Nachhaltigkeit, tagebook von Grün&Gloria, tagebooks

Gutes Brot, guter Tag: Biobäckereien in der Metropolregion München

Wenig bereitet einem einen so guten Start in den Tag, wie ein Frühstück mit richtig gutem Brot. Und auch Abseits des Frühstückstisches ist gutes Brot etwas, was wir doch alle lieben. Aber so richtig gutes Brot muss man erst einmal finden – das kann schon ganz schön schwierig werden. Wenn es dann noch in Bio-Qualität daherkommen soll, wird es noch schwieriger: Klar, Brot bekommt man an jeder Ecke, auch gutes Brot, aber auf der Suche nach der perfekten Bio-Bäckerei sind wir dann doch häufig etwas aufgeschmissen.

Die Münchner Machbarn haben uns ihre Favoriten verraten, wenn es um gute Bäckereien geht. Dort gibt es Brot, aber auch andere Backwaren und Mehlspeisen – und alles in Bio-Qualität!

“Back ma‘s” – Die Fritz-Mühlenbäckerei

Das ist der Wahlspruch von Fritz Schlund und seiner Mühlenbäckerei.
Einer der „Avantgardisten“ der Bio-Bäcker Branche. 

Gegründet wurde dieses Kleinod im Münchner Osten von eben diesem Fritz Schlund. Die Fritz-Mühlenbäckerei bezieht das Getreide von kontrollierten Bioland-Bauern aus der schwäbischen Alb und Niederbayern. Diese Bauern verzichten aus Überzeugung auf Spritzmittel, Kunstdünger und genveränderte Pflanzen.  

Eine Besonderheit der Bäckerei ist das Mahlen auf hauseigenen Mühlen vor Ort: Gebacken wird auf Naturstein. Farbstoffe, Konservierungsstoffe, Säuerungsmittel, Enzyme – all das ist tabu. Fritz Schlund und sein Team vertrauen lieber auf ihr Können als auf
chemische Backhilfsmittel. Die Bäcker*innen beherrschen noch traditionelles Bäckerhandwerk und zaubern genussvolle Backwaren aus rein natürlichen Zutaten – und das in Bioland-Qualität! 

Ein wichtiger Faktor dabei ist die Zeit, die den Teigen zum Reifen gegeben wird. Außerdem steht in der Fritz-Mühlenbäckerei die Handwerkstradition im Fokus – zum Beispiel werden Brez’n von Hand gedreht. Traditionelle Backkunst wird ergänzt durch neueste Erkenntnisse. 

Seit 1990 beliefert die Bäckerei Biomärkte in München, unter anderem den VollCorner. 1998 erhielt sie den Umweltpreis der Stadt München. In den Jahren 2012 und 2014 wurde der Betrieb mit der “Bioland-Gold-Prämierung” für einen Teil seiner Brote ausgezeichnet. 

Wenn Du gerne Vollkornbrot isst, bist du hier genau richtig.
An Fasching kannst du dich außerdem auf die besonderen Krapfen freuen. Bis dahin könnte dich auch eine Donauwelle überzeugen.

“Ja do schau her” der Gottschaller 

Wußten Sie, daß der Gottschaller ein Hofbäcker war und jetzt eine Biobäckerei ist?
Seit 500 Jahren wird am Gottschallerhof Brot gebacken und das mit natürlichen Zutaten in echter Handarbeit. Die Gottschaller gehören dem Biokreis an und tragen die Auszeichnung regional und fair. 

Sie beziehen das Mehl im Umkreis von 150 km aus bio-zertifizierten Mühlen und von Vertragsbauern und achten auf angemessene Vergütung und gute Arbeitsbedingungen der
Landwirt*innen und Bäcker*innen. Beliefert werden unter anderem basic und Rewe mit köstlichen Brotsorten.

Außerdem: Probier doch mal das Bio- Kürbiskernöl in einem knackingen grünen Salat.
Purer Genuss mit gutem Gewissen… 

Die Bauern, Müller und Bäcker vom Mauracher Hof

Der Mauracher Hof liegt in Oberösterreich und hat sich seine aus dem 17. Jahrhundert stammende, lebendige Backtradition bewahrt und das im Sinne einer ökologischen Landwirtschaft.
Hier wird gesät, geerntet und vermahlen. Selbstverständlich wird auch das Endprodukt hier erzeugt: Brot und Gebäck.  

Die Philosophie „Bio – Von der Ähre bis zum Brot“ wird täglich gelebt.
Wie gut das gelingt, kannst du beim täglichen Einkauf zum Beispiel beim basic selbst feststellen.

Das Toskana Brot vom Mauracher ist außergewöhnlich und die Mehlspeisen, wie zum Beispiel das gefüllte Dinkelherz, sind ein Hit. Die Schaumrollen schmecken sehr fein und bessere Linzeraugen haben wir bisher noch nirgends gegessen. 

Cafe Mauerer

Suchst du ein Cafe zum Wohlfühlen in der Münchner Innenstadt?
Wir haben eins gefunden: Das Cafe Mauerer. 

Aud er Website des Café Mauerer findest du eine Menge spannender zusätzlicher Infos zum Betrieb, den Produkten und den Werten, die hier vertreten werden.

Ein ausgesprochen freundlicher Service und -– unserer Meinung nach – der beste Kaffee in Town, der kommt hier nämlich von der Kaffeerösterei Dinzler. Aber auch die Torten müssen sich hier auf keinen Fall verstecken. Für einen kleinen nostalgischen Hauch von Wiener Kaffeetradition ist ein Ausflug ins Café Mauerer also immer eine gute Idee.


Beitragsbild: Unasplsh/Mae Mu

1Comment
  • Pia
    Posted at 19:46h, 21 Dezember

    Hi, danke für den spannenden Artikel! Kennt ihr schon die Lokalbäckerei Brotzeit aus Grünwald/Pullach? DIE müsst ihr probieren, next level!

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons