KYTES
Aktuell, Kultur, Was machen wir heute?

„Good Luck“ für die KYTES und ihr Dreifachkonzert in München am Freitag, 28.2.

Sandra Langmann

Auslandsösterreicherin mit einer Vorliebe für München, Schreiben, Kaffee und Me(eh)r.
Sandra Langmann

1, 2 oder 3? Die KYTES spielen am Freitag, 28.2. zum Tourauftakt gleich drei Konzerte hintereinander in ihrer Heimatstadt München. Haben die sonst nix zu tun oder einfach Bock auf Party? Wir fragen mal nach und verlosen außerdem 1×2 Tickets für eines der ausverkauften Konzerte, nämlich jenes in der Muffathalle.

Ein Jahr ist seit der Veröffentlichung der letzen EP vergangen und auch fast zwei Jahre seit dem letzten MUCBOOK-Interview. Wir freuen uns, dass es wieder so weit ist und uns die Jungs sogar im MUCBOOK Clubhaus ein Ständchen gespielt haben:

MUCBOOK: Jetzt erzählt mal, was hat sich seitdem so getan? Was ging musikalisch? Fühlt ihr euch ein bisschen reifer und erwachsener?

KYTES: Wir fühlen uns auf jeden Fall etwas reifer…erwachsen wissen wir nicht so genau, ob wir das noch werden. Wir haben in den letzte zwei Jahren unser eigenes Label „Frisbee Rec.“ gegründet und veröffentlichen jetzt darüber, zusammen mit einem tollen Team drumrum.
Das neue Album haben wir zu einem ganz großen Teil bei unserem Studio in den Isarauen geschrieben und aufgenommen.
Musikalisch sind wir teilweise etwas „Back to the roots“ unterwegs gewesen, weil wir total Lust hatten ein paar Indie-Banger zu schreiben.
Ansonsten haben wir viel 80s-Stuff gehört und feiern Bands wie Parcels, Glass Animals und Sam Fender.

Auf egoFM seid ihr gerade mit „Go Out“  an der Spitze der Charts vertreten. Das schürt doch Hoffnungen und Erwartungen an das neue Album, oder? Wie hoch darf/sollte es gehen?

Das hat uns natürlich mega gefreut, dass egoFM den Song gut fand.
Na klar! Die Leuten dürfen sich schon freuen (lachen). Wir haben da ein Jahr lang, und sogar noch bisschen mehr, ganz viel Herzblut, Energie und Liebe hineingesteckt. Es fühlt sich so verrückt an, dass wir das jetzt diesen Freitag alles abgeben und die Songs dann nicht mehr uns allein gehören. Verrückt, aber auch total schön!

In „Go Out“ blickt ihr zurück, auf ein leichteres, unkompliziertes Leben, sagt ihr.  Zurück in die Kindheit. Warum dieser Throwback? Seid ihr schon an dem Punkt, dass ihr sagen könntet „Früher war alles besser?“

Wir saßen beim Schreiben oft ganz lang zusammen und haben uns einfach nur darüber unterhalten, was uns gerade bewegt und worauf wir Lust haben zu schreiben. In „Go out“ steckt ganz viel Nostalgie. Für uns fühlt es sich oft so an, als wäre mit der Zeit immer mehr Spontanität verloren gegangen. Für alles gibt es eine WhatsApp-Gruppe, Termine werden über Doodle ausgemacht. Wann habt ihr das letzte Mal an der Tür eurer Kumpels geklingelt, ohne was auszumachen? Ganz schön lang her, oder? Wir sind überhaupt nicht vom Schlag „früher war alles besser“ – das mögen wir gar nicht. Vor allem nicht auf die Musik bezogen, das hört man so oft und es hört sich so frustrierend an. „Go out“ ist eher eine schöne Erinnerung an ein Leben das ganz schön weit weg ist.

Dazu kommt noch Synthie-Sound aus den 80ern. Warum habt ihr euch dafür entschieden?

Wir feiern Synthies eigentlich schon lange. Das ist in keinem Fall eine bewusste Entscheidung gegen Gitarren und für mehr Mainstream. Das hat viel mehr etwas damit zu tun, dass wir oft gewisse Atmosphären und Feelings erschaffen wollten und da haben uns die Synthies sehr geholfen.
Und natürlich hat das auch mit den Bands zu tun, die wir feiern … Metronomy, Foals, Tame Impala, usw.

Haben euch solche, ich sag jetzt mal „sentimentaleren“ Gedankengänge zu mehreren Songs auf der neuen Platte bewegt?

Grundsätzlich ist „Good Luck“ auf jeden fall eine fröhliche Platte. Wir hören ja immer, dass wir so „Feelgood Indie“ sind und ob wir denn nie schlecht drauf sind … Da gibt’s schon mehrere „ernstere“ Gedanken auch. „Wheel“ ist zum Beispiel auch so ein Song. Also eigentlich ist die Antwort schon ja – nur sind diese Gedankengänge vielleicht nicht super düster und traurig untermalt. Bisschen versteckt quasi.

Album Kytes Good Luck

Welche Themen habt ihr dann Aufgegriffen? Was ist euch wichtig zu vermitteln?

Das sind auf dem Album von vorn bis hinten Themen, die uns bewegen.
Angefangen bei „Runaway“, bei dem wir mehr oder weniger happy vor allen Problemen weglaufen und mit den unendlichen Möglichkeiten unserer Generation einfach nur krass überfordert sind. Bei „Alright“ geht’s dann darum, sich selbst zu akzeptieren, mit sich selbst im Reinen zu sein. Wer will schon perfekt sein? Aber das genau ist für uns „Alright“. In „Want You Back“ geht es ums Vermissen, Ganz klassisch. Das sind für uns aber auch sehr starke Gefühle.

Gibt es etwas, das ihr anders machen oder unbedingt beibehalten wolltet? Ist euch das mit der neuen Platte gelungen?

Wir haben es am Anfang schon bisschen angeschnitten: Beibehalten wollten wir schon, dass wir die klassischen Indiedisco-Songs am Start haben. Das war uns sehr wichtig. Genauso aber auch, dass nicht jeder Song gleich klingt und man im Endeffekt zehn Versionen von einem Song auf dem Album hat. Wir sind Fans von Diversität und trauen uns auch, das zu zeigen. Da hört man dann gerne mal die Frage, ob wir noch nach unserem Style suchen. Das ist aber ganz gewollt so! Generell mögen wir auch den Gedanken super gern, dass der Zuhörer mit der Platte eine Art Zufluchtsort finden kann und für die 40 Minuten auch einfach mal alle Sorgen und Probleme vergessen kann. Das war unser Ziel.

Und warum eigentlich „Good Luck“?

Da gibt’s ganz viele verschiedene Erklärungen. Eine ist mit Sicherheit, dass wir uns ganz viel mit dem Motiv „Glück“ im Sinne der Erfüllung auseinander gesetzt haben. Das schwebt so ein bisschen über allen Themen. Sind wir gerade glücklich? Was braucht es, um glücklich zu sein? Kann man Glück erzwingen? Das ist ein super spannendes Thema. Wir haben das Thema in vielen Songs in den Lyrics aufgegriffen wie zum Beispiel „The Winner Takes It All“.
Schlussendlich ist es dann auch noch eine Message an die Zuhörer: Wir haben in der Platte so viel Glück gefunden. Beim Musikmachen, beim Schreiben und Produzieren und hoffen einfach, dass wir davon was abgeben können.

KYTES

Ihr spielt am Freitag, 28.2. gleich drei Mal an drei unterschiedlichen Locations in München: Muffathalle, Alte Utting und Milla. Warum tut ihr euch das an? Und warum diese drei Locations?

An dem Tag kommt ja auch das Album raus und wir hatten einfach total Bock auf drei gute Parties! Nein im Ernst, für München suchen wir immer nach neuen Ideen. Der Hometown wollen wir immer etwas Spezielles bieten. Und nach den zwei Konzerten im Strom letztes Jahr ist das jetzt der nächste Schritt. Wir lieben die drei Locations. Das werden drei super unterschiedliche Gigs. Das wird natürlich auch ein ganz schöner Orga-Aufwand, aber wir haben richtig Bock!

Ab diesem Zeitpunkt geht es auch mit eurer Europa-Tour los. Welche Stadt kann mit München mithalten? Oder: Worauf freut ihr euch besonders?

Wir freuen uns besonders auf London am 5. März. Unser erstes eigenes Konzert in UK. Das wird crazy! Von der Stimmung her lieben wir alle noch Hamburg und Köln, die machen auch richtig Party.
Zu Wien haben wir auch eine besondere Verbindung, weil dort auch zusammen mit unserem guten Freund von „Filous“ Teile des Albums entstanden sind. Wien ist super. Also eine sehr schwere Frage. Das werden jetzt einfach drei richtig aufregende Wochen.

+++Wir verlosen Gästeliste für die Muffathalle+++

Kommentiere unter diesem Beitrag und verrate uns, warum du unbedingt dabei sein willst: Mit etwas Glück gewinnst du 1×2 Tickets für das Konzert in der Muffathalle.

Ausgelost wird am Donnerstag und der/die Gewinnerin per Mail benachrichtigt.


In aller Kürze

Was? KYTES „Good Luck“-Tourstart

Wann & Wo? Freitag, 28.02.
19:00 MS Utting
20:30 Muffathalle
23:59 Milla

Wieviel? Alle drei Konzerte sind ausverkauft


Fotos: ©Franz Kais, Marc Heinemann, Sandra Langmann/Mucbook.de

14 Comments
  • Sarah Merkle
    Posted at 16:51h, 25 Februar

    Es wäre mir ein Fest!

  • Franzi Hackl
    Posted at 17:19h, 25 Februar

    Hab sie letztes Jahr auf einem Festival gesehen Leider verpasst für München Karten zu kaufen. Deswegen wäre es sehr cool die Karten zu gewinnen

  • Fabian Kronowetter
    Posted at 18:56h, 25 Februar

    Ich hab euch auf dem Puls-Festival letztes Jahr gesehen und es wird mal wieder Zeit! Finde euch live richtig stark!

  • Helena Franca
    Posted at 19:09h, 25 Februar

    Super-Tolle Gruppe! Ich bin relativ neu in München und ich war noch nie bei einem Konzert von Kytes…würde mich sehr freuen am Freitag zu gehen 🙂
    Helena

  • Frederik
    Posted at 19:43h, 25 Februar

    Das hört sich gut an!

  • Marcus Stessun
    Posted at 19:53h, 25 Februar

    Weil ich die Jungs schon als Blind Freddy im Westend sehen konnte und müsste die Platte noch im CD Regal haben. Nichts dagegen zu sehen, was aus den frischen Schulabgängern mittlerweile geworden ist 🙂

  • Babett bamerg
    Posted at 23:14h, 25 Februar

    Das wäre einfach nur fein.

  • Sandra G
    Posted at 07:04h, 26 Februar

    Heyyy! 3 Gründe auf eins der 3 Konzerte gehen zu dürfen:
    • ich habe heute Namenstag (Sandra -> Alexander)
    • und am Freitag noch nichts vor
    • und ich hätte richtig Lust mitzusingen und abzudancen!!

    Liebe Grüße aus Giesing

  • Jacky Dietsch
    Posted at 08:18h, 26 Februar

    Das wäre ideal um das Jubiläum von mir und meinem Mann zu feiern :-))

  • Annelie Lehmann
    Posted at 09:06h, 26 Februar

    Diese Woche braucht so dringend ein gute-Laune-Highlight!! Das wäre die Rettung 🙂

  • Natalie
    Posted at 09:52h, 26 Februar

    Überragende Band! Wär super schön und ich würde mich wahnsinnig freuen, das Konzert miterleben zu dürfen

  • Kristin
    Posted at 09:56h, 26 Februar

    Wär so schön, die Karten zu gewinnen und live dabei sein zu dürfen! Bin bei den restlichen Konzerten leider im Urlaub 🙁 Deshalb seid ihr die letzte Chance.

  • Lella Stephan
    Posted at 12:49h, 26 Februar

    Weil ich leider on the run war als es noch Tickets gab und nur alright werde, wenn ich noch welche bekomme ❤️

  • Kristina Sittig
    Posted at 17:39h, 26 Februar

    Ein Lichtblick und Motivator in der Prüfungszeit!

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons