Sponsored by Berchtesgadener Land, tagebooks

Start your day right: mit dem Bergbauern-Frühstück von Berchtesgadener Land!

Molkerei Berchtesgadener Land

Mutig neue Wege gehen – dieser Leitsatz hat die Molkerei schon häufig zu wegw eisenden Entscheidungen geführt. 2018 wurde die Genossenschaftsmolkerei für ihr Nachhaltigkeitsengagement belohnt und erhielt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 in der Kategorie Unternehmen mittlerer Größe sowie im Mai dieses Jahres den Preis „Die Lieferkette lebt“ für ihr Engagement im Bereich Biodiversität.
Molkerei Berchtesgadener Land

Letzte Artikel von Molkerei Berchtesgadener Land (Alle anzeigen)

Die wichtigste Mahlzeit des Tages ist bekanntlich das Frühstück! Es ist das Sprungbrett in den gelungenen Tag. Wenn man alles richtig macht, kann es auch die beste Mahlzeit des Tages werden. Wie das geht? Das verraten wir euch natürlich gern!

1. Die richtigen Zutaten: Wie wär’s beispielsweise mit einem Bergbauern-Frühstück? Das bietet von heimischen Käsesorten über saftigen Schinken und Bauernbrot sowie Müsli bis zu hausgemachter Marmelade ein leckeres, gesundes und ausgewogenes Mahl voller Genuss. Ob herzhaft, deftig oder süß: Für jeden ist etwas dabei.

2. Der richtige Ort: Das Café Nymphenburg Sekt am Viktualienmarkt bietet dafür ein perfektes Ambiente im Herzen der Altstadt von München. Vor allem bei sommerlichen Temperaturen herrscht hier, direkt neben dem Karl-Valentin-Brunnen am Viktualienmarkt, volle Wohlfühlatmosphäre.

3. Fair produzierte Lebensmittel: Alle Milchprodukte des „Bergbauern-Frühstücks“ im Café Nymphenburger Sekt kommen von der Molkerei „Berchtesgadener Land“. Für sie hat der renommierte Gastronom Florian Lechner (u.a. Wirt vom Nockherberg) das Frühstücks-Menü entwickelt. Nachhaltigkeit und Ökologie fängt auch beim Essen an. Schließlich soll es künftigen Generationen noch ganz genau so schmecken, wie uns.

Wir durften uns vor kurzem bei einem Testessen im Café Nymphenburger Sekt persönlich vom Geschmack des Bergbauern-Frühstücks überzeugen. Zu den Produktionsbedingungen und den Produkten haben wir dabei von Diplom-Oekotrophologin „Barabara Steiner-Hainz“ (Leiterin für Presse bei Berchtesgadener Land) allerlei Interessantes erfahren. Bei einer moderierten Interviewrunde vor Ort hat sie zusammen mit Koch Florian Lechner die Idee zu dem Frühstück erläutert und einen Einblick in die Welt der Milchprodukte gewährt.

Wie arbeitet die Molkerei Berchtesgadener Land?

Barbara Steiner-Hainz von Berchtesgadener Land

Die Molkerei in Alpennähe arbeitet nachhaltig, ohne Gentechnik und mit Herkunftsgarantie. Schon seit 1973 sind zertifizierte Bio-Produkte ein wichtiger Teil des Sortiments. Berchtesgadener Land wurde 1927 als Genossenschaft gegründet. Das heißt, die Eigentümer der Molkerei sind die eigenen Landwirte.

Knapp 1.700 Milchbauern aus der Region zwischen Watzmann und Zugspitze sind Lieferanten für die Produktionsstätte der Molkerei in Piding, wo 455 Mitarbeiter die Weiterverarbeitung in die Hände nehmen. Alle 1.700 Landwirte füttern ihre Tiere nachweislich ohne Gentechnik und verzichten komplett auf Totalherbizide wie Glyphosat. Über 550 der Milchbauern arbeiten zudem heute schon anerkannt ökologisch nach den Demeter– bzw. Naturland-Richtlinien.

Im Durchschnitt besitzen die milchliefernden Betriebe von Berchtesgadener Land 27 Kühe, verrät uns Barbara Steiner-Hainz. Darunter sind also auch viele kleine Bergbauern-Betriebe. Zum Vergleich: Der bayernweite Durchschnitt liegt bei 50 Kühen je Milchbauern-Betrieb. In Norddeutschland sind es rund 200, in Ostdeutschland gar 500 Tiere, welche ein Milchbauer durchschnittlich hält.

Nachhaltige Produzenten wie die Molkerei Berchtesgadener Land sorgen also auch maßgeblich für den Erhalt der einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft in der Alpenregion. Dafür werden die Bauern mit einem fairen Milchpreis entlohnt. Dieses Engagegement wurde jüngst mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 in der Kategorie Unternehmen mittlerer Größe prämiert. Die Fachjury würdigte das herausragende ökologische und soziale Engagement der bayrischen Genossenschaftsmolkerei.

Dieser nachhaltigen, fairen und ökologischen Philosophie schließt sich auch Gastronom Florian Lechner an.

Florian Lechner über seine Philosophie als Koch und Gastronom

Gastronom des Café Nymphenburger Sekt: Florian Lechner

Lechner, einst Betreiber des Bio-Landhotels/-Restaurants „Moarwirt“ in Dietramszell, ist selbst auf einem Bauernhof aufgewachsen. „Ich hatte das Glück dazu“, sagt er beim gemeinsamen Testessen gestern im Café Nymphenburger Sekt.

Seine Philosophie als Koch ist ein Brückenschlag zwischen altbayrischer Tradition und moderner Gastronomie. „Bio-Qualität ersetzt nicht Regionalität und kurze Transportwege. Beides ist mir aber wichtig“, legt er dar.

„Ich kenne unsere Lebensmittel-Lieferanten alle und versuche immer auch eine persönliche Beziehung aufzubauen. Das ist mir wichtiger, als nur nach dem günstigsten Preis zu gehen. Das Umdenken fängt aber wirklich bei jedem selber an. Wir essen beispielsweise daheim inzwischen nur noch ein bis zwei Mal pro Woche Fleisch.“

Qualität, die man schmeckt – unser Testessen!

Beim exklusiven Testessen gab es die Highlights der aktuellen Frühstückskarte: eine umfangreiche Käseplatte, hausgemachte Marmelade, herzhaften Schinken und Salami sowie ein Knuspermüsli mit cremigen Joghurt und frisches Brot dazu. Außerdem natürlich leckeren Cappuccino mit frisch aufgeschäumter Bergbauern-Milch.

Bleibt uns, zu sagen: Bon Appétit! Ab sofort könnt auch ihr herzhaft (oder süß) schlemmen und so richtig in den Tag starten. Das Café Nymphenburg Sekt befindet sich direkt neben dem Karl-Valentin-Springbrunnen am Viktualienmarkt und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ideal zu erreichen. Für mehr Infos zur Milchproduktion bei Berchtesgadener Land möchten wir euch außerdem noch diese Videoreihe ans Herz legen, die in Zusammenarbeit mit dem Naturland Zeichen entstand.


Das Bergbauernfrühstück:

Preis? von 3 EUR (Französisches Buttercroissant mit hausgemachter Marmelade) bis 12 EUR (z.B. Teller „Quirin“: mit saftigem Schinken, heimischem Schnittkäse, Bergbauernbutter, Knüspermüsli mit Rahmjogurt der Molkerei Berchtesgadener Land und vielem mehr)

Wo? Café Nymphenburger Sekt, Viktualienmarkt 2, 80331 München

Wann? Ab 26. Juni 2019 bis zum 23. Juli 2019


Beitragsbild: © PR; restliche Bilder: © Florian Kraus

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons