Sophie Scholl
#InstaMunich mit..., Aktuell, Kolumnen

Stell dir vor es ist 1942 auf Instagram – @ichbinsophiescholl

Die Geschichte der Scholl Geschwister und ihres Freundeskreises, den mutigen Widerstandskämpfer*innen der weißen Rose, ihre Flugblätter, ihr Kampf gegen das NS-Regime, all das kennen wir heute knapp 80 Jahre nach ihrer Ermordung nur aus Geschichtstexten und schwarz-weiß Fotos. Am Sonntag dem 09. Mai 2021 wäre Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden. Anlässlich dieses Jahrestages öffnet das Instagram-Projekt @ichbinsophiescholl von SWR und BR ein Fenster in die deutsche Vergangenheit.

Gegen das Vergessen, die Welt durch Sophie Scholls Augen

Es ist Mai 1942, nach ihrem abgeschlossenen Reichsarbeitsdienst darf Sophie Scholl endlich für ihr Biologie- und Philosophiestudium nach München ziehen. In wenigen Tagen wird sie 21. Verkörpert durch die Schauspielerin Luna Wedler filmt sich Sophie Scholl an ihrem ersten Tag als Studentin im Lichthof der LMU.

Das Gebäude wirkt vertraut und doch gespenstisch anders. Riesige Hakenkreuzbanner hängen von den Wänden und uniformierte Gestapo-Beamte patrouillieren durch die Universität. Ihr wird in Zettel zugesteckt und kurz darauf Alexander Schmorell vorgestellt, gespielt von David Hugo Schmitz, der ihr den Weg zu ihrer ersten Vorlesung zeigt. Sie weiß noch nicht, dass sie in nur zehn Monaten vor dem Volksgerichtshof zum Tod durch Enthauptung verurteilt werden wird.

Sophie Scholl auf Instagram für eine neue Generation lebendig machen

Auf Basis von Briefen und Tagebucheinträgen Sophie Scholls wird der Kanal @ichbinsophiescholl das ganze Jahr lang diese letzten Monate ihres Lebens in etwa 130 Minuten Videomaterial, in Stories, Reels und Fotos nacherzählen – bis hin zu ihrer Verhaftung im Februar. Der erste Beitrag ging am 04. Mai online, dem Tag, an dem sich Sophie mit dem Zug von Ulm nach München aufmacht; voller Vorfreude auf all das, was kommen mag.

Nach nur drei Tagen folgen dem Account bereits über 500.000 User*innen. Sophie Scholl, Bloggerin, steht in ihrer Biografie bei Instagram, darunter „Harter Geist, weiches Herz, 21 | Studentin Philosophie & Biologie, Kunst & echter Kaffee“. Der Regisseur Tom Lass will zweierlei verbinden: Die respektvolle, authentische und historisch korrekte Darstellung der historischen Figur Sophie Scholl und den subjektiven und direkten Umgang mit der User*in – also Instagram wie wir es kennen.

Ob ihm und dem ganzen Team hinter @ichbinsophiescholl all das gelungen ist, wird sich über das Jahr hinweg zeigen. Mein erster Eindruck der Serie ist ein durchweg positiver. Luna Wedler zeigt uns Sophie Scholl als witzigen, lebensfrohen Menschen. Hineingeboren in die engen Klammern des totalitären Deutschlands und doch voller Träume und Ideale.

„Es gab Sophie Scholl wirklich! In Farbe, nicht nur im Geschichtsunterricht!“

Für Dr. Hildegard Kronawitter, der Vorsitzenden der Weiße Rose Stiftung e.V., besteht die Aufgabe der Stiftung darin, „die Erinnerung an die Widerstandsgruppe um Hans und Sophie Scholl im öffentlichen Bewusstsein zu verankern, vor allem bei jungen Menschen.“ Deswegen unterstütze sie das Projekt, da es das gleiche Interesse verfolge: junge Generationen über den Widerstand im Nationalsozialismus zu informieren und aufzuklären.

Wem es zu mühselig ist die bpb Artikel zur weißen Rose zu lesen oder sich bei der weiße Rose Stiftung e.V. zu informieren, der kann jetzt bei Instagram die Geschichte hinter den Namen miterleben.

Letztes Jahr fiel der Name Scholl verhältnismäßig oft. Doch auf Veranstaltungen und von Menschen, die im Verhältnis zum Erbe der weißen Rose lächerlich klein und bald wieder vergessen sind. Umso wichtiger ist es also, unser Kollektivgedächtnis aufzufrischen. Tom Lass bringt es auf den Punkt: „Es gab Sophie Scholl wirklich! In Farbe, nicht nur im Geschichtsunterricht!“


Beitragsbild: © SWR/Rebecca Rütten/Sommerhaus Film

Tags:

Ähnliche Artikel

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons