Kultur, Was machen wir heute?

Theatron Pfingstfestival – das war der Sonntag, das bringt der Montag

Monika Pfundmeier

... süchtig nach Schokolade, nach Kaffee, nach gutem Essen und spannenden Stories.
Ich liebe München und nehme Dich mit auf zu coolen Locations und spannenden Menschen - auch in meinem Blog

elsewhereandhere.com
Monika Pfundmeier

„Wir haben den Sound-Check von denen gehört, deswegen sind wir doch noch her gekommen.“ Die Füße wippen im Takt auf dem Boden, der ganze Körper wippt mit. Wer die Mischung der Bands erlebt, der weiß, weshalb. Die Veranstalter des Pfingstfestivals haben sich zwei Dinge auf die Fahnen geschrieben: Kultur für jeden (das Festival kostet keinen Eintritt) und Vielfalt. 

Wolken drücken den Himmel, überlagern den Pfingstsonntag mit Grau. Farben, Lichter leuchten von der Bühne ins Publikum. Das Theatron im Olympia-Park wird immer voller, der angedrohte Regen kann das Publikum vor der Seebühne nicht abhalten. Wer die Mischung der Bands erlebt, der weiß, weshalb. Die Veranstalter des Pfingstfestivals haben sich zwei Dinge auf die Fahnen geschrieben: Kultur für jeden (das Festival kostet keinen Eintritt) und Vielfalt. Vielleicht ist die Zusammenstellung der Bands überraschend, unerwartet. Die unterschiedlichen Stilrichtungen führen auf ein wichtiges Ziel hin.

Theatron Seebühne

Von der Bühne ging gerade eben „WOODPIGEON“ aus Canada/Toronto. Seinen vorletzter Song widmete er auf deutsch singend seinem deutschen Publikum. Mit seinem letzten Song trat er einen Beweis: nur weil man allein auf der Bühne steht und trotzdem alle Musik selbst macht, heißt das noch lange nicht, dass das so klingen muss.

Dem Solokünstler folgt COSBY (Homepage COSBY/mehr Infos zu Cosby). Kurz vor Woodpigeons Auftritt hatten sie ihren Sound-Check absolviert und Zuschauer/Zuhörer angelockt. Die ersten Töne der Münchner brennen los, und schon blickt man sich um. Ist das wirklich noch das überschaubare Theatron, oder ein Stadion? Das Wippen, das Klatschen greift um sich, mit jedem Song füllt sich das Rund mehr. Kameras und Smartphones werden gezückt, Profi- und Hobby-Fotografen wagen sich – anfangs schüchtern – immer mehr an die Bühne. Die Beats der 3 Jungs stecken an, die Stimme der Sängerin beweist Vielseitigkeit. Die Sounds und die Stimme reißen mit und tragen auf Synthesizer-Klängen davon, Balladen gehen unter die Haut, Wo, wenn nicht hier, ist es möglich eine solche Band so zu erleben. Und selbst, wenn man die Schlange am Merchandise-Stand abwarten muss, diese Gelegenheit noch ein paar Takte mit jedem einzelnen Band-Mitglied zu quatschen, bietet sich nicht (mehr) oft.

COSBY Theatron 24.5.

Wartezeit auf die nächste Band lässt sich mit deren Sound-Check und den sympathischen Ansagen der Moderatoren überbrücken. Die Neugier ist geweckt, und will sich keinesfalls mehr schlafen legen, als VIECH (Homepage von VIECH) aus Graz die Bühne beansprucht. Stampfen und rauchige Stimmen jagen die Musik in eine andere Richtung. 5 Österreicher mit mehr oder weniger Bart scheuen weder Querflöte noch Quetsch´n, um alles aus ihren Songs rauszuholen. Deutsch-Rock-Pop-Electro-Folk. Augenzwinkernd gewitzte Texte mit Raum für Zweideutigkeiten und Interpretation. Gute Laune in Feierqualität.

Gefolgt von „HUMAN ABFALL“ (Berlin/Stuttgart) (Homepage HUMAN ABFALL)Punkrock mit düsteren Mienen. Die Worte ihrer Texte und der Blick auf ihr Umfeld kommen aus einer eigenwilligen Perspektive .

Im Kontrast dazu ist „KING OF CONS“ (München) anschließend auf der Bühne. Im Stil von Songwriter-Legenden stellt er die Fragen seiner Generation in den Mittelpunkt der Songs. Bittersüß wird die Wahrnehmung. Offen und schlicht scheinen die Fragen; die Antworten sind dies nur im ersten Moment.

IMG_7532

TWERPS (Australien/Melbourne) haben Indie&Rock im Gepäck, trotz Erdung eine gesunde Portion Leichtigkeit, bevor TOM WU (München) das Publikum hypnotisiert (SoundCloud von TOM WU).
Weitere Details zum Nachlesen zu den einzelnen Künstlern vom Sonntag im Link zum Sonntagsprogramm des Theatron Pfingstfestivals.

Auf dem Programm für Pfingstmontag stehen THE LIVING, BLACKOUT PROBLEMS, WENDY McNEILL, TOPS, KLAUS JOHANN GROBE, KING OF CONS und BRISTOL (Link zum Theatron Programm am Pfingstmontag, 25. Mai 2015)

Wer kann, sollte die Gelegenheit nutzen – allerspätestens 2016 an Pfingsten wieder 😉

Vielleicht kommst du nur deswegen zum Theatron, um dir eine bestimmte Band anzuhören. Mit einem Mal packt Dich eine Textzeile, eine Melodie, ein Song geht dir in die Beine oder unter die Haut. Diese „andere“ Combo hättest Du Dir nicht angehört, ihren Namen lernst Du eben erst kennen – und jetzt: überlegst Du Dir, wo Du ihre Album findest.

Vielfalt und der Austausch, Gespräche, Anregungen und Ideen,  die daraus erwachsen, ist das Ergebnis. Theatron sucht und bietet genau das – hoffentlich noch lange und auch über finanziell nicht immer einfache Zeiten hinweg – mit Unterstützung durch die Stadt München und verschiedene Partner. Bedeutend weniger vielfältig wäre Münchens Kulturprogramm ohne dieses Pfingstfestival Vielfalt.

 

Was: THEATRON PFINGSTFESTIVAL
Wo: Olympiapark, Theatron
Wann: 25.5.2015 ab 16 Uhr

Link zum Theatron Programm am Pfingstmontag, 25. Mai 2015

No Comments

Post A Comment

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons