpassen dürft

Das Projekt Mars Markt wächst und gedeiht: Die für dieses Wochenende geplante Veranstaltung, die noch vor einigen Wochen als Markt für DIY und Design begann, ist mittlerweile zu einem tollem, einzigartigem Marktkonzept herangewachsen. Und zwar gibt es jetzt, neben den Ständen von kleinen und großen lokalen Künstlern, Designern und DIY-Virtuosen, noch zusätzlich ein Backyard BBQ, ein Konzert von STRAY DOGG, die spontan einen Extrastopp auf ihrer Tour eingelegt haben, Jam-Sessions, ein Kinderprogramm und abschließend natürlich Sonntagabend wieder unseren allseits beliebten Monaco Franze auf der Open Air Kinoleinwand. Außerdem hat die BAR, bisher in der Türkenstraße beheimatet, auf dem alten Mahag-Gelände in der Denisstraße neu eröffnet.

Grill & Chill, ein Konzert… da weiß man, was einen erwartet. Aber was kann der DIY und Design Markt? Wir stellen euch hier schon einmal ein paar der Aussteller vor.

ROOM VON BERLIN

Der ROOM VON BERLIN ist ein Showroom in ja, München, unter der Leitung von Michaela von Berlin. Dort wird normal nur an den Handel verkauft, aber auf dem Mars Markt könnt dieses Wochenende auch ihr einige Sampels aus dem Showroom ergattern. Und zwar von BETA STUDIOS, einem dänischen Athleisure-Ware Label und liv bergen – lässig Shirts aus Stuttgart, die es schaffen, Komfort und Coolness (also wirkliche Coolness) zu vereinen. Die beiden Marken starten nächste Woche wieder mit ihren neuen SS18 Kollektionen auf der Fashion Week in Berlin.

beta_lookbook0016_low

BETA STUDIOS

beta_lookbook0002_low

BETA STUDIOS

_MG_7748

liv bergen

_MG_7346

liv bergen

 

~thethe~

Theresa Fischer studiert Kommunikations- und Produktdesign. Als kreativen Ausgleich zu den Vorgaben der Universität und ihrer Arbeit als Grafikerin, hat sie ~thethe~ ins Leben gerufen. Eine Platform, wo sie sich selbst ausdrücken und ihrer Fantasie freien Lauf lassen kann und einfach das tut, was ihr Spaß macht. Das Binden von Büchern gehört zu ihren Lieblingsbeschäftigungen und sie fasziniert sich für das eigenhändige Herstellen von Produkten, vom ersten bis zum letzten Schritt.

 

 

Die BAR und das BROY Team

Gut, keine Aussteller sondern neue Dauermieter, aber definitiv doch auch irgendwo DIY: BROY BEER. Denn das Bier der BAR kommt direkt aus der Denisstraße. Dort wird ständig mit verschiedenen Zutaten experimentiert und die Gäste können sich durch das gesamte Sortiment der Bierneuheiten probieren. Und nicht nur das! Von Montag bis Freitag sind alle herzlich zum gemeinsamen Bier brauen eingeladen – oder einfach nur um zu chillen und das kühle, frischgebraute Bier zu genießen. Aber natürlich auch diverse Longdrinks, Shots oder Weinschorle. Die BAR lässt die Türkenstraße hinter sich und siedelt sich im Halbfreien mit einer kleinen Tanzfläche und Couchen auf dem Mars Markt an. Die Kickoff-Veranstaltung Urban BARgarten war in aller Munde – und ein voller Erfolg. Diese Woche geht es weiter mit Urban BARgarten 2.0. Auf das viele weitere Sommernächte folgen!

Broy Team Bier

pusi-musi

Violetta Abate studierte bis 2017 Medienkunst an der Akademie der Bildenden Künste in München und betreibt zusammen mit Antonie Roll die Seite pusi-musi. Sie interessiert sich für die Bewegungsarten des Körpers in Form von Tanz. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Choreografen konnte sie verschiedene Tanzperformances von der Entwicklung bis zur Präsentation mit gestalten. Parallel dazu entwirft sie aus persönlichen Fotos, Kartendecks und Zeichnungen von Florentin Berner Designs für T-Shirts und Textilien, die sie eigenhändig im Siebdruckverfahren bedruckt. Neben den T-Shirts wird es von ihr Patchwork-Tabakbeutel und Siebdrucke auf Holzrahmen und Pullover von Antonie zu kaufen geben.

pusi musi narr shirt
pusi musi kraft
pusi musi macher shirt
pusi musi tabakbeutel

 

 

 

 

 

 

 


In aller Kürze:

Wann? 1. Juli um 14:00 bis 2. Juli um 18:00
Wo? Mahag-Gelände in der Denisstraße
Mehr Infos gibt es hier.


Beitragsbild: Jazmin Quaynor via Unsplash, Fotos: ROOM VON BERLIN, Theresa Fischer, BROY BEER, Push Mus

Giulia Gangl

"Überladung mit überflüssigen Fremdwörtern,
ausgiebige Verwendung von Modewörtern.
Die grauenhafte Unsitte, sich mit Klammern (als könnte mans vor Einfällen gar nicht aushalten) und Gedankenstrichen dauernd selber - bevor es ein anderer tut - zu unterbrechen, und so (beiläufig) andere Leute zu kopieren und dem Leser - mag er sich doch daran gewöhnen! - die größte Qual zu breiten.
Aufplustern der einfachsten Gedanken zu einer wunderkindhaften und verquollenen Form."
(Kurt Tucholsky)

Ups.
Giulia Gangl
No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons