kunst-und-kultur-tipps-2019-muenchen
Aktuell, Kultur, Kunst

4 Kunst- und Kulturtipps fürs Frühjahr 2019

München ist, wenn man wegen all der Möglichkeiten, Optionen und Vorschlägen dann doch daheim bleibt.

Wie sollte man sich denn auch entscheiden können, zwischen Poetry Slam und Vernissage, Kinobesuch und Konzert? Dieses Dilemma kennen wir und sorgen mit unseren drei Kultur- und Kunsttipps für die nächsten zwei Monate dafür, dass du garantiert nicht daheim im Bett bleibst.

1. Kunst – Lenbachhaus München

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lenbachhaus (@lenbachhaus) am

Kunst in München genießen, ohne regelmäßig das Lenbachhaus zu besuchen? Unvorstellbar. Ab und an hilft dennoch ein kleiner Reminder, was in der ehemaligen Villa denn so los ist.

Los geht’s also: Bis zum 17. Februar lassen sich noch die Kunstwerke Alfred Kubins bestaunen. Seine ersten Werke bieten spannende Einblicke in die Abgründe der modernen Seele, bilden düstere Szenarien ab und wecken somit Assoziationen zu Traumwelten. Wie seine ersten Werke fanden auch spätere Gemälde Eingang in die Blaue-Reiter-Ausstellung, nur zeigen sie diesmal phantastischen und traumhaften Welten, „die in beunruhigend irrationaler Weise einen Teppich des Lebens ausbreiten (…)“.
Übrigens: Kubin illustrierte auch die Schauergeschichte „Nebelmeer“ von Edgar Allen Poe.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 17. Februar, Karten für 10 Euro gibt’s direkt vor Ort oder bei München Ticket.

2. Literatur – Veranstaltungen im Literaturhaus

Literatur erfahren und verstehen geht wohl am Besten daheim, im eigenen Bett. Was hier allerdings fehlt ist der Austausch, die rege Diskussion oder das bloße Staunen über fremde Interpretationen. Einen guten Rahmen bieten hier die Veranstaltungen und Lesungen des Münchner Literaturhauses.

Auf einen Termin in der nächsten Zeit freuen wir uns besonders: „Die letzten Tage des Patriarchats“ von Margarete Stokowski. Ihre Texte sprechen von dem Umgang mit Macht, Sexismus und Feminismus, um deutlich zu machen, dass der Weg zu einer gleichberechtigten Gesellschaft noch ein langer ist. „Wer fragt, ob wir den Feminismus noch brauchen oder ob die Revolution bereits geschafft ist, dem liefert Margarete Stokowski eindeutige Antworten.

Termin: Donnerstag, 21. Februar 2018. Tickets ab 8 Euro gibt es hier.

3. Musik – Themenkonzerte der bayerischen Staatsoper

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bayerische Staatsoper (@bayerischestaatsoper) am

Musikalisch ist einiges geboten in München. Gefühlt jeden Abend finden Konzerte, Jam Sessions oder musikalische Unterhaltungen statt. Den Überblick verliert man meist schon nach ein paar Klicks, ohne jedoch wirklich fündig geworden zu sein. Ein ganz besonderes Schmankerl der bayerischen Staatsoper sollte allerdings gleich im Terminkalender vorgemerkt werden: die Themenkonzerte.

In Zusammenarbeit mit der Max-Planck-Gesellschaft entstehen hier Vorträge, die sich jedes Jahr einer Thematik widmen. Dieses Jahr: Alles was Recht ist. An fünf Abenden wird diese Thematik aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln von Fachmenschen beleuchtet und von der Musik des österreichischen Komponisten Ernst Krenek untermalt. Auch Zeitgenossen Kreneks finden an den einzelnen Abenden Erwähnung, so können sich die Zuhörer auch auf Werke von Franz Schubert oder John Cage freuen. Durch die Fusion von Wissenschaft und Musik entsteht ein ganz besonderes Erlebnis, der letzte Termin ist der 1. Februar.

Termine und Infos gibt’s hier. Ein Ticket bekommst du ab 10 Euro.

4. Wortgefechte – Der Poetry Slam des Substanz-Clubs

Wenn da oben dann jemand auf der Bühne steht, die Lichter gedimmt werden und in abgehackten Sätzen große Wortmanifeste präsentiert werden – dann ist Poetry Slam Zeit. München hat in dieser Hinsicht, das muss leider gesagt werden, nicht unbedingt die Vorreiterrolle inne. Wenn dann aber doch ein Poetry Slam stattfindet, dann ist der aber auch unfassbar gut, unfassbar voll und allgemein einfach unfassbar. Die Legende schlechthin ist der Substanz-Club, einmal im Monat gibt’s hier viele Worte und viel Gefühl.

Termine und Infos gibt’s hier, Tickets bekommst du für 7 Euro.

Na, schon aufgesprungen und den Kalender geschnappt?

Gut so. Denn wie sonst könnte man diese tristen Winter-Monate auch überstehen, als mit tiergehenden Diskussionen, dem schlichten Bestaunen von Kunstwerken oder dem Genuss von musikalischen Meisterwerken? Falls du noch mehr interessante Veranstaltungen suchst, schau doch mal in unseren Eventkalender.

No Comments

Post A Comment

Das Heft über „Wohnen trotz München“

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons