Aktuell, Münchner Gesichter, Stadt

Münchner Gesichter: 8 Fragen an Ronit Wolf, Organisatorin des Science & Fiction-Festivals

Science-Fiction-Expertin, Kreativkopf, Organisatorin und Illustratorin: Ronit Wolf ist eindeutig ein Münchner Gesicht, das man kennen sollte. Als sie in München nicht das fand, was sie suchte, meckerte sie nicht oder wechselte die Stadt, sondern sie erschuf es einfach: Ein Science-Fiction-Kunst-Festival.

Und weil das so gut lief, richtet sie es seit 2014 jedes Jahr aus, dieses Jahr erstmalig auch auf dem South by Southwest (SXSW)-Festival in Texas.

Was sie sonst noch so (an)treibt, hat sie uns im Interview verraten:

MUCBOOK: Weißwurst oder Leberkas?

Ronit Wolf: Den Senf dazu.

Woran arbeitest du gerade?

Mehrere Projekte sind grad am Start: Ich arbeite mit einer Künstlergruppe aus Linz, die ‚physical narratives‘ produziert, da bin ich mit Design und Storytelling dabei für die Vienna Biennale. Im März sind wir mit dem ‚Münchner Science & Fiction Festival‘ und der KuK in Austin, Texas auf der South by Southwest. Vorher geb ich auf der ‚Make Munich‚ noch den größten Schrott-Roboter Fight aller Zeiten…!:-)

Worüber fluchst du am häufigsten in München?

Einige Gatekeeper auf den Kulturhäusern/-Referaten. Da sollte man sorgfältiger auswählen! Da sitzen Geschäftsführer*innen und Beamte drauf, die an Ignoranz und Faulheit gegenüber Kunst und Kultur kaum zu überbieten sind. Diese Halbtagsstellen an Meerschweinchen zu geben wäre in etwa genauso effizient – Wir hätten weitaus mehr Vielfalt in der Stadt – und Künstler und Veranstalter weniger Stress.

Dein bayerisches Lieblingssprichwort?

Passt scho!

Das macht dich zur Münchnerin:

Ein interdisziplinäres Festival mit tollen – vor allem auch Münchner – Künstlern seit 2014 zu unterhalten. Das ‚Münchner Science & Fiction Festival – Art and Science‘ geht in diesem Jahr in die 6. Runde. Und ich freue mich sehr, das in unserer schönen Stadt machen zu dürfen! Ich hoffe, in diesem Jahr endlich mit einer neuen Location und Aufmachung wieder am Start zu sein! Wir scharren schon mit den virtuellen Hufen!

Geht immer:

Im Baumarkt-Cafe frühstücken und danach Schrott einkaufen.

Dein Lieblings- Insta- oder Twitteraccount?

ich mag den Account der Münchner Paper-Artist Alexandra Lukaschewitz sehr gern!

Wo war deine wildeste Partynacht?

…da gab es zu viele…an die ich mich nicht mehr erinnern kann!

 

Merci für das Interview, liebe Ronit!


Beitragsbild: © Ann Lang

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons