Aktuell, Kultur, Kunst

Was spielen Münchner DJs? Fünf Musiktipps fürs Wochenende

Julius Zimmer

Mich fasziniert das Absurde im Alltag. Das ist einer der Gründe, warum ich mich in meiner Wahlheimat München so wohl fühle: Hier erwachen Widersprüche zum Leben. "Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Herz auszufüllen. Wir müssen uns den Münchner als einen glücklichen Menschen vorstellen."
Julius Zimmer

Neben meiner Tätigkeit als Autor bei MUCBOOK, habe ich noch ein finsteres Geheimnis: Ich bin DJ. In München. Ohne Scheiss. Da wir uns überlegt hatten, es wäre spannend unseren Lesern zum Wochenende eine Playlist mit fünf exklusiv ausgewählten Songs zur Verfügung zu stellen, hab ich mich mal hingesetzt und euch was rausgesucht. Natürlich von Münchner Musikern. Die Szene hier hat nämlich einiges zu bieten.

Silent Beauty & Beast Opus von Bloomfeld

Diese Instrumentalbombe stammt von Bloomfeld, ein junger Münchner Hip-Hop Produzent, der schon von der Süddeutschen Zeitung prämiert wurde. Er gewann sogar den letzten Münchner Sample Slam, bei dem verschiedene Musiker antreten und ihre Produktionen präsentieren. Ein echter Geheimtipp!

Schwabing von Julian Wassermann & Oliver Deuerling 

Der Münchner Oliver Deuerling ist als Produzent schon seit fast 20 Jahren im Business. Er zieht eher im Hintergrund die Strippen und sorgt mit seinen präzisen Masterings für den Feinschliff, den jeder Song braucht. Bei der Housenummer „Schwabing“ hat er sich allerdings mit Julian Wassermann zusammen getan und etwas geschaffen, was das Gefühl des Münchner Traditionviertels sehr gut einfängt. Der Song erschien bei dem bekannten Label Stil vor Talent.

Edgar Wasser is the Illest von Edgar Wasser 

Der Rapper hat sich aufgemacht, von München aus die Deutschrapszene umzukrempeln. Mit innovativen Texten, klassischen Beats und einer Scheissegal-Attitüde hat er das auch geschafft. Neben seinem bisher einzigen Studioalbum Tourette Syndrom EP bringt er regelmäßig Mixtapes raus, die man gratis runterladen kann.

No Lies von Rani Trumber 

Noch ein Rapper aus der Münchner Szene. Wobei München das letzte ist woran man denkt, wenn man Rani Trumber hört. Sein Style ist klassisch US-Amerikanisch. Deswegen rappt er auch auf Englisch und nicht auf Deutsch. Er hat Familie in den Staaten und fühlt sich musikalisch eher da zu Hause. Trotzdem lebt und arbeitet er in der bayrischen Landeshauptstadt.

N19 von Trap10

Zuletzt noch etwas Musik aus dem Westen von München. Das Duo Trap10 produziert seine Musik größtenteils auf rein analogem Equipment. Fabian und Janis spielen damit auch oft live. Sie waren sogar schon in der legendären Panorama Bar im Berghain zu Gast. In Berlin kommt ihre Mischung aus technoiden Grooves und housigen Synthies genauso gut an, wie in München. Hier sind sie oft im MMA und im Harry Klein zu bewundern.

Den Autor könnt ihr übrigens am Samstag Abend im Separee vom Harry Klein hören. Er spielt dort zusammen mit seinem guten Freund Kahjo die ganze Nacht. Unten auf dem Mainfloor spielt die Houselegende Sidney Charles. Die Jungs freuen sich auf alte und neue Bekannte. 

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons