tagebook von Try - Bukowski - Versucht, tagebooks

“Durch Suff und Sex” – Pressestimmen

Drei Kritiker (Philtrat, mucbook, Münchner Abendzeitung) haben TRY – BUKOWSKI – VERSUCHT am Rationaltheater beurteilt. Hier sind Auszüge der Pressestimmen:

FlyRa2

Peter Tarras von Philtrat – das Münchner Studentenmagazin:

Letztlich ist der Inszenierung ein facettenrteiches Porträt gelungen, das über die Person Bukowski hinaus erzählerische Wirkung entfaltet.

Gezeigt wurde an diesem Abend auch der Kampf eines Schreibenden um das geschriebene Wort: Alles will durchlebt und durchlitten sein. Immer wieder sieht man einen Bukowski im Zweifel an den eigenen literarischen Fähigkeiten. Ihre große Bewunderung für das schriftstellerische Raubein haben Szeredy und seine Mitstreiter damit spürbar gemacht.

Mit der Vertonung des Gedichts Dinosauria, We, gesungen von Darstellerin Naima Laube, wurde aber auch eine kraftvolle, kämpferische Ballade geschaffen.

 

Juliane Becker von mucbook:

Aus Tagbuchschnipseln, Videoaufzeichnungen, Prosafragmenten und Selbstgeschriebenem bastelt es (das Team) das Portrait eines Künstlers, der immer auf der Suche war.

(…) fünf exzellente Schauspieler, die professionell mit ihren Rollen jonglieren. Fast dokumentarisch anmutende schnelle Szenenwechsel, panisch echt wirkende Wutanfälle, lautes Flaschenklirren; es fügt sich alles zu einem Kunstwerk zusammen. Es ist keine Huldigung, keine Karikatur des Ausnahmepoeten Bukowskis, sondern mehr eine feinsinnige Interpretation des vorhandenen Materials.

Gratulation zu einem äußerst gelungenen Stück.

 

Mathias Hejny von der Münchner Abendzeitung:

Mit großem Ernst und ganz und gar nicht enthemmt spielen sich in verschiedene Rollen Naima Laube, Isabel Will, William Newton und Lev Semenov durch Suff und Sex.

(…) das Gesamtkunstwerk aus literarischem Happening, dokumentarischem Theater, Videoperformance, Geräuschen und Klängen sowie dem authentischen Szenekneipen-Ambiente funktioniert und schlägt den Besucher, je länger der Abend dauert, in seinen Bann.

 

Die letzten Vorstellungen sind heute, 13. November, und am Freitag, den 14. November, um 20 Uhr. Einlass ist um 19 Uhr. 16/8 Euro.

TRY – BUKOWSKI – VERSUCHT
am Rationaltheater
Hesseloherstraße 18
80802 München

Ähnliche Artikel

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons