Ratenscheid
Aktuell, Stadt

Radentscheid München: Stadtrat nimmt Beschluss an

Sandra Langmann

Auslandsösterreicherin mit einer Vorliebe für München, Schreiben, Kaffee und Me(eh)r.
Sandra Langmann

Die Initiatoren der beiden Bürgerbegehren „Radentscheid“ und „Altstadt-Radlring“ dürfen sich freuen. Ihre Beschlussvorlage wurde im Münchner Stadtrat angenommen. Auch, wenn es in der Vollversammlung im Rathaus lange Diskussionen gab, war das ein großer Schritt in Richtung Umstrukturierung der Verkehrsinfrastruktur. „München wird zur Fahrradstadt“, wird auf der Seite des Radentscheids getwittert.

https://www.instagram.com/p/B58jbBGIpn2/

Denn: Die ersten zehn von den geforderten Maßnahmen wurden im Stadtrat mit Mehrheit beschlossen. An zehn Stellen werden breite Fahrradwege geschaffen. Bis 2025 soll es in München ein weitgehend lückenloses und sicheres Radwegenetz geben. Auf 450 Kilometer Hauptverkehrsstraße mit in der Regel 2,80 Meter, mindestens aber 2,30 Meter breiten Radwegen. Auch der Altstadt-Radlring soll bald gebaut werden. Dem Stadtrat werden nämlich ab sofort pro Quartal jeweils zehn konkrete Maßnahmen vorgelegt. Kosten soll der Straßenumbau insgesamt bis zu 1,6 Milliarden Euro.

Zur Vorgeschichte und Forderungen der Bürgerbegehren geht’s hier lang.

Beschluss mit Mehrheit

Trotz Kritik seitens FDP und Bayerpartei und drei (abgelehnten) Änderungsanträgen aus den Reihen der CSU, wurde der Beschluss letztlich mehrheitlich angenommen. Den Kritikern ging es vor allem darum, den öffentlichen Verkehr nicht zu benachteiligen. Wie autofrei die Innenstadt wirklich wird, welche Park- und Fahrstreifen tatsächlich wegfallen werden, muss abgewartet werden.

Soja Haider, ÖDP-Stadträtin zeigt sich zufrieden: „Heute ist ein großer Tag für die Münchner Radlerinnen und Radler! Mit dem Beschluss verteilen wir den Straßenraum neu und geben den Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern den Platz, den sie verdienen. Ich möchte mich ganz herzlich bei allen engagierten Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die das ermöglicht haben. Ihr habt es geschafft, dass sich die Stadtpolitik bewegt – und das seit neuestem auch mit dem Radl!“


Beitragsbild: Unsplash/ Tommaso Pecchioli

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons