Fashion-Ding, Fotobook, Kolumnen, Leben

Ein Pop-Up-Store bringt Frühling in unseren Kleiderschrank

Julia-Sophie Gebhard

Julia-Sophie Gebhard

schreibt für mucbook und auf www.itsthelittlethings-skye.blogspot.de über Fotografie, Mode, Kunst und Alltags-Gedanken. Vielen Dank für´s Vorbeischauen!
Julia-Sophie Gebhard

Mittwoch, 23 März 2016, 19 Uhr. Am Münchner Rindermarkt tummelt sich eine Menschenmenge vor einem hell erleuchten, kleinen Laden. Hierbei handelt es sich um den Design Pop-up-Store „Ruffini’s“, in dem ab sofort Mode- und Accessoire Kollektionen der Münchner Designerin Stephanie Kahnau erstanden werden können. Diese verkauft im Shop darüber hinaus Teppiche von Romina Pilloni, subtile Porzellanarbeiten aus der Werkstatt des Produktdesigners David Lehmann und Felicia Lehmann sowie handgefertigte Taschen von Vanook. Künstlerbücher von dem Kunstverlag Edition Taube, Accessoires der Designerin Milli Monika und dekorative Holzschalen der Innenarchitekten Reimann & Bordhin ergänzen das Design-Projekt und stehen ebenfalls zum Verkauf.

Zur offiziellen Eröffnung des Stores hält Axel Markwardt, Leiter des Kommunalreferats München, eine kleine Rede, die vor allem Freude darüber ausdrückt, dass sich trotz des aktuellen Flächenmangels in München, ein Raum gefunden hat, um das Projekt von Stephanie Kahnau zu verwirklichen. Auch das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft zeigt sich erfreut.

Die Stimmung wird, trotz des für die vielen Leute eigentlich zu kleinen Raums, buchstäblich nicht gedrückt. Sicherlich ist das auch auf das kleine aber feine Buffet zurückzuführen ist, das den aus der Kreativbranche stammenden Besuchern zum Verzehr dargeboten wird. Es wird gequatscht, gestaunt und die liebevolle Dekoration des Stores bewundert, Kontakte geknüpft und die Daumen gedrückt, dass der Pop-up-Store noch etwas länger, als die geplanten drei Monate bestehen bleibt.

Fotocredit: Julia-Sophie Gebhard

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons