Kultur, Was machen wir heute?

Sei dabei und „Sing for the Climate!“

Alissa Muench

Ich bin meistens mit einem Buch in der Trambahn, zu Hause im Kuschelbett oder in der Weltgeschichte reisend anzutreffen.
Alissa Muench

Die Aktion „Sing for the Climate!“ kommt ursprünglich aus Belgien: 80 000 Begeisterte sangen 2012 an hunderten Stadtplätzen und Schulen. Gertrud Deckers und Brigitte Günther bringen die Veranstaltung für uns nach München, damit auch wir ein Zeichen setzten – gemeinsam für’s Klima. Denn darum geht es: Tausende werden erwartet, die den Song „Do it now“ singen und sich damit für den Klimaschutz einsetzen. Wie das geht? Lest hier vorab ein paar Infos der beiden Münchner Veranstalterinnen.

Sei auch du dabei und mach am 17. Mai um 16:30 Uhr vor der LMU beim größten Klima-Singmob Deutschlands mit!

SING

Mucbook: Nach dem großen Erfolg 2012 in Belgien wollt nun auch ihr die Aktion nach München bringen. Was inspiriert euch dazu, so ein Massenevent zu organisieren?

G. Deckers: Wir sind beide leidenschaftliche und engagierte Klimaschützerinnen. Inzwischen haben wir aber die Nase voll von den ewigwährenden Podiumsdiskussionen mit erhobenem Zeigefinger und wollten einfach etwas Neues, Anderes machen. Wir wollen die Menschen mit dem Thema Klimaschutz anders erreichen als nur über den Kopf: Mit einem Event, der emotional anspricht, zum Mitmachen einlädt, viele Menschen erreicht und vor allen Dingen Spaß macht. Und weil wir beide Musik lieben und man mit Musik die Herzen erreichen kann, waren wir von „Sing for the Climate!“ sofort begeistert!

Die Aktion soll in München an nur einem Platz durchgeführt werden – mit mehreren Tausend Sängern und Sängerinnen. Ist das nicht ein utopischer Logistikaufwand? Fasst der Professor-Huber-Platz vor der LMU überhaupt so viele Menschen?

Das Schöne ist ja, dass wir auf dem Platz genügend Ausweichmöglichkeiten haben, denn er ist nur teilweise durch Gebäude begrenzt. Wenn so viele Menschen kommen, wie wir es uns wünschen, können diese problemlos auf die Straße oder sogar den Geschwister-Scholl-Platz gegenüber ausweichen. Fläche gibt es genug! Damit jeder etwas vom Bühnengeschehen mitbekommt, werden wir für die Teilnehmer, die weiter von der Bühne weg stehen, einen großen LED-Screen platzieren, auf dem das Bühnengeschehen und der Text des Songs übertragen werden. So kann wirklich jeder dabeisein und mitsingen.

Wie wird die Menschenmasse koordiniert werden? Gibt es bereits einen Ablaufplan? Was passiert bei Regen?

Wir haben neben einem professionellen Moderator natürlich auch einen professionellen Chorleiter auf der Bühne. Dieses Gespann wird die Massen mit einigen spaßigen Aufwärmübungen und dem einen oder anderen Probedurchlauf ganz sicher in die richtige Stimmung zum gemeinsamen Singen bringen! Unterstützt werden beide durch die stra8voices, ein tolles A-Capella-Ensemble aus Hannover und DJ Bunbury aus Berlin, der mit seinem coolen Elektroswing-Mix garantiert für gute Laune sorgen wird. Lasst Euch überraschen! Und Regen? Es wird keinen Regen geben, da sind wir ganz sicher! Wir werden auf jeden Fall singen!

Sind „Sing for the Climate!“ Aktionen in anderen deutschen Städten oder weltweit geplant?

Wir organisieren den Event ja seit eineinhalb Jahren komplett ehrenamtlich neben unseren „normalen“ Jobs, und denken gerade nur bis zum 17. Mai. Im Moment sind wir beide also noch vollauf mit der Organisation von „Sing for the Climate!“ in München beschäftigt. Wir fänden es natürlich toll, wenn es die Aktion in Zukunft auch in anderen Städten gäbe – liebe Organisatoren vor Ort und liebe Sponsoren, meldet Euch, damit das geschieht.

Der Klimawandel betrifft ja vor allem unsere Kinder. Beteiligen sich denn in München auch Schulen an „Sing for the Climate!“?

Ja, darüber freuen wir uns besonders! Am 13. Mai wird an fünf Giesinger Grund- und Mittelschulen „Sing for the Climate!“ schon vorab schulintern veranstaltet. Dabei werden insgesamt 2000 Kinder und Jugendliche für das Klima singen. Wir freuen uns, wenn sich noch mehr Schulen anschließen! Und darauf, dass viele jungen Sängerinnen und Sänger mit ihrem Eltern am 17. Mai nochmal zur großen Veranstaltung kommen.

Ein Video soll in Hinblick auf die COP 21, die im November in Paris stattfinden wird, an Angela Merkel übergeben werden. Auch das Video aus Belgien wurde 2012 an die COP 18 in Doha übergeben. Wie groß war der Effekt der Aktion 2012 und was erhofft ihr euch für eure eigene Aktion?

Was 2012 geschah, können wir im Rückblick natürlich nicht im Detail beurteilen. Die Aktion und das Video hat aber mit Sicherheit viele Menschen in der ganzen Welt inspiriert! So wie uns selber. Was wir uns von „Sing for the Climate!“ in München erhoffen, ist klar: Zum einen wollen wir natürlich die Teilnehmer inspirieren und motivieren, sich in ihrem Umfeld für den Klimaschutz einzusetzen. Darüberhinaus möchten wir ein deutliches Zeichen an Frau Merkel schicken: Wir wünschen uns in Paris ein verbindliches und tragfähiges Klimaabkommen, das allen Menschen eine gerechte, friedliche und lebenswerte Zukunft auf diesem Planeten ermöglicht. Und wir wünschen uns, dass Deutschland als Vorreiter in die Klimaschutzverhandlungen geht, damit unsere Kinder in einem Land aufwachsen, das endlich stolz auf sich und seine Verdienste um das Wohl des Planeten sein kann.
Um unseren Wünschen noch mehr Nachdruck zu verleihen, werden wir begleitend zum Event in München eine deutschlandweite Online-Petition starten, Unterschriften sammeln und diese zusammen mit dem Video übergeben. Der Link zur Petition wird demnächst auf unserer Website veröffentlicht. Unterschreibt alle, es ist wichtig!

Schließlich – wer kann teilnehmen und wie?

Teilnehmen kann wirklich jeder – ob klein, groß, jung, alt, alle sind willkommen! Eine Anmeldung ist nicht nötig. Wer sich ein bisschen vorbereiten möchte, kann sich Text und Noten ganz einfach auf unserer Website herunterladen und schon vorab mit der Familie, Freunden, Nachbarn oder dem Chor proben. Außerdem gibt’s dort ein Video des Songs als Karaokeversion, das ist super zum Üben! Und dann heißt´s einfach am 17. Mai um 16.30 Uhr zur 95,5 Charivari-Bühne des Streetlife Festivals kommen und mitsingen!

Foto: Montecruz Foto via CreativeCommons

No Comments

Post A Comment

Die Start-up Ausgabe

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons