tagebook der Kammerspiele, tagebooks

Grenzenlos – der Open Border Kongress in den Kammerspielen

Tagebook Archiv

Hier findet ihr die verschiedenen Tagebooks aus den vergangenen Jahren.
Tagebook Archiv

Für ein ganzes Wochenende verwandeln sich die Münchner Kammerspiele in eine riesige Kongresshalle – heute Abend öffnet der Open Border Kongress seine Türen und hält zahlreiche Vorträge, Performances und Überraschungen bereit.

Die Münchner Kammerspiele setzen ein starkes Zeichen zu Zeiten der humanitären Krise. Hier folgt ihre Ankündigung mit Beweggründen und Vorschau.


Der Umgang mit geflohenen Menschen ist eine der zentralen Herausforderungen für unsere Gesellschaft. In einem Prozess der Beratung, Entwicklung und Gestaltung versuchen die Künstler Björn Bicker und Malte Jelden gemeinsam mit den MitarbeiterInnen der Münchner Kammerspiele das städtische Theater auf allen Ebenen des Betriebs für den Themenkomplex Flucht, Ankunft und Asyl zu öffnen. Wie kann man Geflohene aktiv in die Arbeits- und Gestaltungsprozesse des Theaters einbeziehen? Welche Formen des Engagements der MitarbeiterInnen sind denkbar, um das Theater intensiver mit der aktuellen Realität der Einwanderungsgesellschaft zu verbinden?
Zum Auftakt veranstaltet das Theater einen dreitägigen Kongress. Eingeladen sind KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, AktivistInnen und alle Menschen, die sich intensiv mit den Themen des MUNICH WELCOME THEATRES beschäftigen wollen. Menschen, die selbst als Geflohene nach Deutschland gekommen sind oder schlicht daran interessiert sind, die gesellschaftlichen Herausforderungen weltweiter Migrationsbewegungen zu meistern, verwandeln die Münchner Kammerspiele in einen Ort der Zukunft.

Sie präsentieren künstlerische Arbeiten, Ideen, Polemiken, Entwürfe, soziale und politische Interventionen, die sich der Frage widmen, wie wir das Einwanderungsland Deutschland gestalten wollen. Welche Alternativen gibt es zu der mörderischen Grenzpolitik Europas? Wie können Geflohene und Nicht-Geflohene gemeinsam tätig werden? Welche inneren und äußeren Grenzen müssen wir verändern oder einreißen, um eine Gesellschaft der Offenheit und Vielfalt entstehen zu lassen?


Unsere Schmankerl beim Open Border Kongress:

Freitag, 16.10.

Open Borders! Eröffnungsreden von Ousmane Diarra, Heribert Prantl und Napuli Paul Langa
18:00 Uhr, Kammer 1

Die, die nicht gesehen werden – Lecture-Performance von Carolin Emcke
20:00 Uhr, Kammer 3

Samstag, 17.10.

Europas Schande – Vortrag von Giusi Nicolini
16:00, Kammer 1

Die Unsichtbaren – Dokumentarfilm von Benjamin Kahlmeyer
17:30 Uhr & 21:00 Uhr, Probebühne 1

Sonntag, 18.10.

Bellevue di Monaco – Diskussion mit Markus Schön, Monika Steinhauser, Richard Arnold
15:30 Uhr, Kammer 1

Hate Poetry – Antirassistische Leseshow
19:30 Uhr, Kammer 1

 

Der komplette Timetable  ist hier zu finden.

Hate Poetry © Thies Raetzke

Hate Poetry © Thies Raetzke

In aller Kürze:

Open Border Kongress in den Münchner Kammerspielen

Tagesticket 20 EUR, erm. 15 EUR
3-Tagesticket 50 EUR, erm. 35 EUR

Kongress-Sprachen: Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch

Start: 16.10.2015, 18 Uhr

Bildquelle: © Hajusom e.V./Lutz Saure

Text: Juliane Becker

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons